Frage von Gold1973, 120

Abendessen 18 Monate altes Kleinkind?

Hallo Zusammen,

unser Kleiner eigentlich immer ein sehr guter Essen am Abend. Im Moment aber nicht so einfach und mit gehen die Ideen aus.

Ansonsten immer am Abend variabel: - Milchbrei - Vollkorntoast mit Leberwurst - Brot mit Leberwurst - Rührei

..waren immer seine absoluten Lieblinge. Jetzt aber nicht mehr Milchhaferbrei. Gerne Vollkorntoast nur mit Butter.

Habt ihr noch Tipps, was man am Abend noch so Leckeres machen könnte ? Soll auf jeden fall satt machen.

Vielen Dank

Antwort
von Apfel2016, 62

Mein Neffe bekommt immer das was seine Eltern essen. Nur wenn sie zB Gemüse oder Nudeln kochen und das stark würzen, wird es für ihn extra (ohne Gewürze) gekocht, dafür bekommt er immer frische Kräuter drunter gemischt. Er isst zB sehr gerne Süßkartoffeln, einfach gekocht und in Butter mit gemischten Kräutern geschwenkt. Normale Kartoffeln und dazu Körnigen Frischkäse isst er auch sehr gern

Er isst aber auch Brot und Käse, Frischkäse, Teewurst etc. dazu gibt es dann rohes Gemüse. Manchmal isst er sein Brot auch lieber trocken....

Ich denke die Kinder kommen schon, wenn sie Hunger haben. vielleicht mag er im Moment nicht so viel essen.

Antwort
von swobsie, 57

Die guten Tips bzgl. Essen kamen eigentlich schon, dein Kleiner kann bei euch normal mitessen, nur eben entschärft und nichts blähendes..

.. zu schweres Essen ist auch nicht gut, da er nach dem Essen ja schlafen soll.

Das er momentan aber auch kein sonderlich guter Esser ist, liegt vielleicht auch daran, dass er derzeit abends einfach keinen großen Hunger hat. Die Phasen haben auch unsere Kleinen, es ist zu heiß, kein Appetit...?

Meine liebte bei heißen Temperaturen immer Naturjoghurt mit frischem Obst und selbsgemachtes Müsli (unbedingt min 2-3 Std. vorher zubereiten und quellen lassen, noch besser über Nacht).

Mach dir keine Sorgen, wenn er ab und zu mal keinen großen Appetit hat :-)

LG Swobsie 

Antwort
von autmsen, 11

Kleinkinder verhungern nicht. - Sehr wesentlicher Satz für Eltern. 

Es gibt einige Bücher von sogenannten Spitzenköchen die auf das Thema anschaulich eingehen. Manche öffentliche Bibliothek hat sie zur Ausleihe. Gehe da mal mit Deinem Miniherzblatt hin und lass Dich beraten. Denn so langsam fängt das Aussehen womöglich eine erforschbare Rolle zu spielen. 

Weiter gibt es online manche Foren für Eltern die das Thema ausführlich behandeln und reichlich Tipps haben. Denn gehe nicht davon aus dass der heutige Hunger jenem von morgen entspricht. Sein Verdauungssystem ist gerade wohl in einer großen Entwicklungsphase. Da kann sich der Geschmack binnen Stunden verändern. 

Wenn Du einen Steamer hat oder ein hitzebeständiges Sieb kannst Du auch portionsweise Gemüse dämpfen und mit einem Stück Vollkornbrot anbieten. Gemüse hat den Vorteil dass sich daraus die tollsten Figuren schneiden lassen. - Wirst Du in manchen Büchern abgebildet finden. 

Nein. Das Gemüse braucht dann keine Gewürze mehr. 

Und hartes Vollkornbrot fördert die Entwicklung gesunder Zähne.. Die werden sich ja auch so nach und nach rausschieben. 

Antwort
von ickebinshallo, 56

In dem Alter wechseln Kinder gerne mal ihre Vorlieben und schlagen sich mal mehr morgens, dann eher mittags oder abends den Magen voll ;)
Also kein Grund zur Sorge. Kinder haben ein ausgezeichnetes Gespür für ihren eigenen Körper, wann und was und wie viel sie essen möchten.

Ich habe hier ein paar Ideen, viel Spaß beim Kochen und Genießen:
- vorsichtig gebratene Banane (reif) mit Honig, dazu Quark mit Joghurt/ Milch
- bunte Gemüseplatte (Tomate, Paprika, Gurke, Radieschen, Möhre) mit Vollkorntoast dazu Ketchup bzw. Tomatenmark, Butter, milder Senf, Frischkäse, vegetarischer Aufstrich...
- Hochzeitsnudel -Suppe
- Kartoffeln mit Würstchenscheiben und buntem Gemüse (auch als Eintopf)
- Vollkorntoast mit Käse, kann auch in der Mikrowelle kurz überbacken werden


Ich kenne leider seinen Geschmack nicht und ob ihr abends lieber kalt oder warm esst?

Liebe Grüße

PS: Kids greifen lieber zu, wenn sie beim Zubereiten mit eingebunden werden. Vielleicht kann er ja beim Anrichten helfen, umrühren etc...

Antwort
von Irgendwerxyz, 40

Hi, 

was esst Ihr denn?

Mit 18 Monaten kannst Du ihn gut mitessen lassen. Nur eben nicht zu scharf. 

Bei uns gab es damals immer Abendbrot und ich hab "Muffelchen" gemacht. Brot belegt und in kleine Stücke geschnitten, die er mit der Gabel essen dürfte. Das fand er super. Dazu immer ein bisschen Rohkost und Oliven. Es gab Zeiten da mochte er kein Brot und dann gab es eben Käsewürfel und Wurststücke ohne Brot. Gekochtes mittags hat er damals schon alles gegessen. Nur eben noch klein geschnitten, damit er selbst essen konnte. 

In dem Alter sind Kinder noch empfindlich mit dem Appetit, wenn es warm ist. Wenn er nicht viel hunger hat lass ihn einfach. Es ist gut wenn Kinder ihre Grenze kennen, wann sie satt sind.

Antwort
von Vivibirne, 23

Kartoffelbrei, Gemüse, Nudeln, Kartoffeln, Griesbrei ohne Zucker, Milchreis, Apfelmus, Vollkorntoast, Toast, Brot, Brezel ohne Salz oder karottenpüree :)

Antwort
von SchleichSchmitt, 58

Ich finde Brot mit verschiedenen Belägen immer die beste Wahl zum Abendbrot. So kannst du ausprobieren, was dein Sohn mag. Frischkäse (mit oder ohne Kräuter), Tomaten, Gurke, Käse in verschiedenster Form, vegetarische Brotaufstriche, Avokado.

Dazu würde ich immer rohes Gemüse anbieten. Möhren, Paprika und dergleichen. Alternativ auch Obst, wie einen Apfel.

Du kannst auch Reis kochen und mit Gemüse servieren. Nudeln gehen auch. Wenn er schon mittags eine warme Mahlzeit hatte, finde ich es jedoch nicht wichtig.

Antwort
von Goodnight, 5

Mit 18 Monaten kann ein Kind wunderbar am Tisch mit essen.

Pellkartoffeln, mit Käse (Kiri, Gala, Mozzarella, Hüttenkäse), Spaghetti, Nudeln und Hackfleisch, Apfelwähe, Aufläufe. Vogelheu, Rösti mit Speck oder Schinken, Pfannkuchen mit Spinat, Griess- oder Maisschnitten, Birchermüesli, Gerstensuppe, Brot und Wurst, Milchreis, Lasagne 

Antwort
von Dichterseele, 6

Pflücke draußen etwas Gundelrebe (weitab von Autos), wasche sie und schnippele sie klein. Reiße etwas gekochen Schinken in mundgerechte Stückchen und verteile beides in einem Pfannkuchenteig, den Du mit Kräutersalz (das vom Vogel aus dem Reformhaus ist das Beste) würzt.
Ich streue nach dem Wenden noch etwas Käse drüber (Deckel drauf, dann schmilzt er), wenn der Kleine noch keinen Käse mag, lass ihn weg. Den Kräuterpfannkuchen mit Schinkenstückchen kannst Du in mundgerechte Stückchen schneiden.

Schnippele Obst in kleine Stückchen, vermenge es mit griechischem Joghurt (10% Fett) und rühre feine Haferflocken rein, dazu etwasTraubenzucker - ist auch ein gutes Frühstück. Du kannst den Joghurt je nach Obstart mit etwas Vanille (zu Pfirsich / Aprikosen)  / Ingwerpulver (zu Orangen / Mandarinen) / Nelkenpulver (zu Äpfeln + Birnen) würzen. Statt Haferflocken auch mit Zimtos spicken oder mit Haferfleks bestreuen. Das geht auch prima mit Erdbeeren / Himbeeren / Heidelbeeren.

Koche gerösteten Buchweizen in Milch (unter Rühren aufkochen + zugedeckt quellen lassen, erneut Milch zugeben, aufkochen und quellen lassen, bis er weich ist) süße mit etwas Ahornsirup und Zimtzucker, darin schmecken Preiselbeeren, oder Sauerkirschen aus dem Glas oder Cranberries oder frische Brombeeren. 

Pellkartoffel mit Schnittlauchquark und Butter.

Butterbrot in mundgerechte Stückchen schneiden, mit Gelbwurst oder Geflügelfrischwurst belegen.

Mais (aus der Dose) bei kleiner Hitze in Butter schwenken, Rührei mit Kräutersalz und Kerbel oder Dill würzen und drübergeben. Dazu kleine Gurkenstückchen.

Meine Tochter hat damals gern Grissini in Frischkäse getaucht und dann abgebissen.

Grundsätzlich essen Kinder verschieden viel - je nachdem, wie heiß es ist, ob sie sich körperlich ausgetobt haben und ob sie zahnen - wenn neue Zähnchen kommen, ist der Hunger besonders groß.

Zum Trinken ist abends Veilchentee (viola odorata) prima - der eignet sich auch zum Abtupfen von entzündeten Augen oder Näschen.  Auch ein Tee aus Zitronenmelisse beruhigt. Melisse kannst Du im Blumentopf halten.
Kräutertees immer pur lassen - nicht süßen!

Antwort
von heidemarie510, 65

warum Toast? Ich habe meinem Sohn in diesem Alter einfach Vollkornbrot mit Butter und Käse drauf gegeben. Die Sorte, das musst Du einfach ausprobieren..vielleicht erstmal einen neutralen Frischkäse? Er hat sogar schon Gewürzgurke dazu gegessen, aber er war da immer schon sehr mutig.

Oder koche ihm ein paar Nudeln mit einer einfachen Tomatensauce?

Oder einfach ein Müsli, mag er das?

Alles Gute für Dich!!!


Da fällt mir noch ein, Milchreis, Pfannkuchen! Mit einem süßen Abendessen schlafen die Kinder gut!


Antwort
von ManuViernheim, 18
  • Champignonpfanne
  • Möhrenpfanne mit Lauch
  • Kartoffelbrei
Kommentar von heidemarie510 ,

Kartoffelbrei ist gut!!!!! Den esse ich jetzt noch gerne, ohne alles, selbst gemacht! :-)

Antwort
von Samila, 40

was isst du denn am abend? er kann genau das selbe essen in dem alter, bei uns gibts entweder das typische abendbrot mit verschiedenen brotsorten, aufschnitt, käse und co. ein paar gemüssesticks.

oder auch mal ,,mittagessen,, wenn es mittags zeitlich nicht für alle klappte. 

stell das hin was alle essen, er wird sich schon bedienen. 

und wenn es nur eine trockenen scheibe brot ist, soll das auch ok sein. 

meine kinder haben, sobald sie an beikost gewohnt waren, immer alles mit gegessen, solange es nichts war was sie nicht vertrugen. scharfes, oder ganz früh, nichts stark blähendes, z.b.

Antwort
von gewuerzgurke, 45

Grießbrei, Joghurt mit kleinen Früchten drin, Bananenscheiben aufs Brot

Antwort
von TillG, 34

Mit 1/2 Jahren kann man sich schon vom brei loslösen und anfangen normales zu Essen zu geben.
Das Kind darf Eltern nicht in der Hand haben auch was das Essen an geht.
Das was ihr beschrieben habt klingt sehr lecker un gut für das Kind.
Wenn es das dann nicht Essen will das ist das eben so. Solange es die anderen Mahlzeiten gut einnimmt muss man sich keine Sorgen machen.

Kommentar von autmsen ,

Das Kind ist kein zu dressierender Hund. Es hat eine bedeutend längere Entwicklungszeit. 

Zu dieser gehört auch etwa ab diesem Alter eine große Umbaumaßnahme der Verdauungsorgane Das hat zur Folge dass der Mensch dann zeitweise manche Nahrungsmittel nicht verträgt. Ihn dann dazu zwingen zu wollen sie doch zu essen kann zu Schäden führen die sich erst in Jahrzehnten als Erkrankung zeigen. - Gibt dazu einige wissenschaftliche Belege. 

Kommentar von TillG ,

um gotteswilllen nicht zwingen!! es gibt für jede altersstufe kinderentsprechende Nahrungsmittel welche das Kind essen sollte und nicht nur das was das kind essen will

Antwort
von Goodnight, 1

In dem Alter isst ein Kind doch einfach am Tisch mit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community