Frage von Conan731989, 87

Abmahnung durch Vermieter wegen nicht einhalten des Putzen vom Hausflur gerechtfertig?

Hallo,

ich hatte 3 Wochen ein verstauchten Fuß, bin auch im Krankenhaus gewesen und hatte Krankmeldungen und konnte somit den Hausflur in unserem Haus nicht putzen und die Mülltonnen nicht raus stellen (es geht nur um das Putzen und Mülltonnen raus stellen) - heute sprach mich der Nachbar an und sagt, wenn ich es nicht nachhole, kontaktiert er den Vermieter und dann würde ich eine Abmahnung vom Vermieter bekommen.

Ich hab mir gedacht: Wenn er es macht, lege ich eine Kopie vom Krankenhaus nach, damit der Vermieter sieht, das ich mit dem Fuß probleme hatte

Ich weiß, das der Vermiete es machen kann, bei nicht einhalten der HAUSORDUNG, aber es geht hier einzieg und allein um das Putzen und außerdem war ich ja durch mein Fuß verhindert

Ich hab oft darüber nachgedacht, mein nachbar wegen Drohungen oder ähnlichem Anzuzeigen - vielleicht kann ich da was gegen den Nachbar tun ?

Also: Kann der Vermieter mir deswegen eine Abmahnung aussprechen, nur weil ich nicht putzen konnte und Mülltonnen raus stellen konnte ? Und was kann ich gegen mein Nachbar machen (mit ihm zu reden ist nciht möglich, weil er immer ein auf "oberchef" macht)

Danke schonmal im Vorraus

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Conan731989,

Schau mal bitte hier:
Vermieter Nachbarn

Antwort
von albatros, 61

Du wärest verpflichtet gewesen, für die Zeit deines Ausfalls für Ersatz zu sorgen, evtl. wäre dein Nachbar dazu bereit gewesen für dich die Sachen zu machen. Abmahnung ist möglich, hier aber sinnlos. Das war ja nur krankheitsbedingt und damit nicht regelmäßig. Falls also der V. dich abmahnen sollte, schildere ihm den Sachverhalt und entschuldige dich.. Der Petze würde ich künftig mit Missachtung begegnen. 

Kommentar von albatros ,

Nun, wie ich jetzt las, hast du genau das gemacht, was ich vorschlug. Meine Hinweise waren also überflüssig, entschuldige.  Denk mal dran: "Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben wenns dem Nachbarn nicht gefällt".

Antwort
von dasadi, 87

An Deiner Stelle würde ich jetzt mal den Ball flach halten wegen Anzeige und so. Denn der Fehler lag bei Dir. Du lagst ja nicht im Krankenhaus, also hattest Du die Chance, Dich um eine Vertretung zu kümmern. Du hättest auch ohne weiteres einen Nachbarn um einen Tausch bitten können. Ich würde mich daher beim Vermieter entschuldigen und ihm sagen, dass das nicht mehr vorkommt. Dem zugegebenermaßen blöden Nachbarn würde ich mit Freundlichkeit die Zähne zeigen. Biete ihm an, seinen nächsten Dienst zu übernehmen und sage ihm, dass Du krank geschrieben warst, Schmerzen hattest und tatsächlich einfach dadurch nicht an das Putzen und die Mülltonnen gedacht hast. Und versichere ihm, dass das nicht wieder vorkommt. Dadurch wirst Du die gerechtfertigte Abmahnung entschärfen, zumindest beim Vermieter, und das ist ja wichtig.

Kommentar von Conan731989 ,

im Mietvertrag steht nix vom Hausputz - und der Nachbar wuste, das ich verhindert bin...mein Nachbar hat sogar den Verband gesehen bzw ich habs ihm gesagt und gezegt

Kommentar von Wonnepoppen ,

du schreibst aber selber, daß der Vermieter es machen kann bei Nichteinhaltung der Hausordnung!

Damit ist auch das putzen gemeint!

Antwort
von Wonnepoppen, 73

wußte der Vermieter, daß du im Krankenhaus warst?

du hättest ihn informieren sollen!

dann hättest du ein Argument gehabt, das du deinem Nachbarn unter die Nase reiben kannst!

Statt dir zu drohen, hätte der "nette Nachbar" dir vorschlagen können das für dich zu machen, solange du verhindert bist u. im Gegenzug hättest du es dann für ihn gemacht!

Kommentar von Conan731989 ,

Mein Vermieter wuste das nciht, aber der Nachbar mit dem ich heut darüber so "gestritten" habe

außerdem steht nix vom Putzen im Mietvertrag

des weiteren wuste der "nette Nachbar", das ich verhindert bin, weil ich ihm erklärt habe was passiert ist und er hat auch den Verband gesehen

Kommentar von dasadi ,

Dann ist Dein Nachbar einfach nur ein wichtigtuerisches A............und kann Dir gar nix.

Antwort
von dresanne, 75

Wie wäre es gewesen, wenn Du es ganz anders gemacht hättest? Wenn ich gesundheitlich nicht in der Lage bin, vertraglich geregelte Arbeiten zu erledigen, dann bitte ich den Nachbarn, ob er das eine zeitlang für mich übernehmen kann. Du hättest als Ausgleich es dann für dieselbe Zeit für ihn übernehmen können. Wir sind alle Menschen und können uns dementsprechend verständigen. Ich verstehe Dich, ehrlich gesagt, nicht.

Antwort
von Furino, 10

Nun mal kurz und bündig:

Sie haben vertragsgemäß Ihre Pflichten aus der Hausordnung zu erfüllen; unabhängig davon, ob Sie das können oder nicht können. Für Letzteres haben Sie notfalls für Ersatz zu sorgen.

Ich hab mir gedacht: Wenn er es macht, lege ich eine Kopie vom
Krankenhaus nach, damit der Vermieter sieht, das ich mit dem Fuß
probleme hatte

Das können Sie natürlich machen; hoffentlich mit Erfolg!

Antwort
von freenet, 64

Du kannst schon Schwierigkeiten bekommen. Wenn Du nicht in der Lage bist, Deine Pflichten zu erfüllen,dann musst Du Dir eine Vertretung suchen. Auch bei Krankenhausaufenthalt. Vielleicht könnt Ihr das Problem "gut nachbarlich" lösen, damit kein Streit im Haus entsteht. Viel Glück!

Kommentar von Conan731989 ,

wir sind auf dem Stockwerk nur zu zwei (ich und mein nachbar) - er wuste bescheid, das ich verhindetrt bin und ich habs ihm gesagt, das ich es nach hole

Antwort
von anitari, 43

Krankheit entbindet den Mieter nicht von seinen vertraglichen Pflichten.

Kann er diese nicht selbst wahr nehmen, muß er jemand damit beauftragen.

Im Klartext, Abmahnung gerechtfertigt.

Krankenschein gilt nur beim Arbeitgeber Als Entschuldigung.

Kommentar von Conan731989 ,

dann sag ich es zum wiederholten mal, weil ich habs in der Frage vergessen zu erwähnen: Im Vietvertrag steht NIX von Hausputz

Kommentar von anitari ,

Aber doch sicher in der Hausordnung, die oft Bestandteil des Mietvertrages ist.

Kommentar von Conan731989 ,

nicht in meinem

Kommentar von anitari ,

Ja denn kann Dich der Nachbar und Vermieter mal ...

Antwort
von Conan731989, 42

Bevor weitere gleiche Antworten kommen: in meinem Mietvertrag steht NICHTS von Hausflurputz (oder ähmlichen). Des weiteren habe ich es meinem Nachbar angeboten, das er mein Putzdienst übernimmt ud och dann seinen, sobals ich wieder kann, aber er lehnte ab
(Dies Bezüglich wird die Frage derzeit überabreitet)

Kommentar von dasadi ,

Dann kann nichts passieren. Ist der Hauputz nicht im MV geregelt, kann auch nichts abgemahnt werden.

Kommentar von Furino ,

Da wäre aber vielleicht noch eine Hausordnung

Kommentar von Furino ,

Da wird wohl das Haus bald vor lauter Dreck stinken, wenn da nichts im  Mietvertrag steht. Solche Beiträge kann man sich ersparen.

Antwort
von aribaole, 50

Es ist nunmal leider so, dass du in so einem Fall für Ersatz sorgen must.
Steht auch in den Hausordnungen!

Kommentar von Conan731989 ,

NICHT in Mietvertrag steht nix von Hausputz

Kommentar von KaeteK ,

Man kann sich auch das Leben unnötig schwer machen...

Kommentar von aribaole ,

Jedes Mietwohnhaus hat eine Hausordnung! Wenn hier schon einige dassalbe sagen, muss doch was drann sein. Aber: jeder ist seines Glückes Schmied!!!!

Antwort
von KaeteK, 57

Du hast dich mit deiner Unterschrift unter dem Mietvertrag verpflichtet, dass du die Hausordnung einhälst, somit ist das auch deine Sache, wie du das auf die Reihe bekommst. Dann mußt du jemanden fragen, der das macht. Lass den Nachbarn und sei weiterhin freundlich zu ihm. lg

Kommentar von Conan731989 ,

Im Vertrag steht nixx von Hausputz

Kommentar von albatros ,

Lass den Nachbarn und sei weiterhin freundlich zu ihm. lg

Das ist wohl etwas viel verlangt, er scheint wohl etwas auf Streit aus und bösartig zu sein. Für mich wäre der Nachbar künftig Luft.

Kommentar von KaeteK ,

Naja, wir kennen ja nur die eine Seite  - dennoch bin ich der Meinung, wenn man unter einem Dach wohnt, sollte man so gut es geht, Frieden halten. lg

Kommentar von Wonnepoppen ,

Da geb ich dir recht, aber es gibt sie tatsächlich diese "netten"Nachbarn, die das Haar in der Suppe suchen, mal abgesehen von dem Fall, um den es hier geht!

Wenn der Vermieter vom Mieter darüber  informiert worden wäre, könnte der Nachbar soviel "motzen" wie er will, würde wahrscheinlich nichts bringen?

Kommentar von KaeteK ,

Ich habe das mit den "netten" Nachbarn bis hin zum Vermieter, der ständig  schikaniert hat, hinter mir. Und mancher Nachbar findet immer ein Haar in der Suppe, das stimme ich dir zu. Dennoch lass ich mich nicht so schnell auf eine niveaulose Ebene ziehen und mache mein Ding. Seit fast 16 Jahren wohne ich jetzt in einer Genossenschaftswohnung und ich bin froh und dankbar, ein gutes Verhältnis mit allen Nachbarn zu haben. Wir hatten zwischendurch schon mal Mieter, die nicht ganz so anpassungsfähig waren - aber irgendwie haben wir das auch hinbekommen. Menschen sind ein Kapitel für sich :-) lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community