Abitur abbrechen und dann fachabi haben?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

In Niedersachsen benötigst du einen bestimmten Durchschnitt, dann das Problem mit den Unterkursen.. Wir haben in der Schule einen Zettel, indem man seinen Fachabi-Schnitt berechnen kann.
Mindestens 95 Punkte braucht du für 4,0 insgesamt, auf der Seite steht alles, auch bezüglich der Berechnung und Belegung der Fächer:

http://www.fachhochschulreife-nachholen.de/tipps-infos/fachhochschulreife-der-schulische-teil

Zudem brauchst du noch ein Jahr Praktikum, FSJ oder eine Ausbildung. Erst dann erhältst du die Fachhochschulreife, wenn schulisch und praktisch erfüllt sind. Dann stellst du einen Antrag bei deiner Schule, nimmst eine Bescheinigung des Praktikums o.ä. mit..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was heißt es läuft alles andere als rund? Vielleicht kommt es dir nur schlimmer vor, als es ist. Abbrechen würde ich so kurz vorher nicht, wenn ich du wäre. Ich selber habe auch kein bombem-Abi, mit immerhin nur nem Schnitt von 2 9, aber jetzt studiere ich dennoch Jura und bin bis jetzt ganz gut dabei und es macht mir auch Spaß. 

Gemäß der alten Regelung hast du nach Ende 12. Klasse ein Fachabi, wenn du es durchziehst ein vollwertiges Abitur.

Hier in Sachsen ist das etwas anders. Hier machst du 12 Jahre Schule, wenn du vorher abbrichst, hast du "nur" mittlere Reife.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?