Frage von bebeu, 116

Ab wieviel Gramm ist Cannabis (Marihuana) tötlich?

Antwort
von xo0ox, 23

Laut Studien liegt es bei ca. 680'388,6 gramm in ca. 15min. Die Studie wurde allerdings mit Pfund gerechnet und man kam auf einen wert von 1500 Pfund in 15 min.

Abgesehen vom Fakt, das es unmöglich ist, diese Menge in so kurzer Zeit zu rauchen. Würde man zuvor schon längstens einschlafen, es gibt ja auch keine Toten, die aufgrund des THC gestorben sind.

Antwort
von tony5689, 36

Gibt keine tötliche menge. Nur schätzungen, von 1500pfung oder ~700kg in 15 minuten, aber das ist unmöglich selbst wenn du ein ganzes pfeld auf einmal anzündest und den rauch inhalierst. Bevor überhaupt eine intoxikation durch cannabis auftreten kann, wirst du ohnmächtig da durch den rauch in der lunge natürlich weniger sauerstoff aufgenommen wird - und ohne sauerstoff funktioniert dein hirn nicht.

Antwort
von AOMkayyy, 53

"Gegenwärtig wird geschätzt, dass der LD-50-Wert von Marihuana um 1:20.000 oder 1:40.000 liegt. Für Laien bedeutet das, dass ein Raucher 20.000 oder 40.000 mal soviel Marihuana konsumieren müsste wie in einer Marihuana-Zigarette enthalten ist, um den Tod herbeizuführen… ein Raucher müsste theoretisch an die 1.500 Pfund Marihuana innerhalb von 15 Minuten konsumieren, um eine tödliche Reaktion hervorzurufen."

Kommentar von atze3011 ,

1.500 Pfund sind 680388,6 Gramm.

Kommentar von AbiesKoreana ,

Seltsam ist es schon, dass erst einer an einer medizinischen Studie an Cannabis gestorben ist...

Kommentar von brentano83 ,

Und genau das wurde bereits dementiert Abies... Die Todesursache hat andere Gründe gehabt.... 

Kommentar von AOMkayyy ,

Du redest sicher von dem Stoff, der bei einer Medikamenten Studie in Frankreiche mehrere Personen geschadet hat und einen getötet. Soweit ich das mitbekommen habe, handelt es sich bei dem Stoff um nichts, was eine direkte Verbindung mit Cannabis hat, sondern lediglich ein Stoff der an die Cannabinoid Rezeptoren andockt. Der Substanzname ist BIA 10-2474.

Antwort
von aXXLJ, 12

Wikipedia: Cannabis selbst ist nur mäßig giftig; die letale Dosis LD50 des Hauptwirkstoffes THC beträgt bei Mäusen im Fall intravenöser Gabe 29 mg je Kilogramm Körpergewicht, bei oraler Einnahme jedoch 482 mg/kg. Bei Ratten liegt die orale LD50 bei 666 mg/kg und die intravenöse bei 29 mg/kg.[32] Beim Menschen wird eine orale LD50 von etwa 150 mg/kg angenommen; andere Quellen nennen eine letale Gesamtdosis von reinem THC bei über 4 g/kg.[33]
Diese Menge überschreitet die üblichen Konsumdosen um mehrere hundert
Einheiten und ist durch Aufnahme über die Lunge nicht erreichbar, zumal
beim Inhalieren von Marihuana lediglich etwa 20 % des im Inhalat
enthaltenen THC ins Blut gelangen. Bei oraler Aufnahme werden nur etwa
6 % THC aufgenommen.[32]
Ein Mensch mit 70 kg Körpergewicht müsste daher 10,5–280 g reines THC
essen, um die tödliche Dosis zu erreichen. Es ist deshalb nicht bekannt,
dass es beim Menschen jemals einen Todesfall gegeben hätte, der auf
eine Überdosierung zurückzuführen war.

Antwort
von Loeffelqualle, 32

schlimmer als zigaretten ist es nicht, aber lass trotzdem die finger weg

Antwort
von 007Cat24, 48

Ist schwer zu sagen, weil es auf die Person ankommt. Am besten garnicht nehmen.

Kommentar von AOMkayyy ,

Also ich hab noch nie von einem Cannabis Totem gehört.

Kommentar von 007Cat24 ,

Aber Cannabis verändert das Bewusstsein 

Kommentar von atze3011 ,

Na und? Das haben berauschende Substanzen nun mal so an sich. Deshalb konsumiert man auch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community