Frage von Tekin1996, 18

Abgang nach der 13.1 in NRW und Zukunft in Berlin verbringen?

Hey, also nach etlichen Gesprächen mit den Lehrern habe ich festgestellt, dass es nach der 13.1 vorbei ist für mich und ich nicht wiederholen kann, weil ich die 12 schon mal wiederholt hatte. Wie dem auch sei, hätte ich ja dann den schulischen Teil des Fachabiturs in der Tasche, aber bräuchte noch den praktischen Teil. Mitte Januar wäre ja dann schon das zweite Halbjahr und ich würde gerne ein Fsj machen um den praktischen Teil zu bekommen. Das ist das zweite Problem was mich beschäftigt. Und zwar würde ich gerne nach Berlin, da ich dort viele Bekannte als auch meine Freundin habe die dort wohnen und ich frage mich halt, wann ich das Fsj beginnen könnte, ohne Zeit zu verlieren. Da ich schon zwanzig Jahre alt bin und dann theoretisch mit 21 das Fsj beenden würde, würde ich danach direkt mit der Fachhochschule beginnen wollen. Aber ich weiß nicht wie ich das machen soll. Weil bei den Fachhochschulen gibt es ja auch bestimmte Zeiten wo man anfangen kann.. Bitte hilft mir :(

Antwort
von Joshua18, 8

Erstmal müsstest Du für den schulischen Teil der Fachhochschulreife die nötigen Punkte zusammenhaben oder aber zur Abiturprüfung zugelassen worden sein (denn dann musst Du sie zusammenhaben).

http://www.otto-kuehne-schule.de/uploads/tx\_dfmedia/Berechnung\_FHSR\_V4.pdf

Mit dem FSJ hättest Du zwar den berufspraktischen Teil der Fachhochschulreife, jedoch kann es sein, wenn Du damit z.B. Architektur in einem FH-Studiengang studieren willst, dass man von noch 3 Monate zusätzliches fachtreues Praktikum verlangt. Dann machst Du doch besser gleich ein passendes Praktikum !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community