Abmahnung in der Probezeit, Hilfe?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

es ist immer schwierig, eine Situation zu beurteilen, wenn man sie nur aus einer Perspektive kennt, in diesem Fall deine.

Deshalb versuche ich, dir lediglich ein paar Denkanstöße zu geben.

1. Kritik annehmen fällt vielen Leuten schwer. Es hilft dabei ungemein, sich mal in die andere Person hinein zu versetzen,  anstatt diese von sich zu weisen. Stell dir vor, du hast jemanden eingestellt und nach nur 14 Arbeitstagen kommt er erheblich zu spät. Du könntest denken: na, das fängt ja schon gut an! Dass derjenige wenigstens Reue zeigt, ist das Mindeste, aber du bist skeptisch, ob das nicht ewig so weiter geht.

2. Selbstkritik ernsthaft üben: das Beispiel mit deiner Mutter: sie wird dich sicher sehr gut kennen, und daher muss doch an ihrer Aussage, dass du immer auf den letzten Drücker kommst, was dran sein. Deine Reaktion darauf: sie hat es noch schlimmer gemacht. Ganz ehrlich: nein, sie ist nicht Schuld, sie hat nur Kritik an dir geäussert, die deinem Selbstbild offenbar nicht entspricht.

3. Selbsteinschätzung versus Fremdeinschätzung. Hier ist sicher noch Klärungsbedarf. Frage dich, wie der Chef darauf kommt, dass du selbstherrlich bist und immer alles besser weißt???? Auch dafür wird es einen Grund geben. Entweder empfindet er dich so ( dann kannst und solltest du ihn fragen, was er genau damit meint und wie du das ändern kannst), oder andere Mitarbeiter haben sich bereits beschwert. Jedenfalls solltest du diese Kritikpunkte sehr ernst nehmen, denn Nichts ist für einen AG oder Ausbilder schlimmer, als sich um einen Neuling kümmern zu müssen, der nicht lernfähig ist.. da er ja schon alles weiß.

Fazit: such noch einmal das Gespräch mit deinem Chef....und kläre auch eventuelle Mißverständnisse mit deinen Kolleginnen.

Sage nie wieder "Ich weiß" wenn dir jemand etwas aufträgt oder erklärt, das ist wirklich ein NoGo....und macht fast alle Menschen sauer oder sogar leicht aggressiv. Denn der Andere geht nicht davon aus, dass der Azubi schon alles weiß oder kann....deshalb erklärt er es lieber zweimal zu viel als einmal zu wenig.

P.S.: mach dich jetzt nicht so verrückt wegen der Abmahnung, das ist allein die Entscheidung des Chefs und im Grunde kann dir in der Probezeit immer ohne Angabe von Gründen gekündigt werden.

Setze lieber deine Energie daran, das was bisher schief gelaufen ist wieder halbwegs gerade zu rücken...dann klappt das schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Numinos2
18.08.2016, 19:25

1. Ich nehme Kritik an meiner Arbeit sehr sehr gern an. Wenn Kritik geübt wurde kam der "Oha-Ausdruck" und Selbstkritik.

2. Ein Telefonat mit meiner Mutter hat sich herausgestellt das der Chef es auch noch falsch verstanden hat. Denn Pünktlichkeit war bei mir NIE ein Problem.

3. Ich nehme die Kritik sehr ernst und war auch sehr schockiert. Ich habe auch nochmal bei meinen Freunden gefragt (die Freude die ich noch hab) das sie so ehrlich wie irgend möglich antworten sollen. Ob ich selbstherrlich bin. Sie antworteten alle mit einem klaren Nein.

Leider hat es heute den letzten Rest für mich gegeben. Wenn man sich auf die Arbeit wegen guten Frühstück und Mittag freut, muss etwas falsch sein. Ich habe täglich mit mir selbst zu kämpfen, bin gerade in Tränen am Telefon ausgebrochen. Ich finde keine Antworten, ich sehe keine Zukunft. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werde ich die Ausbildung abbrechen.

0

Also einmal Verschlafen kann jedem mal passieren, ich denke dein Chef hatte einfach einen schlechten Tag bzw schlechte Laune.
Eine Kündigung sehe ich nicht, solange dies der Einzige "Patzer" war und bleibt.

Wie du bist etc können wir dir nicht sagen, da wir dich nicht kennen, daher kann man zu dem Rest leider auch keine Aussage treffen.

Nimm dir nicht alles so zu Herzen. Wenn du weißt, du machst das gut so wie du es machst, dann ist das okay. Dich als Mensch soll niemand ändern...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich lese in deine Frage eigentlich nichts konkret von einer Abmahnung. Wie sah die denn aus und was stand drin?

Was hat dein Zuspätkommen mit den Vorwürfen des Chefs zu tun, dass du selbstherrlich seist? Ich seh da keinen Zusammenhang und es hört sich eher so an, als sei er etwas cholerisch.

Ich finde außerdem, dass du nicht alles, was du an Problemem vor dir sehen könntest, vor dir selbst aufbaust wie einen Haufen Steine, der dir den Weg versperrt. Dein Ausgangspunkt ist das Zuspätkommen, also schau, dass es dir nicht mehr passiert. Wenn du diesen Punkt geklärt hast, gehst du die anderen Fragen an.

Mach es wie mit den Knodeln: die isst man auch einen nach dem Anderen und nicht alle gleichzeitig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mir mal deine anderen Fragen angeschaut und komme zu dem Ergebniss das du dich überschätzt. Du glaubst du seist erwachsen...nein bist du nicht und wenn du erst 2 Wochen in dem Hotel arbeitest solltest du nicht sagen " ich weiß" . In deinem Profil steht Hotelfachmann, nein du bist erst mal Azubi. Ich verstehe schon was dein Chef meint, sprich mit Kollegen oder dem Chef und lass dir sagen was deine Fehler sind und ändere dich dann entsprechend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Numinos2
18.08.2016, 18:30

Dann eben Azubi zum Hotelfachmann. Hotelfachmann deshalb, weil, Fragen beantworten.

Überschätzt? Ja, das kann schon sein. Eigene Wohnung und alles...

Das mit dem Erwachsen sein sehe nicht nur ich so...

0

Du bist gerade mal 14 Tage dabei und antwortest schon: Ich weiß? 

Das ist klar, dass das ein bisschen selbstherrlich rüberkommt. 

Und nun auch noch die Zeit verschlafen? Gleich um 2,5 Stunden? Das ist schon ein bisschen happig. 

Da kann ich mir nicht vorstellen, dass du die Sache wirklich ernst genug nimmst. Auf jeden Fall kommt das nicht so rüber - von außen betrachtet. 

Zeige ernsthafte Reue. Tritt nicht so altklug auf. Und lass dir mehr gefallen. Sonst kommt bald die nächste Abmahnung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Numinos2
18.08.2016, 19:17

Das "ich weiß" sehr wenig. Denn ich hab ja nicht viel was ich kann. Aber wenn, bin ich stolz drauf.

2,5 Stunden. Ja, das ist scheiße viel. Es liegt aber auch daran. Das mein Tageshaushalt noch nicht auf das 5 Uhr aufstehen gewohnt ist.

Glaub mir, ich nehme die Sache sehr ernst. Gehe langsam ins depressive Verhalten über.

Ich will garkeine Reue zeigen, ich will es beenden.

0

Das mit dem Verschlafen ist ja nicht so schlimm, aber dein Chef hat das zu Anlass genommen, seinen Ärger richtig Luft zu machen. Ob berechtigt oder nicht ( seine Aussagen ) können wir hier nicht nachprüfen. Aber wie kommt es zu solchen Behauptungen ? Da muss ja in der Vergangenheit noch mehr vorgefallen sein. Aus der Luft wird er es wohl nicht gegriffen haben.

Also besser sich  nicht provozieren lassen. Abmahnung ist nicht schön, gerade in der Probezeit.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Numinos2
18.08.2016, 17:56

Ich überlege schon die ganze Zeit und habe mein Verhalten selbst beobachtet. Ich fünf es einfach nicht, ich bin zu den Kollegen genau so nett wie zu den Gästen...

Ich bin erst seit 2 Wochen dort.

0
Kommentar von Numinos2
18.08.2016, 18:00

Hat er ja.

Zu spät kommen und schlechtes Verhalten. (Verschlafen und selbstherrliches Verhalten)

0