Frage von MaiMei2103, 37

Abitur machen oder nach der 10.Klasse abgehen und Ausbildung als Sozialpädagoge anfangen?

Ich besuche zurzeit die 9. Klasse eines Gymnasiums. Ich möchte eigentlich nach der 10. Klasse die Schule verlassen und eine Ausbildung als Sozialpädagogin anfangen. Nun ist meine Frage: Soll ich mich noch 2 Jahre abhetzten und dadurch 2 Jahre verlieren, wenn ich mir sicher bin, dass ich nicht studieren will? Oder soll ich nach der 10. Klasse abgehen und die Ausbildung anfangen? Dazu muss ich noch sagen, dass ich sowieso nicht so gut bin in der Schule. Wie stehen die Chancen mit einem Realschulabschluss als gelernte Sozialpädagogin einen Job zu bekommen?

LG M.

Antwort
von regex9, 18

Vielleicht gibt dir diese (hilfreichste) Antwort eine Intention, wie deine Frage beantwortet werden könnte: 

https://www.gutefrage.net/frage/sozialpaedagogik-studium-welche-berufschancen

Wenn du jetzt schon merkst, dass du das Abitur wohl nicht schaffen wirst, würde ich dir ebenso raten, nach der 10. Klasse aufzuhören und eine Ausbildung zu beginnen. Sind deine Leistungen allerdings dem inneren Schweinehund verschuldet, solltest du dich ernsthaft nochmal aufraffen, um deine späteren Chancen deutlich zu verbessern.

Antwort
von SimonG30, 10

eine Ausbildung als Sozialpädagogin

das ist in Deutschland aber keine Ausbildung, sondern ein Studienberuf. Um Sozialpädagogik / Soziale Arbeit studieren zu können, reicht daher der mittlere Bildungsabschluss nach Ende der 10. Klasse noch nicht.

Wenn Du nach der 10. Klasse mit einem mittleren Bildungsabschluss die Schule verlässt, kannst Du (je nach Bundesland) eine schulische Ausbildung zur Erzieherin machen. Da gibt es aber Unterschiede im Ablauf & Zugang in den verschiedenen Bundesländern.

Antwort
von mila848, 14

Ich würde an deiner stelle das Abitur machen.. Du weißt nie ob du deine Meinung zum Beruf nicht irgendwann änderst oder es in deiner Nähe keine stellen gibt und du dich umorientieren musst :/ außerdem kommt Abitur in jedem Berufsfeld einfach besser an.. Also mach die zwei Jahre noch :) oberstufe ist meiner Meinung nach leichter als die 10te, einfach weil du die Fächer die dir garnicht liegen abwählen kannst :)

Kommentar von MaiMei2103 ,

Ja, das problem ist, Mathe , Englisch usw. sind meine Problemfächer. Die kann man leider nicht abwählen:(

Kommentar von mila848 ,

Und was hälst du davon ein Fachabitur zu machen? Da kann man auch einen sozialen Zweig machen:) Mathe, Englisch usw. ist da leichter sagen alle von meinen Freunden die dahin gewechselt haben :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten