Frage von ARDMDW, 59

Ablauf einer Privat- insolvenz?

Hallo,

Wie läuft eigentlich eine Privatinsolvenz ab? 7 Jahre sind vorgegeben aber während diese zeit kann man Geld verdienen oder ist man die 7 jahren pleite? Darf man Auto haben etc.

Vielen dank für die Info

Antwort
von Lunashine, 34

Das InsV dauert ab Insolvenzeröffnung 6 Jahre. Unter bestimmten Voraussetzungen kann man dies auch verkürzen. Natürlich kannst und sollst Du während dieser Zeit auch Geld verdienen. Je nach dem, wie viele Unterhaltsverpflichtungen Du hast, steht Dir ein bestimmter Pfändungsfreibetrag zur Verfügung. Was diesen Betrag übersteigt, wird aber nicht vollständig gepfändet, sondern nur anteilig, da Du ja animiert werden sollst, pfändbare Beträge zur Verfügung zu stellen. Ein Fahrzeug darfst Du -im angemessenen Rahmen - besitzen, wenn dies zur Ausübung Deiner beruflichen Tätigkeit notwendig ist und Du diese nicht in zumutbaren Rahmen anderweitig erreichen kannst. Weitere Gründe, warum ein Fahrzeug unpfändbar sein können, findest Du unter Paragraph 811 ZPO. 

Ansonsten ändert sich im InsV nicht all zu viel. 

Solltest Du noch keins haben, empfehle ich Dir, rechtzeitig vorher ein Pfändungsschutzkonto zu eröffnen. 

Kommentar von Artus01 ,

Solltest Du noch keins haben, empfehle ich Dir, rechtzeitig vorher ein Pfändungsschutzkonto zu eröffnen. 

 Das braucht er bei laufender Inso nicht mehr.

Was diesen Betrag übersteigt, wird aber nicht vollständig gepfändet, sondern nur anteilig,

Alles was bei seinem Einkommen den Pfändungsfreibetrag übersteigt kann er behalten. Anteilig wird nur bei Sondereinkommen (z. B. Erbschaft) eingezogen.

Kommentar von Lunashine ,

Wieso sollte er alles, was den Pfändungsfreibetrag übersteigt, behalten dürfen???

Wieso sollte er in einem laufenden InsV kein P-Konto mehr benötigen???

Kommentar von Artus01 ,

Ups ... gemeint war natürlich das was unterhalb des Freibetrags liegt.

Ein P-Konto braucht er nicht mehr weil bei ihm ohnehin nicht mehr gepfändet werden darf.

Kommentar von Lunashine ,

Schon klar, dass nicht mehr gepfändet werden darf. Aber ich persönlich würde definitiv keine Freigabe eines "normalen" Kontos geben, da ja die Möglichkeit einer Umwandlung in ein P-Konto besteht. 

Später kommen irgendwelche Gelder aufs Konto, wo ich nicht mehr ran komme..

Antwort
von AnnnaNymous, 41

Viel weiß ich nicht - die passenden Tabellen findest Du im Netz, da kann man genau nachschauen, wie viel Geld man behalten darf. Ein Auto darf man nur haben, wenn es keine öffentlichen Verkehrsmittel gibt, um zur Arbeit zu kommen.

http://www.ra-franzke.de/beratung/verbraucherinsolvenz/faq/pfaendungstabelle/

Kommentar von ARDMDW ,

Vielen Dank für den Link....

Antwort
von wilees, 30

Das Auto in der Privatinsolvenz - AHS Rechtsanwälte Köln ...

www.ahs-kanzlei.de/2014/08/das-auto-in-der-privatinsolvenz/
Antwort
von Angie2010, 21

Schau mal in Schuldenforum rein, da gibt es sehr gute Antworten oder auch eine Möglichkeit einer Europa Insolvenz, wenn man den Mut hat auszuwandern und in einem anderen Land zu arbeiten und zu wohnen.

LG Angie

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community