Frage von XxChoXx, 154

Ab wie viel km/h kann man schwere Verletzungen davon tragen?

Stimmt es dass man allein schon mit 30km/h schwere Verletzungen davon tragen kann? Sowohl als autofahrer als auch Fußgänger/Radfahrer? Wir hatten das gestern in der Fahrschule besprochen und ich kann mir das gar nicht vorstellen dass bei 30km/h so schlimmes passieren kann.

Hat schon jemand Erfahrung oder kann was dazu berichten??

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von DerHans, 103

Ein Zusammenprall bei 30 km/h entspricht einem Sturz aus 7 Metern Höhe.

Das kannst du ja mal im Schwimmbad ausprobieren.

Antwort
von daCypher, 103

Wenn du nicht angeschnallt bist, kannst du auch schon bei unter 30km/h recht schwere Verletzungen kriegen (Handgelenk brechen, Verstauchungen oder Schädel-Hirn-Trauma, wenn dein Kopf aufs Lenkrad schlägt). Ab ca. 30km/h lösen die Airbags aus. Dadurch können deine Arme durch die Gegend geschlagen werden oder wenn du nicht angeschnallt bist, kannst du dir dadurch sogar das Genick brechen. Wenn du sehr nah am Lenkrad sitzt, kannst du dir dabei z.B. auch Rippen brechen.

Wenn jemand von nem Auto überrollt wird, kann das Auto auch nur 5km/h fahren und derjenige wird trotzdem schwer verletzt sein.

Auf dem Fahrrad kannst du dich auch bei Schrittgeschwindigkeit veletzen, wenn du aus welchem Grund auch immer stürzt. Ich hab mir als Kind z.B. nen Zahn ausgeschlagen und ich denk mal, dass ich ca. 15km/h gefahren bin.

Antwort
von Rockuser, 83

Mein Kumpel ist mal vor einen Laternenpfahl gelaufen, mit höchstens 10 km/h. Da hatte er einen Schlüsselbein- Bruch.

Kommentar von Eichbaum1963 ,

Lass mich raten: er daddelte auf dem Smartphone?^^

Kommentar von Rockuser ,

Ja :-) Ich habe mich Tot-gelacht. :)

Antwort
von peterobm, 77

lass dich mal mit 30 von einem PKW anfahren, das Krankenhaus ist vorprogrammiert

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 50

Es kommt nicht immer auf das Tempo an nur auf das wo man gegen knallt oder drüber rutscht . 15-20 KM/H Aufprall gegen Wand ohne Möglichkeit sich festzuhalten , oder mit 200 über den Ausphalt rutschen bis zum Stillstand da wird es nur heiß unter dem Leder Kombi .

Antwort
von larry2010, 90

ja, das kann man.

unsere grosstante wurde von einem wohnmobil angefahren, das gerade ausparkte, da waren es nciht mal zwei meter gefahren.

bei sturz hat es ihr knie erwischt udn es gab eine platzwunde.

allein, das man bei einem sturz, wenn man geht und stolpert, sich knochen brechen kann, sollte doch zeigen, was dann ein auto anrichtet.

Antwort
von Schwimmakademie, 84

ich denke für den Fahrer selbst sind 30 Km/H nicht wirklich gefährlich. Anders sieht es aus bei angefahrenen oder dem Auto (bei Fahrt auf ein massives Hindernis) Vg

fVhwEw

Antwort
von PaSan, 68

Renn mal in vollem Tempo gegen eine Wand. Hast du vermutlich keine Lust drauf, was verständlich ist. Und da hast du dann vermutlich nicht mal 30 km/h drauf. Und überleg mal, wie schnell dir 30 km/h auf dem Fahrrad vorkommen. Da ein Sturz kann schon ziemlich heftig sein. Im Auto kommen dir 30 zwar langsamer vor, aber das Tempo ist das gleiche - du hast nur mehr Masse, mit der du folglich noch mehr Schaden zufügen kannst.

Ich hab auch mal gehört, dass man sich schon bei einem Aufprall mit knapp über 10 km/h nicht mehr mit den Armen abstützen kann. Keine Ahnung, ob das stimmt, aber ich kanns mir vorstellen.

Kommentar von PaSan ,

Ach ja, und wenn dir bei Tempo 30 jemand mit 30 entgegenkommt, dann ist der Frontalcrash logischerweise so, als würdest du mit 60 gegen was Unbewegliches fahren.

