Frage von argnar, 43

Abhängig oder nicht?

Hallo Leute. Rauch seid 2 Jahren cannabis mit (Freunden). Meine längste pause war vielleicht 3 Tage. Aber auch nur gezwungenermaßen (ging nichts) usw. Sonst Rauch ich jeden Tag nach der Arbeit 1,2 Tüten. Finde ich eig normal. Jeder hat ja was um abzuschalten nach der Arbeit. Dazu komm das ich seid 2 Jahren Extasy und pepp ab und zu nehme ( Wochenende meist) lasse bei Extasy abundzu mal 1-2 Monate pause wenn die Wirkung nach lässt. Pepp nehme ich nur jedes 2. Weekend wenns hochkommt und dann nur in kleinen Maßen. Habe mit allen 3 Drogen am Anfang früher übertrieben und meine ehrfarung gemacht. Jetzt stell ich mein beschriebenen Ablauf vom Konsum her in Frage? Bei pepp und Extasy war es mal fast soweit das ich ein suchtverhalten aufgebaut habe aber wiegesagt Erfahrungen sind unbezahlbar. Fühle mich an sich auch gut nur cannabis ist am 1. Tag hängengeblieben und ich will es von meiner Grundeinstellung nicht aufgeben. Merke es das ich ohne cannabis ausrasten kann und dann was holen muss. Hab auch das Gefühl das ich meine audbildung von der Motivation her nur aushalte wenn ich nach der Arbeit ein rauchen kann. Geld geht eh drauf dafür aber Habe in Sachen Drogen einen starken Charakter aber Klarheit will ich. Hat da jemand genau sowas? Und ich weiß nicht wie depressiv ich werden kann wenns mal mehr als 5 Tage sind. Bis jetzt war es so das mein Körper nach 3 Tagen wieder komplett runter war von dem weed. Danach hab ich mich wieder fit und offen gefühlt. Habe sozial mehr mit Leuten zu tut dann. Aber das nur wenn nicht geht oder kein Geld da ist. Rege mich dann den 1.tag auf und danach wirds besser Von selbst.

PS. Hab mich schon stark runtergeschraubt mit den cannabis rauchen. Weekend ist es halt normal da Rauch ich mehr aber gegen früher ist es fast nichts. Hoffe das ich so viele Infos wie möglich geben konnte und mir einer bei meiner Frage helfen kann. Danke schonmal

Antwort
von sozialtusi, 29

Natürlich bist Du abhängig...

Du kannst Dir Teile Deines Lebens nicht ohne Stoff vorstellen - Du bist abhängig. Lass Dich nicht erwischen, sionst bist du die Ausbildung los.

Kommentar von argnar ,

Ich konsumiere ja nicht während der Arbeit. Sondern nur abends nach Feierabend 

Kommentar von sozialtusi ,

Das ist egal. Es ist unter Umständen nciht nachvollziehbar, ob Du z.B. auf Arbeit einen Unfall wegen der Nachwirkungen welcher Drogen auch immer fabrizierst. Ich hab schon viiiele Jugendliche fliegen sehen deswegen...

Antwort
von Coraline0759, 2

Ja, ich denke du bist abhängig.

Lass das lieber sein und suche dir Hilfe, denn ich denke auch wenn du das alles noch so viel runter schraubst, ist es immer noch nicht gesund und viele Menschen sind schon am Drogenkonsum gestorben. Also lass dir dein Leben nicht durch so was kaputtmachen.

Antwort
von thxii, 17

Ja du bist Abhängig, geh zum Psychater und geh zur Drogenberatung.

Kauf dir am besten ein gutes Buch um deine Freizeit zu füllen...

Antwort
von smonjak, 6

Ja du bist abhängig  und ich muss sich darauf aufmerksam machen das du nach deiner Beschreibung nach einen verstoss gegen das btmg begehst und wurde dir da du raten mit dem Konsum aufzuhören !!!!!!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten