Ablieferbelege fälschen - Strafbar?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ob es unter Urkundenfälschung fällt weiß ich jetzt nicht, aber es ist auf jeden Fall verboten. Und wenn es rauskommt, bekommt dein Chef einen riesen Ärger. Du selbst hast, wenn überhaupt, nur eine kleine Mitschuld zu tragen, da du ja noch Azubi bist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

DU bekommst nicht den Ärger,  da du nach Anweisung handelst. Den Ärger bekommt deine Spedition, wenn der Kunde es bemerkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SouchonHermann
24.11.2016, 09:54

ne, es ist auch schon eine strafbare handlung seinerseits da

das kann er schon verstehen, was er da tut

aber wenn das aufflöge, würde ihm wohl nix bis wenig passieren

0

das ist in der tat nicht korrekt - das darf nicht sein ! von wem kommt diese anweisung denn - weiss der oberste chef auch davon ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Terrilici0us
24.11.2016, 09:55

Die Anweisung kommt vom Speditionsleiter.. und der oberste Chef weiß meines Wissens nichts davon..

0

ja ist es!  und dumm noch dazu - zumal der wareneingangsbeleg des empfängers etwas ganz anderes aussagt (der empfänger behält in der regel einen durchschlag des frachtbriefes mit stempel und unterschrift).

du willst mir doch nicht wirklich sagen, dass du sowas machst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Terrilici0us
24.11.2016, 09:49

Ja, genau das hab ich mir auch gedacht. Der Empfänger erhält ja einen Durchschlag.. aber der abgeänderte Ablieferbeleg geht an den Kunden weiter bzw dem Versender von dem wir den Auftrag bekommen haben... Der möchte ja letztlich wissen ob die Ware wie abgemacht angekommen ist.

In dem fall haben wir die Rolle des "Sofa-Spediteurs"

Und ja.. ich hab das jetzt schon paar mal gemacht, weil's mir gesagt wurde.. wie doof es klingt...

0

Wer einen Beleg verfälscht macht sich strafbar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja. Es handelt sich hier dann um Dokumentenfälschung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich kann er eine verspätete Lieferung geltend machen, denn er hat ja ebenfalls einen Durchschlag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Muss ich auch ständig machen, ich verschleier jedoch den Einsatz von Fremdunternehmern. 

Strafbar ist es, jedoch trägt glaub ich der Hafter der Firma den überwiegenden Teil. Du als Azubi bist da sowieso nicht involviert.

Und selbst wenn, sei kein Moralapostel und mach einfach. In Unternehmen passieren täglich illegale Dinge. Reedereien schreiben in ihre Rechnungen Positionen rein, die so überhaupt nicht existieren und keiner beschwert sich. Willst du Geld verdienen, musst du illegale Dinge tun und sei es nur das Entfernen von Daten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung