Frage von samsunggala6, 85

Ab zeige bei der Polizei?

Hallo,

Kann man eine Anzeige erstellen bei der Polizei obwohl man minderjährig ist und das die Eltern das nicht wissen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TheGrow, 22

Hallo samsunggala6,

also erst einmal zu dem was eine Anzeige bzw. eine Strafanzeige überhaupt ist.

Eine Anzeige / Strafanzeige ist nichts weiter, als dass man die Polizei darüber in Kenntnis setzt, dass eine strafbare Handlung stattgefunden hat oder das man zumindest den Verdacht hat, dass eine strafbare Handlung stattgefunden hat.

So eine Anzeige kann jeder machen, egal ob er

  • noch ein Kind ist oder
  • noch Jugendlicher ist oder
  • schon Erwachsener ist.

Sobald die Polizei durch die Anzeige Kenntnis von der Straftat bzw. den Verdacht auf eine Straftat hat, muss sie von Amtswegen einschreiten.

Hier gibt es aber eine Ausnahme und das ist dann der Fall, wenn das Gesetz für die Tat vorsieht, dass die Tat nur dann verfolgt wird, wenn ein Antrag gestellt wird.

Diesen Antrag kann, aber weder ein Kind, noch ein Jugendlicher alleine stellen, sondern der Antrag muss bei Jugendlichen und Kindern mit von den Eltern/Erziehungsberechtigen unterschrieben werden.

Bei den Antragsdelikten wird auch noch Unterschieden, es gibt nämlich zwei Arten von Antragsdelikten:

  • Einmal gibt es die reinen Antragsdelikte, die ausnahmslos nur dann verfolgt werden, wenn ein Strafantrag gestellt wurde. Fehlt dieser Strafantrag ist eine Strafverfolgung ausgeschlossen
  • Und einmal gibt es die relativen Antragsdelikte, bei den die Tat verfolgt wird, wenn ein Strafantrag gestellt wurde oder ein öffentliches Interesse an der der Strafverfolgung vorliegt.

Bei Wikipedia [https://de.wikipedia.org/wiki/Antragsdelikt] sind die Gesetze angeführt, die nur auf Antrag verfolgt werden, dort steht:


Im deutschen Strafgesetzbuch ausgewiesene reine Antragsdelikte

  • § 123 - Hausfriedensbruch
  • § 145a - Verstoß gegen Weisungen während der Führungsaufsicht
  • § 185 - Beleidigung (i.V.m. § 194)
  • § 186 - Üble Nachrede (i.V.m. § 194)
  • § 187 - Verleumdung (i.V.m. § 194)
  • § 201 Abs. 1 und 2, §§ 202, 203 und 204 - Verletzung des persönlichen Lebens- und Geheimbereichs (i.V.m. § 205)
  • § 247 - Haus- und Familiendiebstahl
  • § 248b - Unbefugter Gebrauch eines FahrzeugsIV.html
  • § 248c IV - Entziehung elektrischer Energie
  • § 257 - Begünstigung
  • § 288 - Vereiteln der Zwangsvollstreckung
  • § 289 - Pfandkehr
  • § 293 - Fischwilderei (i.V.m. § 294)
  • § 323a - Vollrausch
  • § 355 - Verletzung des Steuergeheimnisses

Im deutschen Strafgesetzbuch ausgewiesene Delikte, die auf Antrag, aber auch bei Vorliegen eines besonderen öffentlichen Interesses verfolgt werden können:

  • § 182 Abs. 3 - Sexueller Missbrauch von Jugendlichen
  • § 183 - Exhibitionistische Handlungen
  • § 201a - Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen
  • §§ 202 a und 202 b - Verletzung des persönlichen Lebens- und Geheimbereichs (i.V.m. § 205)
  • § 223 - Körperverletzung (i.V.m. § 230)
  • § 229 fahrlässige Körperverletzung (i.V.m. § 230)
  • § 235 - Entziehung Minderjähriger
  • § 238 Abs. 1 - Nachstellung
  • § 248a - Diebstahl und Unterschlagung geringwertiger SachenI, II, III.html § 248c I, II, III - Entziehung elektrischer Energie
  • § 299 - Bestechlichkeit und Bestechung im geschäftlichen Verkehr (i.V.m. § 301)
  • § 303 - Sachbeschädigung (i.V.m. § 303c)
  • § 303a - Datenveränderung (i.V.m. § 303c)
  • § 303b - Computersabotage (i.V.m. § 303c)

