Frage von GinaAsks900, 22

Abitur auch nach der Ausbildung möglich?

Hallo, Ich habe meinen Abschluss 2014 an einer Realschule gemacht, leider hab ich mich dafür entschieden ein jahrespraktikum nach der Schule zu machen ( wofür ich mir in den a beißen könnte), statt mein Abitur :(. Und dann eine Ausbildung zur Altenpflege angefangen, die hab ich aber nun abgebrochen und fange jetzt am 1.9 als Krankenpflegerin im Krankenhaus an, die Ausbildung dauert 3 Jahre also wäre ich 2019 mit 21 Jahren fertig mit der Ausbildung. Aber ich möchte später studieren und deswegen wollte ich mein Abitur sozusagen nachmachen. Aber wie ? Kann ich mich einfach mit 21 Jahren und fast 5 Jahren dann aus der Schule einfach an einer Gesamtschule oder an einem gymasium anmelden ? Und Abitur machen ? Oder muss ich dann zu ner Abendschule oder so gehen ? Und kostet es dann Geld ? Wie meldet man sich dafür an ? Ich hab 2 Jahre leider vergoldet :( in denen ich wenigstens hätte fachabitur machen können :/ Hoffentlich kennt sich einer aus :) Lg gina

Antwort
von kleinerhelfer97, 8

Du kannst parallel zu der Ausbildung an eine Abendschule gehen und dort dein (Fach)Abi machen. Das kostet monatlich einen kleinen Betrag. Anmelden kannst du dich vor Ort an der Abendschule. Wo du solche findest, schaust du am besten in Google nach.

Alternativ kannst du nach der Ausbildung auf eine Berufsoberschule 1/2.
Die Berufsoberschule 1 geht ein Jahr lang Vollzeit und führt zur Fachhochschulreife (Fachabi).
Die Berufsoberschule 2 geht auch ein Jahr lang Vollzeit und führt zum Abitur.
Für beide Berufsoberschule benötigst du den Realschulabschluss und eine abgeschlossene Ausbildung. Für die Berufsoberschule 2 brauchst du außerdem eine 2. Fremdsprache (z.B. Französisch).

Eine weitere Möglichkeit wäre die Fachoberschule (FOS). Diese geht ohne Ausbildung zwei, mit Ausbildung ein Jahr lang. Die gibt es in verschiedenen Fachrichtungen (Wirtschaft, Gesundheit, Informatik, usw.) aber führen alle zur allgemeinen Fachhochschulreife (allgemeines Fachabi, kannst damit alles an Fachhochschulen studieren, egal welche Fachrichtung du wählst).

Oder du qualifizierst dich nach der Ausbildung. Sprich Weiterbildung/Spezialisierung. Musst dich mal erkundigen, vielleicht werden die Weiterbildungen der Fachhochschulreife gleichgesetzt. Im Handwerk ist das der Meisterbrief/Techniker und in der Industrie der Fachwirt. Wie das in Pflegeberufen aussieht, da hab ich keine Ahnung.

Allgemeinbildende Gymnasien und Gesamtschulen nehmen selten Schüler auf, die über 19 sind. Deswegen würde ich es auf den Wegen versuchen, die ich oben genannt habe.
Viel Erfolg und viel Spaß in der Ausbildung :)

Antwort
von thomsue, 4

Es hängt vom Bundesland ab. In Sachsen ist der Zugang zum Abitur auf direktem Weg bis 21 möglich. Warum ziehst du das Abitur jetzt nicht vor?

Die Zweitausbildung kostet in der regel Geld. Das kann man nicht allgemein sagen.

Antwort
von azeri61, 8

in berlin kann man nach einer 3 jährigen ausbildung ans kolleg gehen und sein abitur machen. warum nicht erst abitur?

Antwort
von ZelMaDonk, 13

Das ist theoretisch möglich!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten