Frage von dissonanz666, 78

Abbau Wasserboiler bei Wohnungsauszug durch Vermieter?

Hallo an alle,

vor 8 Monaten bin ich in meine jetzige Wohnung gezogen. Vor dem Einzug wurde vom Vermieter ein Handwerksunternehmen damit beauftragt einen kleinen Wasserboiler in der Küche anzubringen.

Da ich nun wieder ausziehe und diese Küche wieder mitnehmen werde, muss der Boiler vorher ausgebaut werden. An sich kein Problem, jedoch sind die recht harten Leitungsrohre, die zum Boiler führen, vom entsprechenden Handwerker "zurechtgebogen worden" und müssen nun wieder ausgebogen werden.

Ich habe Angst, dass diese brechen könnten, wenn ich es selber mache und ich dann für den Schaden aufkommen muss.

Wer ist in dem Fall für den Abbau des Boilers zuständig, wenn der Vermieter ihn angebracht hat? Kann der Vermieter sich dagegen weigern bzw. kann er von mir verlangen, dass ich den Handwerker für die Abmontage bezahle? Wie ist da die Rechtslage?

Wichtig an dieser Stelle ist vielleicht auch, dass das Verhältnis zum Vermieter nicht gerade als harmonisch zu bezeichnen ist.

Würde mich sehr über einen Ratschlag freuen.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von peterobm, 22

Er war doch eine nette Geste vom Vermieter den Boiler erst nach deinem Einzug installieren zu lassen. Hätte er auch vorher machen können. Du hättest die Küche entsprechend aussparen müssen. Du ziehst aus, also obliegen auch dir die Rückbaukosten. Das Teil muss auch wieder installiert werden. 

Antwort
von baindl, 43

Vor dem Einzug wurde vom Vermieter ein Handwerksunternehmen damit
beauftragt einen kleinen Wasserboiler in der Küche anzubringen.

Dann ist ja so, dass Du die Küche nachträglich um diesen Boiler herum eingebaut hast.

Also ist es dann auch Deine Sache den ursprünglichen Zustand wiederherzustellen.

Kommentar von dissonanz666 ,

Nein, ich habe erst die Küche installiert und anschließend hat der Vermieter den Boiler installiert (als ich dort noch nicht gewohnt habe). Der Boiler gehört zur Wohnung. Das hat der Vermieter mir bei der Wohnungsbesichtigung unter Zeugen ausdrücklich gesagt.

Kommentar von baindl ,

und anschließend hat der Vermieter den Boiler installiert

Sorry, aber das ging aus der Frage nicht hervor.

Da wird Dir nur ein Gespräch mit dem Vermieter helfen, aber für diesen "unkommoden" bist ja trotzdem Du verantwortlich, da der Einbau des Boilers der Küche entsprechend angepasst werden musste.

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 28

Die Sache ist doch ganz klar: Es war Dein Wunsch und eigentlich auch logisch, eine Küche einbauen zu können, bevor der neue Boiler bzw. Durchlauferhitzer montiert wird.

Angenommen, der Wassererwärmer wäre schon montiert gewesen und zur Montage der Küche hätte man entweder drum herum bauen müssen oder jemand hätte das Gerät abmontiert und wieder hingebaut, dann wäre es Deine Sache gewesen, den dadurch entstehenden Mehraufwand zu bezahlen.

So hat das der Vermieter für Dich geschickt organisiert, sodass Dir keine Mehrkosten entstanden sind. Es versteht sich doch von selbst, dass Du nun den Aus- und Wiedereinbau zahlen musst, wenn Du nun Deine Küche raus haben willst.

Da kommt es gar nicht auf das momentane Verhältnis zum Vermieter an, sondern einfach darauf, dass Du Deine Küche ausbauen willst. Also musst Du das auch bezahlen.

Antwort
von Saturnknight, 36

komisch, ich kenne Boiler eigentlich nur mit Flex-Schläuchen, da muß man nix biegen.

Wer hatte damals denn den Wunsch nach einem Boiler? Hast du danach gefragt, oder hat dein Vermieter ihn von sich aus aufgehängt?

Kommentar von dissonanz666 ,

Kenne ich auch nur so, daher hat es mich gewundert. Der Boiler musste installiert werden, da er das Warmwasser liefert. Anders geht es nicht. Er gehört zwangsläufig mit zur Küche. Bei der Wohnungsbesichtigung hat der Vermieter unter Zeugen gesagt, dass der Boiler zur Wohnung gehört. Darum war es ja auch seine Aufgabe diesen montieren zu lassen.

Antwort
von kenibora, 39

Der Vermieter hat bei Deinem Einzug einen Handwerker beauftragt... also muss er Sorge dafür tragen

Antwort
von catweasel66, 39

wenn du es dir nicht selber zutraust ,dann bestell dir nen klemptner..anders bekommst du deine küche ja nicht weggebaut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community