Frage von anonym120312, 14

Abgrenzen von Freunden/Bücher liebe?

Hallo Ich weiß das hört sich jetzt doof an und ich bitte euch nicht dumme Kommentare abzugeben Ich Liebe es zu lesen und finde es viel schöner wie ps3 oder ps4 oder sonst was zu zocken Leider versteht das keiner meiner Freunde Ich bekomme keine dummen Kommentare von ihnen aber sie meckert mich schon mal an das ich mal was cooles machen sollte Ich halte aber nichts davon 24/7 zu hause zu sein und vor der klotze zu hängen Meine Bücher kann ich überall mit nehmen So .. nun merke ich aber selber das ich mich von meinen "Freunden" abgrenze weil die sich auch gegenseitig immer anzicken so ist das ja ab und zu.. ich lese immer mehr und ziehe mich damit auch mehr zurück In ein paar Monaten ziehe ich eh weg von hier und bin das alles dann los aber was soll ich bis dahin machen? Ist es normal das ich mich zurück Ziehe? Das ich mich wohler fühle wenn ich ALLEINE raus kann und lesen kann oder auch nur einen Spaziergang mache? ... komme mir wie so ein einsiedlerkrebs vor :D

Antwort
von Kabelwurm, 14

Leider geht die Zeit immer mehr dahin, dass sich Menschen dem Multimedia hingeben. Selbst Menschen, die sich im Café treffen, sitzen schweigend beieinander und glotzen auf ihr Smartphone. Wenn Du wegziehst, wirst Du sicher ähnliches an einem anderen Ort auch erleben, vielleicht gar nicht erst richtig Anschluss finden.

Aber auch solche Entwicklungen sind normal, dass man sich voneinander entfernt und andere Interessen verfolgt. Tue was dir guttut, verbiege Dich nicht für den Anschluss an Menschen, mit denen Du nicht viel gemeinsam hast. Auch für Deine Interessen gibt es Gleichgesinnte.

Antwort
von StoneColt, 13

typischer einzelgänger halt ;) bleib so wie du bist und ziehe dein Ding durch ;) und mache das was dir am meisten Spaß macht

Antwort
von SiViHa72, 10

Hallo, willkommen im Club. Du bist nicht a llein. Und es ist okay, wie Du bist.


Ich bin mittlerweile 44. Und immer wieder gehts auch mnir so, ich treff mich mit Leuten.. und stelle bei manchen echt fest, ich sitz da, lächel und denk insgeheim: verd*, was für ein blabla.. ich würd jetzt am liebsten mein Buch rausholen.


dabei geh ich echt gerne mal unter Leute, bin ein offenes soziales Wesen.. aber manche leute.. seufz


Kommentar von anonym120312 ,

genauso geht's mir auch :)ich bin zwar erst 16 und kann es nicht so beurteilen aber schön das ich da nicht alleine bin :)

Kommentar von SiViHa72 ,

Ich bin auf ner englischen "fanseite" von einem Fantasy-Autor. ca 14.500 Mitglieder derzeit. Du würdest Dich wundern, wie oft das Thema da in irgendeiner Form aufkommt  :-)

Wir sind halt net allein

Antwort
von Azlan, 12

Ich finde das super! Stell Dir vor: Du brauchst keinen Abschluss, keine Freunde, keinen Freund, keinen Job ... nur Bücher! GENIAL!

Jezt müssen wir uns nur noch überlegen woher Du Geld für Miete und mehr Bücher bekommst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten