Frage von Herun7990, 30

Abitur ausziehen Job hilfeeeee?

Hallo, werde in einigen Monaten anfangen mein Abitur nachzuholen (fachabitur)? Ich wollte eigentlich ausziehen, da es ja auch langsam zeit wird (25) und weil ich denke, das ich mich besser aufs schulische konzentrieren kann wenn ich in der gleichen Stadt wohne, wo auch die Schule ist (täglicher weg ca. 2 std. von meinem aktuellen ort).

Also wie sieht es mit euch aus? Habt ihr euer abi gemacht als ihr noch zuhause gewohnt habt? Es gibt ja viele Studenten die in einer ein zimmer whg leben und die kommen ja auch irgendwie klar oder :D? Ich würde auch nebenbei arbeiten wenn es geht aber ich denke die schule ist ja erstmal wichtiger und auch sehr schwer wie ich gehört habe (lern intensiv).

Bafög würde ich erhalten allerdings keine Ahnung wie viel. Reicht Bafög um sich eine Wohnung zu leisten und zu leben also miete und essen? Oder muss man aufjedenfall nebenbei arbeiten? Vielleicht war jemand von euch in der gleichen oder ähnlichen situation und kann mir gute tipps geben.

Danke

Antwort
von Fortuna1234, 15

Hi,

also ich hab im Abi daheim gewohnt. Durch 3 Geschwister und immer Trubel daheim, war ich meistens woanders lernen (Bibliothek, Schule). Nebenher hab ich immer gejobbt und mir so Geld für Führerschein, Laptop, Taschengeld verdient. Also Abi, Job, Haushalt (hab daheim auch gekocht, geputzt , auf Geschwister aufgepasst) ging alles.

In der schulischen Ausbildung (Zeiten vergleichbar mit der Schule, bis max. 15 Uhr) hab ich Bafög und Kindergeld gehabt. Zusammen waren das 550€ und damit hab ich in einem Wohnheim, WG gewohnt. Eine Wohnung hätte ich mir nicht leisten können. Hatte ich aber auch damals nie den Anspruch dazu.

In der WG war genauso viel los, wie daheim (aber mehr konnte ich mir eben nicht leisten). Aber auch da hab ich eben in der Schule gelernt oder in der Bibliothek. Während Klausuren war meist aber auch meine Mitbewohner im Lernstress.

Ich finde mit 25 ist es nicht Zeit auszuziehen, Wenn man sich das nicht leisten kann, dann ist das eben so. Dafür holst du ja dein Fachabi nach.

Bekommst du überhaupt Bafög? verdienen deine Eltern so wenig? Eine Wohnung kann man sich selten ohne volles Gehalt leisten, aber zwischen eigener Wohnung und Obdachlosigkeit gibt es ja noch Zwischenstufen ;)

Bafög (falls du den Höchstsatz bekommst) wird nicht für eine Wohnung und ein gutes Leben reichen. Dafür ist es aber auch gar nicht ausgelegt. Da du über 25 bist, wird es auch kein Kindergeld geben. Du musst schauen, was du für Geld zur Verfügung hast (Bafög+Nebenjob) und dann schauen, was du dir damit leisten kannst. Wenn es nicht für die Wohnung reicht, nimmt man sich eben eine WG oder bleibt daheim. Das sind dann persönliche Prioritäten und das musst du dann entscheiden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community