Kommentar von checkpointarea ,

Das klingt zwar logisch, ist aber falsch - jedenfalls dann, wenn die Masse der zwei Unfallgegner die gleiche ist. Wenn einer leichter ist, erfährt dieser die höhere Verzögerung, der vergleichbare Aufprall gegen ein starres Hindernis entspricht also einer höheren Geschwindigkeit als der tatsächlich gefahrenen. Das erkennt man gut, wenn man extreme Beispiele vergleicht: Lkw gegen Pkw. Wenn diese frontal kollidieren, geht durch den Lkw höchstens ein kleiner Ruck, der Pkw hingegen wird sofort in die gegensätzliche Richtung geschoben.

Kommentar von PaSan ,

Und hier sehen wir wieder, wieso ich in Physik immer so schlechte Noten hatte ;)

Danke für die Ergänzung und die Erklärung. Wenn man zumindest im Hinterkopf behält, dass man selbst nicht das Einzige ist, das sich auf der Straße bewegt und dass die Geschwindigkeit anderer auch für einen selbst ungesund werden kann, dann ist das immerhin schon mal ein Erfolg^^

Ich habs mal als Beifahrer erlebt, wie uns jemand hinten draufgefahren ist, mein Fahrer wollte über Schienen und die dahinterliegende Straße, hat erst vor den Schienen gehalten und dann zwischen Schienen und Straße nochmal, anstatt direkt durchzufahren. Das können also allerhöchstens 10 Km/h gewesen sein und für meinen Geschmack hat es schon ziemlich gerumst.

Kommentar von checkpointarea ,

Schön, dass Du so einsichtig bist, heutzutage sehr selten, Korrekturen werden auffällig häufig als Angriff aufgefasst und es wird versucht, die eigene Meinung bis zum Exitus zu verteidigen. ;)

Kommentar von PaSan ,

Okay, warte kurz... EEEYYY ALDA HASSU PROBLEM HALS MAUL ISCH SCHLÄGER DICH! DEINE MUDDA!

Das kenn ich selber nur zu gut ... man könnte was lernen oder seinen Horizont erweitern, aber stattdessen kommen Beleidigungen :D

Naja, wie sagt man noch so schön: "Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen" :D

(Ob ich tatsächlich so schlau bin, sei mal dahingestellt^^)

Kommentar von Eichbaum1963 ,

Renn mal in vollem Tempo gegen eine Wand. ...

Och schade, dass wollte ich gerade noch schreiben. :D

Und damit hast du vollkommen recht; ebenso wie mit folgendem: ;)

Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken,
zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen" :D

Die totale Wahrheit. ;)

__________

(Ob ich tatsächlich so schlau bin, sei mal dahingestellt^^)

Das hast aber jetzt DU gesagt. ;) Fakt ist doch nur eins: keiner von uns ist allwissend.^^

DH!

Antwort
von StefanTr, 76

Mit 30kmh auf nem Motorrad, Fahrrad o.ä. gegen eine Wand kann einige schwere Verletztungen hervorrufen. Ein Freund ist mal mit einem Moped in eine Hauswand gefahren mit ca. 30kmh, er brach sich dich Schulter.

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 46

Du kannst deinen Körper oberhalb von Schrittgeschwindigkeit nicht mehr mit den Armen abstützen. Da fängt's an.

Um die Folgen eines möglichen Aufpralls bei 25 bis 30 km/h in möglichst vielen Fällen in den nichttödlichen Bereich zu mindern, nehmen Autokonstrukteure in Kauf, einem mit 320 km/h einen pyrotechnisch (=per kleiner Explosion) aufgeblasenen Airbag ins Gesicht knallen zu lassen.

Der kann übrigens so laut sein, dass das Trommelfell in Mitleidenschaft gezogen wird, und man verbrennt sich üblicherweise leicht im Gesicht.

Bei 50, 60 km/h wird es mit dem Überleben auch in einem modernen Auto schon echt eng.

Bei 80, 90 km/h hat man auch bei moderneren Autos als dem Steinzeit-Sierra dann irgendwann den Motor auf den Überresten des Schoßes liegen:


und bei 200... na ja.


Kommentar von PaSan ,

Wow, super Antwort

Antwort
von Max7777777, 52

Mit 21km/h vom Fahrrad gestürtz und Arm gebrochen. Und ich hatte noch glück. Also bitte keine Viecher während der Fahrt aus dem Auge pullen. XD

Antwort
von Levanda, 46

Ja leider reichen schon 30 kmh aus. Schau dir auf Youtube mal Dummy Videos vom Adac an ;)

Antwort
von Live4, 46

Lauf mal zu Fuss mit dem Kopf gegen einen Betonpfeiler dann weisst Du wie weh das tut. Und eine Autoglasscheibe ist genau so hart...
Und 30kmh wirst Du kaum schaffen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community