Frage von ujakamu, 96

Abitur vergeigt, was nun?

Ich besuche zur Zeit die Oberstufe in einem Gymnasium in Baden-Württemberg. Kurz vor Ende muss ich mir leider eingestehen, dass ich es wahrscheinlich nicht schaffe einen Abschluss zu erreichen. Habe mich mit einigen Freunden und Verwandten unterhalten doch jeder meint was anderes. Es gibt ja den schulischen Teil und den praktischen Teil beim Abi und anscheinend habe ich den schulischen Teil schon, da ich das erste Jahr ja nicht durchgefallen bin. Kann ich jetzt mit einer Ausbildung den praktischen Teil "nachholen" oder muss ich da andere Wege einschreiten? Welche Möglichkeiten habe ich überhaupt und muss ich jetzt Dank meinem vergeigten Zeugnis unter der Brücke leben?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Joshua18, Community-Experte für Abitur & Schule, 22

Da Du bereits zur Abiturprüfung zugelassen wurdest, hast Du den schulischen Teil der Fachhochschulreife bereits in der Tasche. Zur Erlangung der vollständigen Fachhochschulreife brauchst Du noch den berufspraktischen Teil. Der kannst Du über ein 12monatiges gelenktes Praktikum oder durch ein Berufsausbildung erlangen.

Davon würde ich Dir aber deutlich abraten ! Du hast insgesamt zwei Abiturversuche. Ich an Deiner Stelle würde es jetzt noch einmal versuchen, denn diese Chance bekommst Du nicht mehr wieder.

Mit Abitur kannst Du an einer Uni sofort studieren und für eine FH brauchst Du mit Abitur nur ca. 3 Monate Praktikum.

Mit Fachhochschulreife kannst Du nicht Lehrer, Anwalt oder Arzt werden !

Antwort
von Temas, 33

Wenn du das erste Jahr der Kursstufe mit relativ guten Noten bestanden hast, dann hast du den schulischen Teil der Fachhochschulreife. D.h. du bräuchtest noch einen praktischen Teil, den du durch eine Ausbildung oder Praktikum usw. dir aneignen könntest. 

Ist ja schon doof gelaufen, dass dir erst kurz vor dem Abschluss bewusst wird, dass du es vermutlich nicht schaffst, man sollte sich mit sowas vielleicht etwas früher auseinandersetzen, jedoch bezweifle ich, dass du unter der Brücke endest, denn du hast ja mindestens einen Realschulabschluss.

Außerdem stehen dir immer noch dutzende Berufskollegs und andere Schulen zur Verfügung wo du noch einen richtigen Abschluss machen könntest. Musst dich halt mal informieren was du tun willst, falls Studieren nicht schon immer dein Traum war würde sich sicherlich eine Ausbildung rentieren. 

Gehe doch Mal deinen Interessen und Fähigkeiten auf den Grund. Nicht jeder braucht Abitur, und ohne Abitur ist man nicht gleich ein nichts, man kann immer noch so viel machen, man muss es nur wollen. 

Kommentar von ujakamu ,

Ja da hast du recht. Leider lag mein Misserfolg an einem Todesfall in der Familie wodurch ich kaum Motivation empfand in die Schule zu gehen oder geschweige denn was anderes zu tun. Ich will halt, dass ich trotzdem eine gute Ausbildung bekomme was mich auch fordert, da ich das Abi eigentlich geschafft hätte. Dumm gelaufen aber ich will halt das beste noch daraus machen...

Kommentar von Temas ,

Das ist klar mehr als doof, mein Beileid. Aber lass dich nicht unterkriegen, ich würde auf jeden Fall das Ziel im Auge behalten, ich meine rein theoretisch steht dir immer noch alles offen, auch wenn du noch Abitur machen willst, gibt es Möglichkeiten.  

Mit der Fachhochschulreife, kannst du auch eine gute Ausbildung machen. Wenn du willst kannst du ja auch  zur Arbeitsagentur und dich beraten lassen. Sofern du dort deine Situation so schildert, werden sie dir bestimmt weiterhelfen und vorzeigen was du alles für Möglichkeiten hast. 

Antwort
von Marcel89GE, 42

Schwenke aufs Fachabi um. In NRW kann man z.b. durch ein längeres Praktikum nach der 11. Klasse sein Fachabi machen (ohne Prüfung). Ungefähr das wirst du vermutlich auch gemeint haben. 

Ansonsten, wenn du an keine Hochschule möchtest, Ausbildung machen. 

Kommentar von ujakamu ,

Ja das habe ich gemeint. 

Aber wenn ich eine Ausbildung anfange, wären doch die drei Jahre umsonst gewesen oder nicht? 

Kommentar von Marcel89GE ,

Im Endeffekt ja. Du kannst das Abi nicht wiederholen stimmts? Vielleicht wäre direkt eine Ausbildung besser, mit bestehen entspricht das nach 2 Jahren Berufserfahrung eh dem Fachabitur. Außer du willst an eine Hochschule ^^ 

Kannst auch das Abi an einer Abendschule nachmachen. Von 0 natürlich. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community