Frage von Reisemaedchen, 66

Abi und dann, auf der Suche nach der Berufung?

Ich bin W19 und mache im Sommer 2017 mein Abitur. Anschließend möchte ich ein Jahr in die USA und dort als Au-pair-Mädchen arbeiten. Jetzt bin ich auf der Suche nach meinem Traumjob.

Diese Anfforderungen sollte mein Traumjob haben:

• Familienfreundlich (ich will unbedingt Kinder haben) • flexibel/abwechslungsreich (ich könnte es nicht aushalten täglich acht Stunden vor dem PC zu sitzen und täglich das gleiche zu machen) • anspruchsvoll (ich möchte einen Beruf mit Verantwortung, der mich regelmäßig fordert/ ich liebe es den Überblick zu behalten und zu organisieren) • gute Bezahlung (ich finde, meine Ausbildung soll sich auch rentieren, ich erwarte aber kein Managergehalt :D) • einen Sinn haben (Mein Ziel ist es nicht Leuten irgendwas zu verkaufen. Ich will der Gesellschaft etwas zurückgeben)

Zu mir: • Mein Abi wird voraussichtlich einen Schnitt von 2,2 haben • Ich habe eine diagnostizierte Legasthenie (die wird im meinen Noten allerdings nicht berücksichtigt) • ich bin kein sportlicher Mensch 🙈 • Meine Lieblingsfächer sind Geschichte und Wirtschaft/Politik • Fächer die ich gut kann sind BWL, Deutsch (außer die Rechtschreibung), VWL, Wipo, Geschichte u. Philosophie • Fächer die ich nicht gut kann sind Physik, Rechtslehre und Sport.

• Mein größtes Hobby ist reisen (ohne reisen bin ich kein vollständiger Mensch) • Außerdem bin ich Vorstandsmitglied im Jugendzentrum, betreibe Zirkusprojekte mit Grundschülern und gehe regelmäßig Babysitten • Meine Freunde beschreiben mich als ehrlichen und direkten Menschen auf den man sich verlassen kann • Man kann mich nicht als introvertiert oder extrovertiert beschreiben. Ich bin jeden Tag anders • Ich übernehme gerne Verantwortung und komme auch gut mit schwierigen Situation zurecht • Sprachlich bin ich nicht so begabt, das hängt wohl auch mit meiner Legasthenie zusammen (ich spreche, aber inzwischen ein recht gutes Englisch)

Dinge/Berufe die mich interessieren: • reisen • fremde Kulturen • Politik • Gesellschaft/soziales • Geschichte

• Psychologie (wie unser Geist funktioniert, interessiert mich schon mein ganzes Leben) • Lehramt (finde ich spannend, allerdings ist meine Fächerkombi nicht so gut und ich habe aufgrund meiner Legasthenie bedenken) • Journalismus (irgendwie ja, hab da noch keine richtige Meinung zu)

Den Beruf der Erzieherin/Sozial Pädagogin schließe ich grundsätzlich aus, ich habe schon ein Praktikum gemacht und das ist nichts für mich:)

Antwort
von Muhammet63, 13

Ach du heiliger bimbam du bist genau wie ich :D ich brauch Motivation, denn bin in der 11. Klasse im technischen Gymnasium, und will mein Abi in 2 1/2 Jahren mit einem durchschnitt von mindestens 2,4 schaffen. Meine mittlere reifen habe ich leider mit 2,7 abgeschlossen... Nun ich bin auch ein Mensch der gerne reist, bin 17 Jahre alt, kann mal richtig ernst sein, aber auch ziemlich Lustig, ich kann gut zeichnen, habe Mechatronik als Nebenfach an meiner Schule und will Abteilungsleiter im Daimler werden. Oky genug mit dem Quatsch :)

Antwort
von Askuwehteau, 29

Psychologin/Psychotherapeutin, Heilpraktikerin, Tierärztin

Kommentar von Reisemaedchen ,

Danke für die Vorschläge.
Das hab ich leider vergessen in die Frage zu schreiben :D ich bin total auf Katzen allergisch.

Kommentar von Askuwehteau ,

Kinder-Psychologin

Antwort
von LKZUM, 36

Du hast ganz schön viele Erwartungen an einen Beruf und ich kann dir direkt sagen, dass diese nicht erfüllt werden. Egal, welchen Beruf du ergreifst. Klar soll man einen Beruf gerne machen und einen Sinn dahinter sehen, es bleibt aber trotzdem Arbeit. Du wirst auch eine Menge Aufgaben haben, die dir nicht gefallen und nicht deinen Vorstellungen entsprechen.

Du scheinst noch keine genaue Vorstellung zu haben, sondern allgemeine Wünsche zu äußern, die Schüler haben. Lern die Welt ein bisschen kennen, mach Praktika und unterhalte dich mit Leuten. So kommst du vielleicht nach und nach deinem Traumberuf näher.

Eine Empfehlung auszusprechen ist schwer, wenn man dich nicht kennt. Dazu solltest du in eine Berufsberatung gehen. 

Kommentar von Reisemaedchen ,

Danke für die Antwort :)

Das nicht alles zu 100% passt ist mir klar;)
Ich wollte den Lesern nur eine bestimmte Richtung vorgeben.

Ich hatte schon mehrere Berufsberatungen, die waren aber nicht aufschlussreich. Einmal sollte ich Steuerfachangestellte werden und das andere Mal Bewährungshelferin für Sexualstraftäter.

Ich frage gerade hier, weil mich keiner kennt. Meine Familie will mich nämlich in eine Rolle zwängen, die nicht zu mir passt und ich wollte mal ganz nüchterne Vorschläge hören, die nicht von Gefühlen beeinflusst werden.
☺️☺️☺️

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community