Ablöse bzw Strafzahlung bei vorzeitigem Austritt aus der us army nach 24 jahren?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Was sollte da nicht stimmen? Wenn er sich für drei Jahre verpflichtet, dann muß er diese auch einhalten! Er kann nicht einfach "kündigen", nur weil ihm der Einsatzort nicht paßt. Und daß solche Einsatzorte möglich sind, dürfte ihm als langjährigem US-Army-Angehörigen ja sehr wohl bekannt sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AneMar
18.09.2016, 19:29

Ja schon nur er hat sich für Deutschland unter vertrag nehmen lassen, ist 51 und hat jetzt seine minderjährige tochter nach Deutschland geholt. Sein boss weiss das alles. Es ist sinnlos warum er ausgerechnet jetzt weggeschickt werden soll...

0

Wenn er sich verpflichtet stimmt das, sonst könnte ja jeder Geld machen bei der Army und wenn es ernst wird un er immer Geld bekommen hat gehen die einfach weg dafür sind ja Verträge da^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?