Frage von akdemir10, 37

Ablehnung des Wohngelantrages widerpsrechen?

Hallo, ich bin Stipendiat und habe Wohngeld beantragt. Es ist streitig ob Stipendiaten Wohngeld beziehen dürfen oder nicht, da das Stipendium ich auch am Bafög orientiert. Doch es ist gegeben. Mein Wohngeldantrag wurde folglich aufgrund der Höhe meines Einkommens abgelehnt, obwohl laut Gesetz (§14 Jahreseinkommen) nur die Hälfte des Stipendiums berücksichtig werden soll. Der Antrag wurde am 21.12.2015 abgelehnt und es wurde vermerkt, dass ich diesem Ablehnungsbescheid in einem Monat widersprechen kann. Die Frist habe ich also verstrichen, da ich von der Gültigkeit und Richtigkeit der Ablehnung ausgegangen bin. Da es jetzt aber nicht so ist, kann ich trotzdem widersprechen?

Bin sehr sehr dankbar, wenn ihr mir helfen würdet.

Liebe Grüße Akdemir

Antwort
von djNightgroove, 26

Nach Ablauf der Frist kannst du keinen Widerspruch mehr einlegen, höchstens noch mal neu beantragen. Hast du eigentlich überhaupt mal nachgefragt, ob dein Stipendium mit dem vollen Betrag eingerechnet wurde? Evtl hast du auch mit der Hälfte davon schon zuviel, um noch Wohngeld zu bekommen.

Antwort
von suziesext04, 21

nein; nach Ablauf der Widerspruchsfrist kannst du aber einen Neuantrag stellen, und weisst darauf hin, dass eben nur die Hälfte des Stipendiums berücksichtigt werden soll.

Antwort
von akdemir10, 14

ja ich bekomme den Höchstsatz, wenn das deine Frage war. 

Vielen Dank an euch beide :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community