Frage von Kenzy, 56

Abfallprodukte bei Stromproduktion?

Hi, weiß jemand von euch welche/wie viel Abfallprodukte bei der Umwandlung von 1 kwh Energie (stromgebunden) entstehen.

Oder kennt jemand eine gute Seite auf der man das nachlesen kann?

Danke :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dompfeifer, 33

Deine Frage ist völlig unverständlich gestellt! Meinst Du nun die Wandlung der Energieart "soundso" zu Elektroenergie oder umgekehrt?

Im ersten Falle kommt es auf die Art der Ausgangs-Energie und ggfs. die Art des Verfahrens an. Im zweiten Falle kommt es auf die Art der Ziel-Energie und ggfs. die Art des Verfahrens an.

Kommentar von dompfeifer ,

Pardon, ich übersah in der Hauptüberschrift das Wort "Stromproduktion". Da sollte man schon angeben, welche Kraftwerksart hier gemeint sein soll. Deine Frage beantwortet Wiki hinreichend unter dem Stichwort "Kraftwerk", nachgeordnet Stichwort "Wirkungsgrad" (Tabelle mit 10 Kraftwerksarten). Der Wirkungsgrad gibt an, welcher Anteil der jeweils zugeführten Energie nutzbar wird.

Bei Wärmekraftwerken z.B. entstehen ca. 50% bis 70% nutzlose Abwärme (Dazu baut man Kühltürme), sofern es keine Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage ist. Dazu verbleiben je nach Brennstoff Asche, Ruß, Kohlendioxid oder Kernbrennstäbe.

Bei Windkraftanlagen entstehen etwa 60% nutzlose Abwärme, bei Wasserkraftwerken etwa 10%.

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Energie & Strom, 19

das hängt davon ab, auf welcher spannungsebene der strom transportiert wird, wie dick die leiterseile sind, und was es für welche sind, ob es freileitungen oder erdkabel sind etc...

ich habe mal in der berufsschule gelernt, dass von jeder kWh die in garzweiler erzeuigt wird hier im randgebiet von hessen, wo wir wohnen nur noch 0,6 kWh ankommen... das ist realistisch...

lg, Anna

Kommentar von dompfeifer ,

Hallo Peppie85,

die Frage richtet sich auf die "Stromproduktion" und nicht auf den Leitungstransport. Beim Transport liegen die Verluste bei etwa 7%.

Antwort
von dompfeifer, 6

Ur- und Frühgeschichte. Siehe dazu Wiki:

"Die Urgeschichte (Synonyme: Vorgeschichte oder Prähistorie) ist ein Teilgebiet der archäologischen Disziplin Ur- und Frühgeschichte. Die Urgeschichte bezeichnet die älteste Periode der menschlichen Geschichte. Sie erstreckt sich vom Auftreten der ersten Steinwerkzeuge vor etwa 2,5 Millionen Jahren (vgl. Stammesgeschichte des Menschen) bis zum regional sehr unterschiedlichen Auftreten von Schrift­zeugnissen. Die Erforschung dieser Epoche ist Sache der Archäologie und ihrer Hilfswissenschaften."

Kommentar von dompfeifer ,

Entschuldigung, hier hat sich aus unerklärlichen Gründen zweimal eine völlig ortsfremde Antwort eingeschlichen.

Antwort
von Pretan4, 20

zu unpräzise

Antwort
von dompfeifer, 11

Das Wetter ist nicht rechtsfähig, also kein Träger von Rechten und Rechtspflichten.

Kommentar von dompfeifer ,

Entschuldigung, hier hat sich eine Antwort völlig verirrt!

Antwort
von arschdalf, 35

aus welcher stromart denn ?

Kommentar von Kenzy ,

Die Fragestellung ist genau so offen. Vielleicht bei ein paar stromarten, die Abfallprodukte nennen.

Kommentar von arschdalf ,

naja im akw werden wohl brennelemente übrig bleiben und auszurechnen was da so pro kw/h übrig bleibt ist wohl ziemlich doof

und bei windrädern würde ich mal sagen pro kw/h bleibt das windrad übrig

und bei Kohle entsteht wohl CO2

Kommentar von dompfeifer ,

Deine obige Fragestellung ergibt so schlicht keinen Sinn! Worum geht es Dir denn überhaupt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community