Frage von Max123321123, 49

Ab wie vielen Sonnenmassen wird ein Stern bei der Supernova zum schwarzen Loch?

Meines Wissens ist das ab 20 Sonnenmassen. Ich habe aber schon oft andere Meinungen gehört. Ab wie vielen ist es nach eurem Wissen? Bitte lasst euch nicht von den anderen beeinflussen. :)

Antwort
von muckel3302, 10

Eine direkte Massegrenze gibt es nicht, denn manchmal ist die Explosion so stark, dass selbst bei sehr massereichen Sternen von >20 Sonnenmassen nur ein Neutronenstern übrig bleibt, weil die Explosion zu viel Masse ins All beförderte. Es hängt also vieles von der Intensität der Supernova ab und wieviel Restmasse übrig bleibt. In seltenen Fällen bleibt auch garnichts übrig, weder Neutonenstern oder schwarzes Loch, die Explosion war dann so stark, dass sich keine Restmasse mehr verdichten konnte. Ganz grob sagt man, dass ab ca. 25 Sonnenmassen ein schgwarzes Loch entsteht.


Kommentar von Max123321123 ,

super danke für die Antwort, also könnte theoretisch auch von unserer Sonne nichts mehr übrig bleiben?

Kommentar von muckel3302 ,

Nein bei der Sonne kann das nicht passieren, nur bei Sternen die am Ende ihres Lebens in einer Supernova explodieren. Die Sonne ist da viel zu massearm. Zwar verliert auch die Sonne in der Phase als roter Riese ihre Gashülle, aber nicht durch eine Supernovaexplosion, sondern durch den Sonnenwind, der die Gashülle nach und nach ins All bläst, weil die äußren Gasschichten nur noch sehr schwach an den Kern gebunden sind (wegen der großen Entfernung zum Kern beim roten Riesen). Der Sonnenkern selbst bleibt davon aber unberührt und dieser bleibt dann als weißer Zwerg auch nur noch übrig.

Kommentar von Abahatchi ,

Nein bei der Sonne kann das nicht passieren,

Wir wissen ja noch nicht genau, ob unsere Sonne nicht etwas in 3 milliarden Jahren sich noch wilde Gasriesen einverleibt oder durch andere Effekte an Masse gewinnt. So wie es aber im Moment aussieht, würde die Sonne zu wenig Masse haben.

Kommentar von Max123321123 ,

Achso, danke

Antwort
von Mojoi, 26

Wikipedia, 18 Sekunden...

"Schwarze Löcher können aus massereichen Sternen am Ende ihrer Sternentwicklung entstehen. Sterne der Hauptreihe oberhalb von ca. 40 Sonnenmassen enden über die Zwischenstufen Wolf-Rayet-Stern und Supernova als Schwarzes Loch.[4] Sterne mit Massen zwischen ca. 8 und ca. 25 Sonnenmassen sowie alle massereichen Sterne mit hoher Metallizität enden als Neutronenstern.[5]
Liegt ihre Masse zwischen ca. 25 und ca. 40 Sonnenmassen, können
Schwarze Löcher durch Rückfall des bei der unvollständigen Supernova
abgesprengten Materials entstehen."

Kommentar von Max123321123 ,

ich will nicht nur eine Antwort ich will verschiedene

Antwort
von SturerEsel, 26

Ganz so viel ist es dann doch nicht.

Es gibt zwei grundsätzliche Mechanismen, nach denen Sterne zur Supernova werden können:

Massereiche Sterne mit einer Anfangsmasse von mehr als etwa

acht Sonnenmassen

, deren Kern am Ende ihrer Entwicklung und nach Verbrauch ihres nuklearen Brennstoffs kollabiert. Hierbei kann ein kompaktes Objekt, etwa ein Pulsar oder ein Schwarzes Loch, entstehen. Dieser Vorgang wird als

Kollaps-

bzw.

hydrodynamische Supernova

bezeichnet.

