Frage von abcd122, 65

Abi/Fachabi oder Ausbildung?

Guten Tag, liebe Community. Ich besuche zurzeit die 11. Klasse eines Gymnasiums in Bayern, allerdings komme ich seit dem Beginn dieses Schuljahres gar nicht mehr klar und wollte fragen, welche Möglichkeit für mich zurzeit die beste wäre. Ich habe in der zehnten Klasse einen Schnitt von 2,9 gehabt und damit die mittlere Reife. Seit dem Beginn dieses Schuljahres fehlt mir allerdings jede Motivation für die Schule und das, obwohl ich bis zum Ende der zehnten Klasse noch um jede Note gekämpft habe (mein Ziel war es ein 2, vor dem Schnitt meiner mittleren Reife zu haben.). Bisher habe ich in diesem Schuljahr ca. 15 Noten erhalten und mein Schnitt liegt bei 3-4 Punkten (habs öfters mal nachgerechnet.) und ich weiß nicht, ob ich das "normale" Abi packen würde. Ich habe mich in den letzten Wochen mit mehreren Ausbildungsberufen beschäftigt und versucht mich so gut wie möglich über diese zu informieren. Ich weiß allerdings nicht, ob mein aktueller Abschluss (Gymnasiale Mittlere Reife, Schnitt 2,9, aus Bayern.) um einen "guten" Job zu bekommen, bei dem ich mich nicht quälen und jeden Cent doppelt umdrehen muss. Ich hatte vor den Beamtentest zu machen und mir in dieser Richtung eine Ausbildung zu suchen, mehrere Personen raten mir allerdings mein Abi doch zu versuchen (obwohl ich da eher keine Chance sehe.) und andere raten mir mein Fachabi an einer Fachoberschule zu machen. Es muss noch gesagt werden, dass ich nach der Schule (sei es jetzt für ne Ausbildung oder nach dem Fachabi für ne Ausbildung oder ein Studium.) in eine Großstadt ziehen möchte (höchstwahrscheinlich Berlin). Ich wollte euch fragen, was jetzt das "beste" wäre, was ich tun kann. Welche Berufe kämen mit meinem aktuellen Abschluss in frage? Wäre es besser einen höheren Abschluss anzustreben? Wenn ja, welchen und wie? Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich noch viele Informationen und Fragen gerade nicht im Kopf habe, aber das wäre ungefähr meine aktuelle Situation. Mit freundlichen Grüßen, abcd122

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Abitur & Schule, 10

In Bayern bist Du leider mit Q1 in einer blöden Situation, denn Du kannst dort am Gymnasium keine Fachhochschulreife (FHR) am Ende von Q1 erwerben.

Dafür hättest Du nur 2 Möglichkeiten, so schnell wie möglich auf ein Gymi in einem anderen Bundesland (ausser Sachsen) wechseln (notfalls auf ein Internat) und dort FHR erwerben oder die FHR-Externenprüfung in Bayern versuchen.

Schau mal hier im Link unter "Externe Bewerber an Beruflichen Oberschulen"

https://www.km.bayern.de/eltern/abschluesse/hochschulreife/abschluesse-fuer-exte...

Mit FHR erfüllst Du immerhin die Einstiegsvoraussetzungen für die gehobenene Verwaltungslaufbahn bzw. Laufbahn bei den Sozialversicherungsträgern (Rentenversicherung, Unfallversicherung etc.).

Wenn das nicht geht, würde ich an Deiner Stelle versuchen durchzuziehen, denn ein schlechtes Abi ist allemal viel mehr wert als ein mittlerer Abschluss.

Antwort
von MrBurner107, 33

Du solltest unbedingt versuchen das Abi zu meistern. Irgendwann ist man die Schule leid, aber du wirst es sehr bereuen, wenn du dir diese Möglichkeit entgehen lässt nur weil du gerade nicht mehr auf die Schule klarkommst wie du es nennst.

Kommentar von abcd122 ,

Erst einmal vielen Dank für die schnelle Antwort.

Versuchen ist gut, schaffen ist natürlich eine andere Sache.

Welche Nachteile hätte ich mit einem Fachabitur gegenüber dem normalen Abitur?

