Frage von Goldilein25, 150

Ab wie viel Litern kann man Kafis (Kampffische halten)?

Hallo :D

Ab wie viel Litern kann man Kfis halten? Ich habe gelesen und gesagt vbekommen das sie große becken nicht so gern mögen. Das man sie ab 10/20l halten kann etc... (Keine Gemeinschafts becken ist mir schon klar auch weibchen sind so naja bei manchen! ich weiß aus erfahrung...aber ich möchte mir nun einen neuen anschaffen nach dem meiner vor 12 monaten verstorben ist) ...ich nehme gerne NETT gemeinte und formulierte ratschläge an!!!! Danke und LG Goldilein <3

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dsupper, Community-Experte für Aquaristik, Aquarium, Fische, 93

Hallo,

10 - 12 l AQ sind auch für die Haltung eines einzelnen KaFi viel zu klein.

25 - 30 l - möglichst KEIN Cube, da der KaFi mit der Höhe nicht viel anfangen kann.

Außerdem braucht auch so ein AQ die notwendige Technik: einen Filter, eine Heizung, Beleuchtung. Außerdem eine dicht schließende Abdeckung, denn die Luft über der Wasseroberfläche muss die gleiche Temperatur haben wie das Wasser (ca. 26 Grad), sonst erkältet sich der KaFi, wenn er die Oberflächenluft atmet.

Und auch ein Filter ist zwingend notwendig, denn ansonsten müsste man jeden 2. Tag einen Teil des Wassers austauschen. Erstens wäre das großer Stress für den KaFi (und Stress macht Fische schnell krank) und zweitens fängt man nach einiger Zeit an, diese Teilwasserwechsel zu verschludern - dann stirbt der Fisch.

So ein kleines AQ in ein funktionierendes biologisches Gleichgewicht zu bekommen, so dass es keine Algenpest gibt, sondern das AQ wunderschön anzuschauen ist, ist recht schwierig, denn schon der allerkleinste Pflegefehler führt zumeist direkt in die Katastrophe.

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von Goldilein25 ,

Ok...aber wenn man nicht ausprobiert (natürlich meine ich jetzt es ohne Fische auszuprobieren also die pflanzen zu pflanzen....die werte gleichzuhalten etc. ) wird man es meiner Meinung nach nie können...ich meine es ist kein meoister vom Himmel gefallen oder? :) 

Und nach meinen beiden größeren Aquarien möchte ich auch mal etwas kleineres wagen :D

Kommentar von dsupper ,

Wenn du bereits aquaristische Erfahrung gesammelt hast, dann wird dir auch ein kleines AQ gelingen. Nur Anfänger sind mit den speziellen Problemen eines so kleinen Biotops meist völlig überfordert.

Kommentar von Goldilein25 ,

Ich habe mir jetzt 2 30l und 3 25l becken an geschaut :) und das mit den Anfängern kenne ich...meine Freundin hat mit einem 10l Cube angefangen war komplett überfordert und hat die aquaristik dann doch aufgegeben 

Expertenantwort
von Daniasaurus, Community-Experte für Aquarium, 98

Hallo,

Jeh nach Charakter des Tiere sind Becken von 12 bis Maximal 54 Liter ( In den meistens fällen sind 54 Liter schon zu viel) Optimal.

Am besten nimmst du für den Anfang ein 25-30 Liter Becken. Wenn dem Tier das Becken zu groß ist wird er es Bemerkbar machen ( Zu Apathisch, Flossenbeissen etc.)

Bei mir Schwimmen die meisten Tiere in 20 Liter Cubes.

Lg

Kommentar von Goldilein25 ,

ok :D

Antwort
von Cubikel, 45

Für ein Männchen alleine würde ich 30 bis 50 Liter empfehlen. Klar geht auch weniger, aber je nachdem was man noch so an Deko hineinpackt verringert sich das eigentliche Wasservolumen. Und ab 30 Liter ist es einfach einfacher, alles stabil zu halten. Man hat dann auch genug Platz für einen ordentlichen Filter etc.

Antwort
von Pfauenlilie, 42

Es stimmt, bis 50 Liter kann man Kampffische halten. Bei mehr Wasser werden sie von der Masse erdrückt, daher diese kleinen Becken. Ich gönn meinem Kafi mindestens 30 Liter, ich finde 10-20 L zu wenig für Fische, dass ist dann eher was für kleine Garnelen.

Falls du vielleicht noch nach nem strömungsfreien Filter suchst kann ich dir den Nano Eckfilter von Dennerle empfehlen :)

Kommentar von Cubikel ,

Kampffische werden doch nicht erdrückt. ;-)
Nach oben gibt es keine Grenze.

Kommentar von Pfauenlilie ,

Doch, Kampffische wurden so gezüchtet, dass ihre Flossen möglichst groß und schön sind, jedoch können sie mit diesen nicht sonderlich viel Kraft aufbringen. (bei einem tiefen Becken fällt es ihnen schwer wieder an die Wasseroberfläche zu kommen)

Manche (extreme Züchtungen) haben sogar Probleme beim schwimmen, weil ihre Flossen einfach zu groß sind.

Außerdem ist ihr natürlicher Lebensraum geflutete Reißfelder und kleinere stehende Gewässer, sie sind es also von Natur aus so gewohnt.

Antwort
von Jeally, 55

Laut deutschem Tierschutzgesetz braucht man zur Haltung eines Fisches (vorerst Art egal) mindestens 60cm Kantenlänge oder 60l

Kommentar von dsupper ,

Nein, eine solche Regelung gibt es im deutschen TierschutzG nicht - die gibt es nur in Österreich. In D ist das eher schwammig ausgedrückt = artgerechte Haltung (was auch immer damit gemeint ist)

Kommentar von Jeally ,

Tut mir leid, das deutsche Tierschutzgutachten ist gemeint, siehe https://www.bmel.de/DE/Tier/Tierschutz/Tierschutzgutachten/_texte/GutachtenDossi...

Antwort
von Azrael25, 75

25 Liter sag ich mal, aber nur weil ich nicht einsehen warum es ein Problem sein sollte, ein solches Becken aufzustellen und man muss ja nicht an die unterste Grenze gehen.

Natürlich nur genau einer, klar oder?

Kommentar von Goldilein25 ,

Ja das ist ja klar! Nur ich meine was die unterste Grenze ist weil ich zuhause schon über 400l stehen habe in mehreren Becken und meine Mutter mich  fast umbringt mit dem ganzen wasser in einem Raum xD Und ich meien halt damit ich nichts kaufe was zu wenig ist :)

Antwort
von xXsofieXxx, 71

Auch persönlich finde ab 90 Liter.

Kommentar von Night123321 ,

Bei 90 Liter hätte der Kafi sehr viel Stress da sein Territorium zu groß wär und er es nicht im blick haben könnte.

Wegen solchen leuten wie dir müssen tiere leiden und sterben.

Kommentar von xXsofieXxx ,

danke , du muss nicht so gemein sein ich halte nur Goldfische und keine kafi . es war aber in meiner Überlegung erst kafi zu holen und andere und als ich mich dadrüber erkundigte sagte man mir im Topfschlagen 90 Liter . Aber es tut mir leid ich konnte ja nicht wissen das Diese Information falsch war. Aber ich bin keine Tierquälerin !! er im Gegenteil , ich setzte mich für Tiere ein besonderes gegen Massen Tierhaltung und ich erkläre Kinder in meiner Freizeit den richtigen Umgang mit Nager.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community