Abends essen ungesund wenn man über Tag nicht viel ist?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

man sagt, dass man nach 18h eigentlich nicht mehr viel essen sollte.

nachts bewegt man sich nicht, der stoffwechsel fährt runter und die verdauung funktioniert schlechter, da gibts einige gründe, die dagegen sprechen.

das lässt sich in der praxis natürlich schwer einhalten (und in spanien zb isst man abends nicht vor 22:00h). aber tagsüber wenig zu sich nehmen und dann abends ordentlich zuzuschlagen - ist mit sicherheit der weg in die falsche richtung.

erfahrungsgemäss funktioniert das gewicht reduzieren oder halten am besten, wenn man keine echten heisshungerphasen zulässt (wenn die eintreten, isst man zuviel), sondern wenn man regelmässig ein bischen isst, und das ohne allzuviele kohlehydrate und fett...

Da du dich anschließend nicht mehr viel bewegst, solltest Du nur leichte Kost essen. Was hindert dich denn daran, zu den gewohnten Tageszeiten oder wenigstens am späten Nachmittag zu essen?

VG, Sv

Dein Körper verwertet das Brötchen, denn Deine Organe brauchen ja Nährstoffe, um zu funktionieren über Nacht.

Wann du isst, ist eigentlich egal. Wenn du den Tagüber sehr wenig gegessen hast solltest du auf jeden Fall noch etwas essen wenn du hunger hast. Ich esse aus Prinzip Abends meine Hauptmahlzeit da ich morgens nur Frühstücke und Mittags gar nicht zum essen komme und von daher erst Abends zwischen 18 und 22 Uhr dann wieder etwas esse. Hat mir während der Abnahme und jetzt während des Gewichthaltens nicht geschadet. Solange man mehr Kalorien verbraucht als man zu sich nimmt, nimmt man auch ab ;)

Was möchtest Du wissen?