Abgangszeugnis - Überweisungszeugnis bei Schulwechsel wegen Umzugs?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ein Abgangszeugnis erhält man immer, wenn man die Schule wechselt. Da außerdem die Bescheinigung mittlerer Schulabschluss beiliegt und obendrein das Abgangszeugnis ja wohl keine schlechte Noten aufweist (sonst hätte deiin Sohn den mittleren Abschluss nicht), warum sollte es da Probleme geben? Es dient ja dazu, dass das Kind ohne Probleme in dem anderen Bundesland in die Klasse 11 anschließen kann. Du kannst mal mittlerer Schiulascbhluss googlen. Ich habe das gefunden: Mittlerer Schulabschluss / Sekundarabschluss I - Fachoberschulreife (Nordrhein-Westfalen[8]). Was bitte soll jetzt daran verkehrt sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SchwarzerTee
08.07.2016, 18:17

Ich freue mich ja, wenn mal was nicht verkehrt ist! Danke!

(Ich verstehe den § so, dass man normalerweise ein Überweisungszeugnis bekommt. Ein Abgangszeugnis dann, wenn man es "nicht gepackt" hat. Deshalb ist der Titel auf dem Zeugnis meines Sohnes so verwirrend (das ist ein Blatt, nicht Zeugnis + separate Bescheinigung)).

Aber wenn es unerheblich ist, bin ich sehr zufrieden.

0

Was möchtest Du wissen?