Außerhalb des deutschen Strafgesetzbuchs ausgewiesene Delikte, die auf Antrag, aber auch bei Vorliegen eines besonderen öffentlichen Interesses verfolgt werden können:

  • §§ 106 bis § 108 sowie § 108b des Urheberrechtsgesetzes (i.V.m. § 109)
  • § 142 des Patentgesetzes
  • § 25 des Gebrauchsmustergesetzes
  • § 10 des Halbleiterschutzgesetzes
  • § 39 des Sortenschutzgesetzes
  • § 143 sowie § 143a des Markengesetzes
  • § 51 sowie § 65 des Designgesetzes
  • § 33 des Kunsturhebergesetzes
  • §§ 17 bis § 19 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb

Also noch einmal zusammengefast.

Im Bezug auf Deine Frage gilt, dass jeder egal wie alt eine Anzeige stellen kann. Auch ein beispielsweise 5jährige könnte zum Beispiel bei der Polizei einen Mord anzeigen und die Polizei würde und müsste dann tätig werden.

Bei den angeführten reinen Antragsdelikten hingegen, muss ein Strafantrag gestellt werden, bei dem bei Minderjährigen die Eltern den Antrag mit unterschreieben müssen. Die Eltern können den Strafantrag aber auch ohne Einwilligung ihrer Kinder stellen.

Bei den Antragsdelikten, die auch verfolgt werden wenn ein öffentliches Interesse an der Strafverfolgung vorliegt, nimmt die Polizei zwar die Anzeige entgegen, aber letztendlich entscheidet die Staatsanwaltschaft und/oder der Richter, ob hier öffentliches Interesse an der Strafverfolgung zu bejahen ist.

Aber völlig unabhängig, ob eine Anzeige langt oder ob noch zusätzlich ein Strafantrag gestellt werden muss, so werden die Eltern oftmals von der Polizei über den Vorgang informiert, denn wenn ein Kind oder ein Jugendlicher zu dem Fall vernommen werden sollen, haben die Eltern ein Anwesenheitsrecht und werden ebenfalls zur Vernehmung vorgeladen.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort
von SoNiixX, 35

Also du kannst es tun. Aber man wird trotzdem früher oder später nach deinen Eltern fragen. Klartext: Es kommt früher oder später raus.

Antwort
von MrHilfestellung, 51

Ja. Aber irgendwann werden deine Eltern es trotzdem erfahren.

Antwort
von Ostsee1982, 25

Nein kannst du nicht. Du bist minderjährig und kannst somit keinen Strafantrag antrag stellen sondern nur die Erziehungsberechtigten.

Kommentar von TheGrow ,

Nein kannst du nicht

Klar kann ein Minderjähriger eine Anzeige stellen.

Du bist minderjährig und kannst somit keinen Strafantrag antrag stellen sondern nur die Erziehungsberechtigten

völlig richtig, nur hat der Fragesteller nicht gefragt, ob er einen Strafantrag stellen kann, sondern ob ein Minderjähriger eine Anzeige stellen kann.

Das man im Zug der Frage auf den Strafantrag eingeht, ist natürlich korrekt. Nur muss man auch sehen, es nur sehr sehr wenig Straftaten gibt, die nur dann verfolgt werden, wenn ein Strafantrag gestellt wurde.

Bei den meisten Straftaten spielt es aber keine Rolle, ob ein Strafantrag gestellt wurde.

Selbst so relativ kleine Straftaten, wie Diebstahl werden (mit Ausnahme es handelt sich um geringwertige Sachen) werden auch dann verfolgt, wenn kein Strafantrag gestellt wurde. So könnte selbst ein Kind von 6 Jahren bei der Polizei anzeigen, dass sein Handy in der Schule gestohlen wurde und die Polizei müsste hier tätig werden.

Kommentar von Ostsee1982 ,

....zumal auch gefragt wurde "ohne das Wissen der Eltern". Das mag schon sein, dass eine Anzeige auch von einem Minderjährigen gemacht werden kann. Ich weiß aber auch, dass behördliche Schreiben nicht an Minderjährige raus gehen und da nun mal eine Anzeige bearbeitet auf offiziellem Weg werden auch die Eltern darüber zwangsläufig informiert werden. Hat er das 16. Lebensjahr noch nicht erreicht, so ist die Anwesenheit eines Elternteils oder anderweitig Sorgeberechtigten auch bei der Vernehmung unbedingte Voraussetzung.

Kommentar von TheGrow ,

Ich weiß aber auch, dass behördliche Schreiben nicht an Minderjährige raus gehen

Auch das ist nicht richtig.

Die Polizei schreibt grundsätzlich den Jugendlichen an, der zur Vernehmung vorgeladen werden soll. Einige Polizisten versenden gleichzeitig eine Mitteilung an die Eltern, dass ihr Kind von der Polizei vorgeladen wurde. Das ist aber keine Pflicht.

Gibt auch einige Polizeibeamten, die Schreiben nur den Jugendlichen an, geben in dem Schreiben aber den rechtlichen Hinweis, dass der Jugendliche das Recht hat, dass seine Eltern mit bei der Vernehmung dabei sind.

Das der Jugendliche das Recht hat, dass seine Eltern bei der Vernehmung anwesend sind, bedeutet aber keinesfalls, dass die Eltern dabei sein müssen

Kommentar von Ostsee1982 ,

Das sehe ich anders und habe damit auch andere Erfahrungen gemacht.

Kommentar von TheGrow ,

Das Du das anders siehst, mag ja sein.

Das Du damit andere Erfahrungen gemacht hast, bezweifle ich allerdings sehr stark, denn Ansprechpartner für die Polizei ist immer der:

  • Zeuge selbst
  • der Beschuldigte selbst
  • der Betroffenen im Bußgeldverfahren selbst.

und nicht dessen Angehörigen. Laut Strafprozessordung ist schließlich vorgeschrieben, dass alle Beteiligten im Strafverfahren, also auch die Zeugen anzuhören sind und nicht dessen Angehörige.

Wie bereits von mir im letzten Thread angeführt, erhalten die Erziehungsberechtigten gegebenenfalls eine gesonderte Benachrichtigung. 

Kommentar von Ostsee1982 ,

Meine persönlichen Erfahrungen anzuzweifeln ist dein gutes Recht denn es sind ja auch meine Erfahrungen und nicht deine. Ich bin allerdings auch nicht hier um mit dir einen verbalen Schlagabtausch zu führen. Wenn du dich hier so plakativ im Recht erwähnst und glaubst alles was du schreibst ist in Stein gemeiselt dann gönne ich dir das gerne und wünsche dir noch einen schönen Tag!

Kommentar von TheGrow ,

Mir gings auch nicht um einen verbalen Schlagabtausch, nur kenne ich die die Gesetze und habe mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung in einem Beruf in dem man zwangsläufig die Gesetze kennen muss und wenn Jemand was schreibt, was rechtlich nicht einwandfrei ist schreibe ich das auch so.

Und wenn ich geschrieben habe, dass ich was anzweifle heißt das ja auch nicht, dass es nicht doch so ist, wie von Dir angeführt.

Es gibt über 45.000 Gesetze und Rechtsverordnungen. Da bleibt es nicht aus, dass auch die Polizisten nicht alle kennen und manchmal aus Unwissenheit falsch handeln.

Aber ich will mich auch nicht über so einen unwesentlichen Punkt Streiten, ob nur die Eltern den Brief bekommen oder ob das Kind und die Eltern ein Schreiben erhalten.

Fakt ist, wenn der Minderjährige eine Anzeige stellt, ist es nicht unwahrscheinlich, dass die Eltern durch Post von der Polizei Kenntnis von der Anzeige erhalten können.

Antwort
von gutefragenet777, 30

Ja, kann man. Aber deine Eltern werden es erfahren.

Antwort
von VincentTe, 18

Nein du kannst keine anzeigen machen wenn du minderjährig bist du musst des deinen eltern sagen und die können dan die anzeigen machen

Kommentar von TheGrow ,

Die Antwort ist schlichtweg falsch.

Selbstverständlich können Jugendliche und selbst Kinder eine Anzeige bei der Polizei stellen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten