Frage von miumiu,

Abends Äpfel essen - schädlich für die Leber!?

Hallo! Meine Oma hat mir immer verboten, Abends einen Apfel zu essen, weil das schlecht sein soll für die Leber! Aber weswegen und warum grade Abends? Was würde das für einen Unterschied machen, wenn ich jetzt einen Apfel morgens, mittags oder abends esse!? Omi meinte immer, dass das schädlich sei, weil der Apfel ja in meinem Magen gährt und dadurch meine Leber schädigt. Ammenmärchen oder Tatsache?

Antwort von Senselessways,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Tatsache ist, das Obst / Rohkost nach 16 Uhr nicht mehr gegessen werden sollte. Äpfel haben besonders viel Säure, daher hat deine Oma schon recht. Der Unterschied ob du es nun Abends oder Tagsüber ist liegt nicht daran, das Abends anders verdaut wird, sondern nur an den Wirkungen der schweren Verdauung. Tagsüber fällt dir die Wirkung nicht so auf weil du abgelenkt bist und ja noch andere Dinge dazwischen ist. Nachts führt dieser Schwere Verdauungsweg dazu das du schlecht schläfst und der Körper geschwächt wird.

Deshalb sind Äpfel Abends schlechter als Tagsüber :-)

Kommentar von Senselessways,

PS: Natürlich wirkt sich die Säure nicht auf jeden Menschen aus, manch einer hat eben einen stärkeren Magen und manch einer nicht.

und nochwas: wenn man den Apfel schält kann man ihn leichter essen, da die meiste Säure in der Schale steckt.

Kommentar von miumiu,

deine tips sind immer total klasse, dankeschön! ;-)

Kommentar von wauwie,

aber unter der Schale sind die meisten Vitamine, also besser mit Schale essen.

Kommentar von Senselessways,

Ich habe mal gehört der gesündeste, Vitaminreichste Teil eines Apfels ist der Apfelkern + Kerngehäuse, also alles das was man üblicherweise nicht mitisst g

Kommentar von miumiu,

ich ess das auch immer mit. auch die kerne :-)

Kommentar von wauwie,

Apfelkerne enthalten Cyanide und das ist Gift.

Kommentar von miumiu,

wenns schee macht :-)

Kommentar von sidewinder21,

Genau die schale wegschneiden wo alle Vitamine drinne sind da brauchst du den Apfel gar nicht mehr essen. Und die Säure vom Apfel wird überhaupt gar nicht mal zur Leber kommen was ist das bitte für ein Schwachsinn. Die Säure ist überhaupt nicht schädlich sonst dürfte man denn Apfel nicht mal essen. Und als ob die Säure vom Apfel so stark wäre hallo unser Magen ist gut genug geschützt alleine weil die Magen säure 100 mal mehr Ätzender ist als so eine Billige Säure vom Apfel. Das einzigste ist was passieren kann bei der Säure die da drinne ist das dein Zahnschmelz angegriffen wird. Aber da muss mann schon mehr als ein Apfel pro Tag essen.

Antwort von gerwitt,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich habe noch nicht gehört, dass ein Apfel am Abend schädlich sein soll. Richtig ist, und das wurde hier schon angesprochen, dass der Apfel eigentlich schneller verdaut wird als andere "schwere" Speisen wie fetthaltige Speisen (Käse etc.). Deshalb sollte man ein Essen nicht mit einem Apfel beschließen. Es ist also deshalb auch verkehrt, einen Apfel zum Nachtisch zu essen. Leider Gottes wird es in vielen Einrichtungen so angeboten. Ich empfehle Menschen, die nach dem Essen keinen Apfel vertragen, es mal versuchsweise umgekehrt zu machen: Vor dem Essen einen Apfel zu essen. Wenn man nicht gerade eine Unverträglichkeit für den Apfel an sich hat, müsste das besser verträglich sein. (Ich habe da selber so meine Erfahrungen gemacht!). Auch die Säure im Apfel wird nicht schädlich sein für die Zähne, wenn man den Apfel nicht direkt vor dem Zu-Bett-Gehen isst. Ein bis zwei Stunden vor dem Schlafen - und der Säuregehalt im Mund gleicht sich wieder aus. Die Säure im Apfel sorgt vielleicht kurzfristig für einen Anstieg des sauren Millieus im Magen, aber danach wird gerade die Säure basisch im Körper verstoffwechselt. Zucker hingegen wird sauer verstoffwechselt, weshalb bei Menschen, die viel Zucker zu sich nehmen (in allen Variationen) der Säure-Basen-Haushalt im Körper sich hin zum sauren Niveau entwickeln kann. Schädlich für die Zähne sind aber möglicherweise Säfte am Abend, besonders Orangensaft, da hier die geballte Konzentration von Säuren in den Mundraum gelangt. Dies kann - auf Dauer - den Zahnschmelz angreifen. Dann müsste man aber jeden Abend über Monate oder Jahre Orangensaft am Abend trinken.

In diesem Zusammenhang: Ich habe keine ernst zu nehmende wissenschaftliche Abhandlung dazu finden können, dass der Apfel - zumal am Abend - der Leber schaden soll.

Was die Lebertätigkeit angeht ist aber richtig: Die Leber gönnt sich nachts eine Ruhepause. Deshalb sollte man am Abend natürlich dafür sorgen, dass leberbelastende Mittel dem Körper sparsam zugeführt werden. Und dazu gehört dann auch das geliebte Bier oder der geliebte Wein oder die Zigarette am Abend. Diese schaden zweifelsohne der Leber - und das nicht nur am Abend!

Kommentar von guruguddy,

also was Du schreibst ok nur zu schreiben Bier wein oder Zigarette würde der Leber schaden ist wohl ein wenig übertrieben Der der schon einen Leberschaden hat dem wird es schaden eine gesunde Leber ist dazu da bier wein und Zigaretten mitzuverarbeiten und da schadet nichts

Kommentar von wuschel55,

@gerwitt, ich finde deine Antwort ausgesprochen Aufschlussreich!! Nur schade dass manche Menschen es nicht so genau gelesen haben, sonst wüssten sie, wovon du sprichst, wenn du schreibst - dass man etwas sparsam tun sollte, da z.B. Alkohol und Zigaretten immer schädlich sind, auch sparsam genossen und zu jeder Tageszeit!!!!!!!!!!!!!!

Antwort von monja1995,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das hab ich noch nie gehört. Es ist nur so, dass Äpfel die Magensäureproduktion erhöhen und somit den Apettit anregen. Daher ist es besser, wenn man abends keine Äpfel ißt. Sonst kann es passieren, dass man nachts mit Hunger wach wird. Was ja für die Röllchen nicht sooo gut ist ;o)

Antwort von Cassiopeia78,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

also davon habe ich noch nie etwas gehört...

Antwort von medisig,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Am besten nicht gleich nach dem Apfelessen Zähne putzen, weil die Säure den Zahnschmelz angreift, aufrauht und dann durch das Putzen erst recht angegriffen werden kann - also erübrigt sich das Apfelesssen kurz vorm Zubettgehen ohnehin, da man noch mind. 30 min. mit Zähneputzen warten muss. :)

Antwort von Moltobene,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

nach 18 Uhr sollte keine Rohkost mehr gegessen werden.

Antwort von Wieselchen1,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Völliger Blödsin. Ich esse zu jeder Tages- und Nachtzeit Äpfel, schlafe gut und meiner Leber geht es prächtig.

LG

Wieselchen

Antwort von Lloyds,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Meiner Ansiicht ein Ammenmärchen. Ich kenn eher den Einschlaftipp Abends noch nen grünen Apfel zu essen weil man dann besser schlafen kann.

Antwort von jessicavampire1,

Also ich sage nein es nicht schädlig weil man sagt ja ein Apfel ist auch gut wie für Zähneputzen

Antwort von wuschel55,

Ich esse sehr häufig am Abend , meist 2 Äpfel, und meiner Leber geht es ausgesprochen gut! Wenn man Äpfel am Abend nicht verträgt, dann verzichtet man freiwillig darauf. Wer quält sich schon gerne selbst! Vielleicht hat deine Oma, keine Äpfel vertragen und irgendein Arzt ihrer Zeit, hat es ihr so erzählt, weil er es nicht besser wusste???

Antwort von talkletts,

Moin, sehr unwahrscheinlich. Kann aber schlecht für die Zähne sein, die Säure, also vor dem zu Bett gehen die Zähnchen putzen. tüüs

Kommentar von wauwie,

Apfel essen ist fast so gut wie Zähneputzen.

Kommentar von gerwitt,

Ein Apfel eine Stunde vor dem Zubettgehen gegessen, ist schnell wieder neutralisiert, was den Säuregehalt im Mund angeht. Bei Säften, besonders Orangensäften, sieht das schon viel problematischer aus.

Antwort von olivenoel,

Ich weiss nur, dass man nach dem Essen kein Obst essen soll, weil es durch das Abendessen blockiert wird. Es sitzt obenauf und kann nicht weiter. Könnte mir vorstellen, dass Deine Oma gar nicht so falsch liegt.

Kommentar von gerwitt,

Stimmt, der Apfel wird viel schneller verdaut, will also gleichsam "durchwandern". Das führt dazu, dass der Apfel zum Nachtisch häufig zu Magen-Darm-Grummel führt und manchmal sogar (bei empfindlichen Leuten) zu Durchfall. Ein Apfel hingegen am Beginn des Essens verursacht solche Probleme dann nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community