Frage von schokomausfee, 36

Abgrenzung von Van-der-Waals-Kräften zu Dipol-Dipol-WW?

Hey Leute, folgendes Problem: Wir sollen ein Mindmap zu Van-der-Waals-Kräften erstellen. In unserem vorgegeben Text steht das Dipol-Dipol-Wechselwirkungen eine Unterart der VdW-Kräfte sind. Das steht auch auf vielen anderen Seiten. Allerdings ist die Definition der VdW-Kräfte doch, dass es eben Wechselwirkungen zwischen unpolare Molekülen sind und sie eben auch nur dort auftreten! Dann fallen die Dipole doch weg und somit auch die Dipol-Dipol-WW... Somit find ich es unsinnig die Dipol-Dipol-WW mit auf dem Mindmap als Unterart zu erwähnen, aber im Text stehts schließlich so. Es ist halt komisch also Definition draufzuschreiben, dass die Kräfte nur bei unpolaren Moleküken auftreten und dann bei der Unterart Dipol-Dipol-Kräfte zu erklären dass das zwischen polaren Molekülen auftritt. Wisst ihr was ich meine? Daher meine Frage, wie die VdW-Kräfte nun von den Dipol-Dipol-WW abzugrenzen sind und ob sie nun dazu gehören oder nicht. Ich bin verwirrt. Danke für eure Hilfe!

Antwort
von Spezialwidde, 36

Vander.Waals-Kräfte sind auch Dipol-Wechselwirkungen. Zwar sind die beteiligten Moleküle unpolar. ABER: Durch zufällige Ungleichverteilung der Elektronenwolke entstehen spontane schwache Ladungsungleichgewichte, also eine schwache Polarität. Diese verursacht in Nachbarmolekülen durch Influenz ebenfalls eine Umverteilung deren Elektronenhülle. So entstehen schwache Kräfte. Bei Molekülen die naturgemäß eine Polarität aufweisen sind diese Effekte natürlich viel stärker.

Kommentar von schokomausfee ,

danke :) noch eine weitere frage: wo ist der unterschied von Dipol-induzierter-Dipol-Kräften und Induzierter-Dipol-induzierter-Dipol-Kräften. Die erste Art hab ich verstanden: Ein temporärer Dipol induziert den Pol beim anderen Molekül. Aber wie funktioniert das bei der zweiten Art? Wenn keine Ladung vorliegt kann auch keine beim Nachbar induziert werden? Also wie sind die Induzierter-Dipol-induzierter-Dipol-Kräfte zu erklären? Ist das dann quasi wenn sich zwei temporäre Dipole treffen und sich gegenseitig zusätzlich induzieren? klingt für mich eher nach dipoldipolkräften


Kommentar von Spezialwidde ,

Du verwirrst mich^^ Temperäre Dipole gibt es immer, und wo Dipole, egal ob temporär oder nicht sind, induzieren sie in anderen Atomhüllen ebenfalls Dipole. Letztere sind dann die induzierten.

Antwort
von thebestcouple, 25

Bei den Van der Waals Kräften spricht man von induzierten Dipolen. D.h. von Dipolen die für eine ganz kurze Zeit entstehen und sich dann wieder auflösen, um später wieder zu entstehen. Vorstellen kannst du dir das, indem du dir einen schweren Atomkern vorstellst der von einer leichten runden Hülle (den Elektronen) umgeben ist. Falls der Kern genau in der Mitte der Hülle ist, ist das Atom elektrisch neutral. Falls es aber irgendwo anstösst, wird die Hülle schneller gebremst als der Kern (Trägheitsprinzip der Masse). Da der Kern also weniger schnell gebremst wir, bewegt er sich für eine kurze Zeit weiter und ist nicht mehr in der Mitte der Elektronenhülle. Folglich ist das Atom jetzt auch für eine kurze Zeit geladen. Auf der Kernseite positiv, auf der anderen Seite negativ. Das wird als 'induzierter Dipol' bezeichnet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community