Frage von fragensteller99,

ab wieviel Gehalt wird die Krankenversicherung bezahlt

Hallo,

ich habe da ein Job gefunden. Ich werde 7.50 € (brutto) pro Stunde verdienen. Vorerst soll ich nur 60 Stunden arbeiten.

Ist es nicht so, dass ab 400 € die Beiträge wie Krankenversicherung, Renterversicherung und Pflegeversicherung vom Arbeitgeber übernommen wird?

Antwort von RHWWW,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo,

bei einem Bruttoverdienst von 450 Euro pro Monat fallen Beiträge zur Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung an.

Der Arbeitgeber kümmert sich um die Beitragszahlung ud zieht einenTeil der Beiträge direkt vom Verdienst ab.

Die Höhe der Abzüge kann man hier errechnen:

http://www.sueddeutsche.de/app/jobkarriere/gehaltsrechner/

Beim Berechnungsmodus "Gleitzone" angeben.

Man kann dann nicht mehr über Angehörige in der Krankenkasse versichert sein, sondern braucht eine eigene Mitgliedschaft. Übersicht aller Krankenkassen:

.gkv-spitzenverband.de/ITSGKrankenkassenListe.gkvnet

Gruß

RHW

Antwort von Stresshase,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Verdienst Du 400,-€, dann zahlt Dein Arbeitgeber einen Pauschalbetrag zur Sozialversicherung für Dich an die Knappschaft und Du bekommst die vollen 400,-€ ausgezahlt. Verdienst Du mehr, also z.B. Deine 450,-€, dann zahlt Dein Arbeitgeber 50% der anfallenden Beiträge und Du die andere Hälfte - die werden dann direkt vom Lohn abgezogen und vom Arbeitgeber für Dich mit abgeführt.

Antwort von fairytales,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das wäre dann ein Bruttolohn von 450 Euro und damit sozialversicherungspflichtig, was bedeutet es muss auch die Krankenversicherung bezahlt werden.

Kommentar von DerHans,

Auch Renten- und Arbeitslosenversicherung

Antwort von DerHans,

Bis 400 € kannst du versicherungsfrei beschäftigt werden. Das geht aber nur, wenn du anderweitig abgesichert bist. Sobald du 401€ verdienst, wird der gesamt Betrag sozialversicherungspflichtig. Die Beiträge sind dann anteilig von Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu zahlen.

Antwort von pflegedeqa,

Die Frage ist an der Stelle, ob es nicht für beide Parteien vielleicht günstiger gewesen (also netto) wäre eine Beschäftigung über 400€ zu vereinbaren... :-/

Antwort von SinaSpecht,

Es gib bestimmte Jahresentgeltgrenzen (JAEG). Unter http://www.gesetzlichekrankenversicherung-ueberblick.de/versicherungspflicht findest du einen hilfreichen Artikel zu dieser Regelung. Außerdem ist dafür die Minijobzentrale immer eine gute Anlaufstelle. Das als Tipp.

Antwort von kaesefuss,

Sozial versicherungspflichtige Abgaben, alles was über einen 400 Euro Job liegt.

Antwort von phlox1979,

Wenn du mehr als 400€ verdienst, bist du sozialversicherungspflichtig beschäftigt und dein Arbeitgeber muss dich dann auch entsprechend anmelden. Der Arbeitgeber zahlt etwa die Hälfte, die andere Hälfte geht von deinem Lohn ab. Es ist trotzdem günstiger für dich, als wenn du die Krankenkasse selbst bezahlen musst.

Schau hier, Lohnrechner: http://www.steuerberaten.de/do_it_yourself/rechner/lohn/index.php

Antwort von PolskaLady90,

Wenn man über 400 Euro verdient, dann muss man die Hälfte der Beiträge zahlen, die andere Hälfte zahlt der Arbeitgeber.

Antwort von liselotte17,

Du musst 401€ verdienen ab der Summe muss der Arbeitgeber die Versicherungen zahlen bei 400€ leider noch nicht.

Kommentar von franzi111,

der Arbeitgeber zahlt die Hälfte

Kommentar von kvrv11,

400,01€ reichen auch schon. ;-)

Bis 800€ befinden wir uns in der Gleitzone, da ist die Verteilung anders, die Abzüge für den Arbeitnehmer sind dann geringer

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community