Frage von ntlkrn, 39

Abitur jetzt noch abbrechen?

Hallo Leute ich besuche momentan ein Gymnasium in NRW und bin in der q 2, also kurz vor dem Abitur. Nun ist es leider so, dass ich wahrscheinlich meine Zulassung nicht bekommen werde und zusätzlich durchgehend unter Stress stehe und auch den ein oder anderen Nervenzusammenbruch deswegen hatte. Ich würde mich gerne verbessern aber es geht nicht, ich kann mich nicht im Unterricht beteiligen, so sehr ich es versuche ich kann mich nicht melden, so blöd es vielleicht auch klingen mag ich habe Angst mich zu melden und die kann ich nicht überwinden. Ich habe die Realschule erfolgreich abgeschlossen und bin dann aufs Gymnasium gegangen, also habe ich einen Abschluss und wenn ich ein jahrespraktum mache würde es mir das studieren ja immer noch ermöglichen da ich wahrscheinlich eh auf eine Fachhochschule gehen würde. Mein Plan war nun so, dass ich jetzt ein halbes Jahr arbeite um mir ein wenig Geld einzubringen und dann ein halbes Jahr work and Travel mache und dann ein Praktikum oder eine Ausbildung, je nachdem wie meine Pläne sich ändern. Der Entschluss steht eigentlich so gut wie fest ich wollte nur noch mal paar Meinungen zu dem Thema hören, da es wie gesagt sehr unwahrscheinlich ist, dass ich mein Abitur überhaupt schaffen würde. Liebe Grüße

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Joshua18, 13

Wer soll Dir da noch einen Rat geben ?

Ich kann nur sagen was ich an Deiner Stelle machen würde. Ist aber natürlich rein aus meiner Sicht der Dinge !

Zunächst mal würde ich versuchen eine Ausbildungstelle oder ein Praktikum zu finden, bevor ich die Schule schmeisse. Hätte ich was vernünftiges, würde ich dann sofort damit anfangen.

Vor allem würde ich aber erstmal sicherstellen, ob ich die Fachhochschulreife (FHR) auch wirklich schon in der Tasche habe. Die genauen Bedingungen für Dein Bundesland kannst Du auf folgender Seite recherchieren:

http://www.fachabitur-nachholen.de/gymnasiale-oberstufe-fachabi.html

Mit FHR kannst und abgeschlossener Berufausbildung (Praktikum nützt da nix !) kannst Du auf einem Erwachsenenkolleg, bei elternunabhängiger Förderung, das Abitur u.U. schon in 2 Jahren machen.

Kommentar von ntlkrn ,

Vielen Dank für die Antwort. Natürlich würde ich mich vorher absichern. Ich habe nun aber schon öfter gehört, dass man nach der Q1 mit einem Praktikum ODER einer Ausbildung sein Fachabitur hätte. Das Problem ist einfach, dass ich mehr als verzweifelt bin, ich nicht weiß was ich will und auch nicht wie ich das herausfinden kann, aber das ist meine Sorge, ich wollte nur mal paar Meinungen hören. Liebe Grüße

Kommentar von Joshua18 ,

Den schulischen Teil der FHR hast Du am Ende von Q1 keineswegs automatisch, sondern nur, wenn Du die nötigen Punkte zusammenhast. Das könntest Du z.B. für NRW auch hier noch mal überprüfen:

http://www.otto-kuehne-schule.de/uploads/tx_dfmedia/Berechnung_FHSR_V4.pdf

Mit der Zulassung zum Abitur musst Du aber zwangsläufig die Punkte zusammenhaben !

Kommentar von ntlkrn ,

Okay vielen Dank

Antwort
von implying, 26

ich hatte auch kurz vor der zulassung abgebrochen.

such dir am besten ne ausbildung, du hast ja fachhochschulreife. nach den drei jahren kannst du dann entweder arbeiten, oder du versuchst dein abi nochmal 2 jahre an einem abendgymnasium. dort ist es auch viel gechillter, spreche aus erfahrung. aber das geht halt erst nach 3 jahren.

Kommentar von ntlkrn ,

Und hast du bis jetzt deine Entscheidung bereut?

Kommentar von implying ,

nee. das abendgymnasium, zu mindest im saarland, ist sowas von easy... würde es jederzeit wieder so machen. ist halt in jedem bundesland etwas anders aufgebaut, aber die tatsache dass erwachsene unter sich sind macht es viel angenehmer den lehrern gegenüber, weniger hausaufgaben usw... man verliert halt ein par jahre, aber was macht das schon für einen unterschied.

Kommentar von ntlkrn ,

Das Abitur werde ich wahrscheinlich nicht nachholen, mal schauen wie es kommt, mit dem fachabi werde ich schon genug anfangen können

Antwort
von supersuni96, 16

Wenn dein Entschluss fest stehen würde, hättest du diese Frage gar nicht gestellt. Also bist du innerlich so zerrissen, dass du hier auf Hilfe angewiesen bist.

Wenn du das Abitur nicht machst und kurz vor dem Finale den "Schwanz" einziehst, wirst du das dein Leben lang bereuen. Du suchst nur den Weg des geringsten Widerstands, weil du keinen A*** in der Hose hast, etwas durchzuziehen, was du angefangen hast. 

Mit dieser Einstellung wirst du im Leben immer wieder scheitern. Wenn du nach dem Jahrespraktikum studieren willst, dann wirst du da ebenfalls scheitern, weil du noch keine Erfahrung gemacht hast, wie es ist, für etwas wirklich zu brennen, zu lernen und zu kämpfen. Mit dieser Einstellung wirst du nicht mal das erste Semester an einer Uni überleben.

Kommentar von ntlkrn ,

Wenn ich wissen würde was ich will, dann hätte ich kein Abitur gemacht, es war einfach nur eine Notlösung die ich von Anfang an bereut habe. Aber da ich immer noch nicht weiß was ich will habe ich es bis jetzt gemacht. Ich danke dir für diese offene Antwort, liebe Grüße

Kommentar von supersuni96 ,

Das Abitur liefert dir aber ein dickes Polster, auf dessen Grundlage du deine Entscheidung, was du zukünftig machen willst, deutlich einfacher treffen kannst, weil du mit einem Abitur nicht nur ein breiteres Auswahlspektrum hast, sondern auch mit dem bestandenen Abitur eine Gewissheit hast, etwas geleistet und geschafft zu haben. Das gibt jedem Menschen Auftrieb, Selbstbewusstsein und die Anerkennung von außen.

Ich finde, du machst es dir zu einfach und steckst dich schon jetzt in die Kategorie der Loser. Das abgebrochene Abitur wird dein Leben lang im Lebenslauf stehen und zeugt nicht von Durchhaltevermögen, was die meisten Personalleiter aber von einem potentiellen Kandidaten erwarten.

Softskills wie Ehrgeiz, Durchhaltevermögen, Mut zur Anstrengung etc. sind wertvollere Eigenschaften als die reinen Schulnoten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community