Frage von Nachfrage6077, 69

Abmahnung aufgrund von Filesharing?

Ich habe heute eine Abmahnung aufgrund von Filesharing bekommen. Es wird 2 mal der selbe Film vorgeführt. Tatsächlich habe ich den Film runtergeladen, jedoch nicht am angegebenem Tatzeitpunkt. Inwiefern sollte ich dies meinem Anwalt sagen bzw. inwiefern kann mir da ein Anwalt helfen? Sollte ich bis zum Ende der Frisst die Abmahnung bezahlen obwohl der Anwalt da noch hinterher ist? Brauche euren Rat!

Lg

Antwort
von KuarThePirat, 69

Du bist vermutlich nicht abgemahnt worden weil du den Film RUNTERgeladen hast sondern weil du ihn zumindest zeitlich gegrenzt HOCHgeladen hast. Bei Diensten wie Torrent bietest du die Teile, die du bereits geladen hast anderen Nutzern zum Download an. 

Kommentar von Nachfrage6077 ,

Ist es denn nicht, nach dem 5.Absatz des BVG strafbar, meine privaten Daten weiterzugeben sofern keine Lebensgefahr besteht?

http://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/2010/03/rs20...

Kommentar von KuarThePirat ,

Der BGH hat dazu entschieden: https://dejure.org/dienste/vernetzung/rechtsprechung?Gericht=BGH&Datum=19.04...

Ist also absolut rechtmäßig.

Kommentar von Nachfrage6077 ,

Weißt du inwiefern, man bei sowas Widerspruch einlegen kann? 

Kommentar von KuarThePirat ,

Du hast doch bereits geschrieben, dass du den Film runter- und damit wahrscheinlich auch hochgeladen hast. Insofern ist die Abmahnung in dieser Hinsicht wohl rechtmäßig. Was auf jeden Fall machbar ist, ist die Abmahnkosten zu verhandeln und häufig wird empfohlen eine modifizierte Erklärung abzugeben. Hierzu bist du aber bei gutefrage.net schlecht beraten.

Antwort
von Wischkraft1, 66

Bist du sicher, dass die Abmahnung wirklich echt ist?

Es gibt jene Sorten und Arten von Malware, die dir vorgaukeln, dass du etwas getan haben solltest und Geld verlangen dafür, dass du nicht vor den Richter gezerrt wirst.
Kläre drum erstmal ab, wer was von dir will und weswegen, bevor du weitere Schritte unternimmst!

PS.eigene Erfahrung!

Kommentar von Nachfrage6077 ,

Schon gemacht!

Wie lief das ganze den damals bei dir ab und wie hieß den die Scheinfirma?

Kommentar von Wischkraft1 ,

Ganz übler Hund. Hat alles gesperrt und verlangt, dass ich Geld zahlen soll, damit ich nicht weiter verfolgt würde. Ich hätte mich strafbar gemacht etc etc. Allerdings waren die Texte nicht in einwandfreiem Deutsch mit einigen Rechtschreibe- und Kommafehlern. Der exakte Name des Absenders spielt dabei keine Rolle. Das kann von den Staaten kommen, aus Deutschland, egal, sind nur kopierte Überschriften von Amtsstellen (allerdings nicht schlecht gemacht). Die Malware läuft unter Ucash, weil man damit die Zahlung machen kann. MACH DAS NICHT, bitte. Denn es hätte einzig den Erfolg, dass du für nichts etwas bezahlt hättest.
Wie wurde ich diese Malware los?
Einzig ein Factory Reset mit Verlust von allem, was von mir auf dem Computer war, half. Sogar erst nach zweimaligem resetten.

Kommentar von Nachfrage6077 ,

Zahlung wurde natürlich noch nicht gemacht.

Ich meine, ich hab die Kanzlei schon gecheckt.

Repräsentieren einige große Firmen.

In anderen Worten, verdienen sie ihr Brot nur dadurch, indem sie Abmahnungen schreiben.

Eine Gute Geldzählmaschinerie.

Da sind mind. 40 Anwälte angestellt.

Kommentar von Wischkraft1 ,

Absender also echt.
Sorry, dann kann ich auch nicht weiterhelfen. Musst wohl auch einen Anwalt nehmen. Billig wird das alles nicht sein . Ich fühle mit dir. :(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community