Mit freundlichen Grüßen, abcd122

Kommentar von MrBurner107 ,

Kein Ding. Natürlich sind Schaffen und Versuchen zwei unterschiedliche Dinge, aber wer es nicht versucht, der wird es nie schaffen. Mit der allgemeinen Hochschulreife stehen dir einfach mehr Chancen offen. Mit dem Fachabi kannst du nur die Fachrichtung studieren, mit dem Vollabi alles, wenn die Noten stimmen.

Antwort
von BlairB, 13

Ich würde dir raten, das zu tun was du wirklich willst und nicht etwas zu tun was andere am besten für dich finden. (Wollte ich nur mal sagen, da hier Leute schreiben: “Abi weiter machen“.) Abitur bzw. Fachabitur ist für Leute, die studieren wollen.
Wenn du dich für eine Ausbildung bewirbst, denke ich persönlich, dass jemand mit 3,0 mittlerer Reife eher genommen wird, als jemand mit 4,0 Abitur. Es gibt sehr viele Möglichkeiten für dich, die zum Ziel führen. :)

- Abi weiter machen: Evtl. Jahr wiederholen oder dich mithilfe eines Nachhilfelehrer verbessern.
- Auf die FOS wechseln: Hier wirst du aber die 11. Klasse nochmal machen müssen, da du dich für einen Zweig entscheiden musst und dieses Jahr zum Teil aus Praktikum besteht. Und du kannst auf der FOS keiner Fächer abwählen wie auf dem Gymnasium.
- Ausbildung machen: Es gibt so viele Ausbildungen. D.h. hier kann ich dir nicht helfen. Mach in den Ferien Praktika, um herauszufinden was dir liegt.
- Nach einer Ausbildung kannst du dann immer noch Fachabitur machen auf der BOS oder du machst Weiterbildungen wie den Meister.
Auf FOS/BOS gibts natürlich auch die Möglichkeit dein allgemeines Abitur (oder auch fachgebundenes Abitur) zu machen, dafür musst du aber die 13. Klassen besuchen und brauchst dafür in der 12. Klasse einen Schnitt von 3,0 (Fachabischnitt). Für manche Studiengänge brauchst du dein allgemeines Abitur, also würde ich mir schnell überlegen, was du machen willst, weil so viel Zeit bleibt dir nicht mehr.

Vielleicht konnte ich dir ja ein bisschen helfen. :)

Antwort
von PrivateUser, 21

Vielleicht wäre es für dich eine Idee auf eine FOS zu wechseln?
Kannst ja mal schauen ob dich eine FOS spontan aufnimmt.
Dort hat man in der 11. Klasse 50% Schule, 50% Praktikum!:)

Kommentar von abcd122 ,

Das hat mir ein guter Freund, der seit diesem Schuljahr auch an einer FOS ist auch geraten, mich fürs nächste Schuljahr an einer FOS zu bewerben und dort mein Fachabi zu machen, allerdings weiß ich eben nicht, ob ich das überhaupt schaffen würde und welche Nachteile ich gegenüber einem normalen Abitur hätte.

Mit freundlichen Grüßen, abcd122

Kommentar von PrivateUser ,

Also ich wohne auch in BY und bin auch auf der FOS.
In der 12. hat man ausschliesslich Unterricht, nur das 11. Schuljahr ist zur Hälfte Praktikum.
In Bayern ist es so, dass man auch die FOS 13 machen kann, dann hätte man normales Abi.
Mit Fachabi hast du den Nachteil, dass du nur zu vereinzelten Studiengängen zugelassen wirst, je nachdem welchen FOS Zweig du hattest. Die Studiengänge kann man sich online ansehen:)
Die bekanntesten Zweige sind Technik, Wirtschaft und Sozial.

Antwort
von Huflattich, 14

Abi wäre eigentlich natürlich das Beste !

Ansonsten möglich drei Jahre Ausbildung (egal welcher Beruf) und danach FOS berufliche Klasse ein Jahr 

Antwort
von DaWannaBe, 31

Was ist denn bitte eine "Gymnasiale Mittlere Reife"? Du hast einfach nen Erweiterten Sekundarabschluss I, is ganz egal ob du den auf einer Realschule oder einem Gymnasium gemacht hast!

Geh halt auf ne Berufsschule und mach dein Fachabi, wo is das Problem?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community