Sterne mit geringerer Masse, die in ihrem vorläufigen Endstadium als Weißer Zwerg Material (z. B. von einem Begleiter in einem Doppelsternsystem) akkretieren, durch Eigengravitation kollabieren und dabei durch einsetzendes Kohlenstoffbrennen zerrissen werden. Dieses Phänomen wird als

thermonukleare

Supernova oder

Supernova vom Typ Ia

bezeichnet.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Supernova

Kommentar von SturerEsel ,

Auf GF gibts es wohl Probleme zur Zeit, nicht einmal der Editor funktioniert richtig. :(

Kommentar von unhalt ,

Die frage lautete nicht, wann es zur Supernova kommt, sondern wann der Stern bei der Supernova zum Schwarzen Loch wird.

Dafür braucht es dann doch hohe Sternmassen.

lg

Kommentar von Abahatchi ,

schon, jedoch ist es aber auch von vielen weiteren Faktoren abhängig. Wird ein Stern von weiteren umkreist oder hat er eine relativ hohe Rotation oder spezielle Zusammensetzung, dann bedarf es hier und da schon ein wenig mehr Masse. Aber ich denke nicht, dasz der Fragesteller hier nach Tonnen fragt. Obwohl, selbst dann geht es eher um Erdmassen und nicht Tonnen.

Antwort
von pflanzengott, 15

Hey,

das ist definitionsgemäß nicht einseitig zu beantworten. Stellare Schwarze Löcher bilden sich durch das Erreichen der kritischen Tolmann-Oppenheimer-Volkoff-Grenze ausgehend von einem Neutronenstern. Solange dessen Masse den kritischen Grenzwert von 3 Sonnenmassen unterschreitet, ist der quantenmechanische Fermi-Druck in der Lage einem Gravitationskollaps entgegenzuwirken.

Ausgehend von den theoretischen Modellen des Sternaufbaus kann man dann abschätzen, dass ein Stern ab einer Gesamtmasse von etwa 25 Sonnenmassen nach Abschluss der finalen SN-Explosion einen Kern hinterlässt, dessen Masse gerade die kritische Grenze übertrifft. Ein Stern von unter 25 Sonnenmassen erzeugt in der Regel einen masseärmeren Kern. Das lässt allerdings Aspekte, hinsichtlich der sich ändernden Massen- und Drehmomentverteilung in Roten Überriesen, insbesondere in den späten Entwicklungsstadien unberücksichtigt, und ist darum nur als ein grober Orientierungswert zu verstehen.

Lg Nikolai

Kommentar von Max123321123 ,

Also heißt das theoretisch könnte auch ein Stern mit 3 Sonnenmassen zum schwarzen Loch werden?

Kommentar von pflanzengott ,

Es ist nicht 100%ig auszuschließen, allerdings aus astrophysikalischer Sicht seeeeeehr unwahrscheinlich. Die Kernmasse eines Sterns entscheidet über die zentrale Entwicklung. Sie ist indirekt über Beziehungen an die Gesamtmasse des Sterns gekoppelt.

Kommentar von Abahatchi ,

das ist definitionsgemäß nicht einseitig zu beantworten. 

Mehr an Antwort hätte es in diesem Falle eigentlich nicht bedurft ;-) Damit ist die Frage eigentlich schon richtig beantwortet.

Antwort
von unhalt, 14

Meines Wissens nach, wird bis etwa 8 Sonnenmassen ein Weißer Zwerg daraus und ab 30 Sonnenmassen ein Schwarzes Loch. Dazwischen ist das Resultat ein Neutronenstern.

lg

Kommentar von Max123321123 ,

oke, wieder eine andere Meinung

Kommentar von unhalt ,

Eine ganz genaue Angabe wirst du da nicht bekommen. Das Ergebnis hängt auch von der Metallizität (Anteil "schwererer" Elemente im Stern) und weiteren Faktoren ab. Auch ist die festlegeung nicht einfach, da Messungen in der Astronomie da größere Fehler erlauben (Fehler im physikalischem Sinn).

lg

Kommentar von unhalt ,

P.S.: Die 30 Sonnenmassen habe ich aus einer Astronomie-Vorlesung.

lg

Kommentar von Max123321123 ,

super, danke ;)

Antwort
von derbohrer13, 3

Ich hab eine gfs zu dem Thema gemacht und meines Wissens nach wird jeder Stern über 9 Sonnenmassen zu einem Schwarzen Loch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community