Frage von Nikiboi, 37

Abarth 595 erstes Auto?

Ja ich weiß, die Frage wurde schonmal gestellt, aber bei mir ist es bissl anders: Ich bin bisher die Autos von meinen Eltern gefahren: 2x Skoda Superb Kombi mit 180PS Schalt und DSG. Auch Langstrecke (400km+, Stadtverkehr etc). Bin jetzt 19 und werde von vielen als guter Autofahrer (mit Hang zum Bleifuß, deswegen Abarth) beschrieben. Die Sache ist jetzt, dass ich bald ein Auto brauche und für den kleinen Abarth mit 135PS fast MORDEN würde! meint ihr, dass es vertretbar wäre, mir so eine Knutschkugel an die Hand zu geben? (Würde damit hauptsächlich norddeutsche Landstraßen fahren)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MrZurkon, 13

Eine gute Wahl ist das Auto auf jeden Fall. Ich habe mir vor zwei Wochen den neuen Competizione gekauft mit Leistungsupgrade ist er bei 205 PS. Macht echt spass der Wagen und ist auch zuverlässig,hatte davor den mit 135 PS und nie Probleme gehabt. Leider verleitet das auto etwas zum schnell fahren,da er gut anzieht. Als auto für Fahranfänger nur bedingt geeignet,aber wenn du es ruhig angehen lässt und an deine Vernunft appellierst,dann hol ihn dir ;) 

Antwort
von leNeibs, 16

Hallo!

Ich habe den L17 gemacht (Österreicher) und bin mit dem Fabia RS (200 PS) von meinem Dad und mit der Gulietta (120 PS) meiner Mum gefahren, insgesamt 3000 km.
Habe also mit nicht so wenig PS das Fahren gelernt.

Mein Erster war dann ein Peugeot 207 mit 70 PS und ich war anfangs total angepisst, der Umstieg war extrem frustrierend.
Aber jetzt sage ich eindeutig: Ich bin froh, dass ich nur 70 PS hatte. Grade wenn man den Schein neu hat, denkt man: "Ich kann das, ich bin ein guter Schnellfahrer" und wenn man dann die Leistung dazu hat, wird es gefährlich... Weil, sind wir ganz ehrlich - man hat so gut wie keine Ahnung vom Autofahren als Anfänger ^^

1 einhalb Jahre später habe ich mir dann den Traum vom Abarth 500 erfüllt. Und auch der kleinste, mit den 135 PS, geht wahnsinnig gut.
Ich hatte noch nie eine gefährliche Situation damit und ich gebe ganz ehrlich zu, dass ich - trotz den mehr PS - viel vernünftiger damit fahre als ich mit dem Peugeot gefahren bin.
Wenn ich mich bei der Nase nehme, muss ich sagen, ich glaube ich hätte den Abarth gleich nach dem Führerschein im Graben versenkt...

Meine Empfehlung:
Wenigstens ein Jahr mit einem schwachen Auto Erfahrung sammeln. Denn auch wenn man glaubt, man kann das Schnellfahren - man kann es nicht.
Ausserdem hast du dann etwas, auf das du dich freuen kannst ;-)

Lg

Antwort
von burninghey, 16

Na wenn du das Auto selbst bezahlst, warum nicht. Mit 135PS geht das Ding wahrscheinlich ab wie eine Rakete.

Kannst aber besser was gebrauchtes kaufen, dann isses nicht so schade drum wenn du mal ein Blechschaden hast (und das geht schnell als Fahranfänger)

Kommentar von Nikiboi ,

Hatte vor ihn gebraucht zu kaufen ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten