Frage von LilliD98, 181

Abends im Bett Suizidgedanken?

Hey

Ich heiße Lilli und bin 17Jahre alt. Aus meinen letzten Fragen kann man schon herauslesen, dass ich in letzter Zeit ziemliche Suizidgedanken habe... Ich habe schon seit Jahren eine Essstörung, soziale Phobie, Depression, selbstverletztendes Verhalten. Ich mache eine ambulante Therapie und war schon einmal in einer Klinik. Momentan ist es trotz Therapie so, dass ich Suizidgedsnken habe. Tagsüber habe ich zu tun, da geht es noch so...manchmal besser manchmal schlechter. Aber abends und nachts ist es schlimmm.... Ich denke total an Suizid, google sinnlose Sachen darüber und habe depessive Gedanke. Kann ich abends im Bett irgendetwas gegen diese Gedankwn machen, wenn ich noch nicht schlafen kann? Danke schonmal;)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wwwillswissende, 85

Jedes Leben hat seine Höhen und Tiefen. Und du befindest dich eben aktuell in einer nicht so tollen Phase deines noch jungen Lebens. Aber glaub mir es kann nur besser werden. Vielleicht nicht morgen und auch nicht übermorgen aber du wirst schon noch deinen richtigen Weg finden. Du befindest dich eben in einer Findungsphase . Ich wünsche dir viel Mut und Kraft, dass du die nächste Zeit tapfer bewältigst und wieder das schöne im Leben und am Leben entdeckst. Manchmal hilft es auch sein Freundeskreis zu wechseln oder auch einfach mal ein neues Hobby anzufangen. Was die Abendstunden betrifft, so sind diese  wohl wirklich die schlimmsten für depressive Menschen  und leider kann ich dir da nicht richtig weiterhelfen. Ich möchte dir nur mitteilen, dass hier im anonymen Internet eine Person ist, die deine Situation sehr berührt hat und die heute Nacht fest an dich denkt, dass du eine ruhige Nacht hast und deinen Schlaf findest ohne deine Gedanken an einen Suizid zu verschwenden. Glaub fest daran jeder geht seinen Weg und hat seine individuelle Bestimmung auf dem Planeten. Aber deine ist definitiv nicht der Suizid. Ich wünsche dir einen gute Nacht

Kommentar von LilliD98 ,

Danke:)

Kommentar von Yjittenga ,

und ich schätze, diese Person ist da nicht die einzige die an dich glaubt ^_

Antwort
von dermitdemball, 62

Hast Du keinen Freund oder Freundin, die Dir Halt geben können? Du bist eigentlich im schönsten Alter! Für Dich fängt das Leben ja erst richtig an!

Für eine Depression kann keiner etwas! Dabei geraten Botenstoffe im Gehirn aus dem Gleichgewicht! Oft gibt es dafür auch eine erbliche Vorbelastung bzw. Veranlangung!

Bekommst irgendwelche Medikamente -  Antidepressiva? 

Kommentar von LilliD98 ,

Klar habe ich ein paar Freundinnen...aber die will ich auch nicht jede Nacht wecken....ich kann ja nicht weig auf Freunde angewiesen sein.Ich würde mir gerne selbst helfen. Und Medis bekomme ich keine, weil mrine Eltern dagegen sind.

Kommentar von dermitdemball ,

Weiß jemand außer sagen wir mal das "gutefrage.net" von Deinen "Dunklen Gedanken"? Ich könnte mir vorstellen, dass Du sonst mit niemanden darüber sprichst bzw. sprechen kannst!

Die Eltern sind gegen Medikamente, schreibst Du, aber aus einer wirklich Depression kommst Du ganz ohne Arzneien nicht raus! 

Außerdem solltest Du Deinem Therapeuten von Deinen "Dunklen Gedanken" erzählen und er müsste dann auch entscheiden ob Du Antidepressiva brauchst!

Ich würde Dir raten etwas Sport zu machen! Vor allem Laufen ist auch ein natürliches unterstützendes Hilfsmittel gegen Depression! Es macht einen "guten Kopf"!

Vielleicht kannst Du eine Freundin dazu bewegen! Für eine kleine Joggings-runde am Abend. Dadurch bekommst Du eine angenehme Müdigkeit, könntest leichter einschlafen und es würde sich auf positiv für Dein Essverhalten auswirken!

Alles Gute für Dich!

Kommentar von Yjittenga ,

wir sind aber alle irgendwie auf Freunde sngewiesen. gerade wenn man solche Probleme hat wie du.. alleine kommst du aus diesem "Loch auf deinem Lebensweg" nich heraus... ich verstehe. du hast angst, dass sich deine Freunde von dir abwrnden, wenn du ihnen zu sehr "auf die Nerven gehst" ... aber echten Freunden geht sowas nicht auf die Nerven, sondern sind hilfsbereit :)

Kommentar von Yjittenga ,

So wie wie sie es in ihren vorherigen Berichten - sie hat eine ... .."erschlagende" Lebensgeschichte - erwähnt hat scheinen ihre Eltern ihre Probleme nicht sonderlich ernst zu nehmen, wie diese auch sie scheinbar nicht mehr ernst nehmen. Aber das mit dem Laufen halte ich ebenfalls für eine gute Idee auch wenn es hart ist da dran zu bleiben. aber wenn es hilft hätte man ja noch einen weiteren Anreiz. Mit dem Erzählen scheint sie es auch nicht so zu haben. ich meine, sie wendendet sich ja schon mit einem Pseudonym an völlig fremde. Aber vor ihrer Therapeutin kann sie nicht vernünftig auspacken, was sache ist. (so zumindest laut einigen ihrer letzten "Fragen")

Kommentar von dermitdemball ,

Es kann ja auch sein, dass Sie Angst hat stationär in eine Klinik zu müssen? Und mit völlig Fremden ist es immer einfacher zu "reden"! z.B. auch bei KummerNummern, RataufDraht, Telefonseelsorgen u.ä.

Das mit dem Laufen geht natürlich in einer Gruppe viel besser! Ich war schon des öfteren so "down", dass ich nicht mit wollte!

Aber meine Laufpartner haben mich (zum Glück) so lange genervt, bis ich schließlich mitkam und schon nach etlichen Minuten war ich richtig froh, mich überwunden zu haben!

Es ist so, als würde man seinen ganzen "Ballast und Sorgen" davonlaufen! In der Gruppe wird alles beredet und ausdiskutiert! Man merkt gar nicht wie die Zeit vergeht und wenn man heim kommt, ist man angenehm müde und man fühlt sich viel besser als davor! Auch das Einschlafen funzt besser!

Und jetzt zu den Eltern! Man braucht heute schon für alles fast einen Erlaubnisschein, Zulassung, Befähigungsnachweis oder Prüfung! Aber das "Elternsein" ist komplett frei! Dabei kann kein Kind etwas für seine Existenz! Es tut sehr, sehr weh, wenn man immer wieder sehen muss, wie schlecht sich manche Eltern um ihre Kinder kümmern!

Alles Gute für Dich LilliD98! 

Antwort
von Moose1688, 73

Hast du ein Krafttier? Probier mal so eine Krafttierreise. Das ist eine Form der Meditation, bei der du dich an einen geschützten Ort zurück ziehst und dort dein Krafttier triffst. Mich beruhigt das sehr, wenn es mir wieder grad wahnsinnig vor der Welt ekelt.

Kommentar von LilliD98 ,

ok...davon habe ich, ehrlich gesagt, noch nie gehört...tut mir leid aber danke

Kommentar von Moose1688 ,

Gib es mal bei youtube ein. Da gibt es angeleitete Krafttierreisen. Nachher kannst du das selber. Du gehst durch eine Höhle und kommst an eine schöne Lichtung im Wald und dort triffst du auf dein Krafttier. Das gibt einem wirklich Kraft, weil du den ganzen gesellschaftlichen Dreck draußen lassen kannst.

Antwort
von depressedmyself, 47

Hallo mir geht es ziemlich ähnlich wie dir...wenn du möchtest können wir ja mal Nummer austauschen... Ich könnte auch jemanden zum reden gebrauchen 😭

Antwort
von Francesco1996, 55

Hallo,

auch wenn wir uns nicht kennen, kann ich dir anbieten das wir miteinander schreiben, bis du einschläfst. Ich erwarte nicht das du antwortest, aber dann habe ich ein besseres Gefühl, wenn ich dir das angeboten habe.

Antwort
von kuchenschachtel, 88

Denk an was anderes. Erfinde geschichten, eine person die dir gefällt, und unternimm in gedanken was mit der person :) ließ schöne bücher, dann kannst du darüber nachdenken, oder filme :3

Kommentar von Yjittenga ,

gute idee aus meiner Sicht. aber leider vermute ich, dass es in so einem Zustand nich leicht ist in seinen "Tagträumen" dem Thema "Tod" oder "Suizid" aus dem Weg zu gehen.. :/

Kommentar von kuchenschachtel ,

stimmt. aber es gibt wirklich krasse serien, denen kann man auch nicht aus dem weg gehen :D

Antwort
von Timcaros, 33

Schreib doch deine Gedanken auf bis du müde wirst, oder schreib mit jemandem darüber.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community