Frage von alienkatz, 345

Ab wie viel joule gilt eine Waffe als klein Kaliber Sport Waffe?

Antwort
von legpuska, 334

Mit Kleinkaliber meint man üblicherweiser .22 lfB, die haben etwa 200 Joule.

Antwort
von Ninombre, 345

Die Definition kommt nicht über die Joulezahl. Auch starke Druckluftwaffen, die man nicht ohne Erwerbserlaubnis bekommt, sind keine Kleinkaliberwaffen. Das sind, zumindest nach meinem Verständnis, nur Feuerwaffen (also "heiße Gase" im Gegensatz zu Druckluft als "kalte Gase"). Die schwächsten Ladungen (wenn man Flobert dazu nimmt) sind dann um die 40 J, klassisch mit Sportpistole in .22 lfB um die 130 J.

Antwort
von darkhouse, 236

Deine Frage lässt sich so kaum beantworten, da es Sportwaffen unter 7,5 Joule gibt (Luftdruck), und welche über 7,5 Joule. Die übliche Sportmunition für Feuerwaffen im Kleinkaliber .22 hat mind. 40 Joule, meist aber über 150. Damit WBK- sowie bedürfnispflichtig. Nur für einige 4-mm-Munition käme die 7,5-Joule-Grenze in Betracht, also dann nur WBK- aber nicht bedürfnispflichtig. Aber als Sportwaffe nicht gebräuchlich.

Antwort
von PatSich, 250

Im Waffengesetz gibts es nur Angaben was z.b. Personen unter 18 Jahren schießen dürfen:

- Schusswaffen bis zu einem Kaliber von 5,6 mm lfB (.22 l.r.) bis 200 Joule

- Einzellader- Langwaffen mit glatten Läufen mit Kaliber 12 oder kleiner

Diese Großkaliber Kleinkaliber Einteilung ist kompletter Käse und diese gibt es auch im Waffengesetz nicht.

Kleinkaliber wären nach dieser Definition jegliche Randzünder bis 5,6mm.

(.22lr, .22lfB, .22 short, 6mm Flobert, 4mm Flobert, 4mmM20) (fehlen vielleicht 1-2 exotische Sorten)

Das wars, damit wäre alles andere Großkaliber. Also praktisch 99% aller Patronen wären dann Großkaliber.

Nur .223 Winchester....gleiches Kaliber wie .22 lr (fast ich weiß)

.17 HMR, .22 WMR ?

Wäre dann auch Großkaliber obwohl das Kaliber kleiner bzw. gleich ist aber über 200 Joule.

Dieser Groß- Kleinkaliber Quark ist einfach Mist und absolut nicht zu gebrauchen.



Kommentar von PatSich ,

Ich denke aber da steckt System hinter. Wird ja immer Versucht ein Großkaliber Verbot einzuführen.

Großkaliber hört sich natürlich böse an. Damit würde man dann praktisch alles verbieten.~99% aller Patronen. (nagelt mich nicht auf 99% fest) Also alles außer die paar Randzünder und Schrot bis cal 12.

Kommentar von PatSich ,

Zu deiner Frage nach den Joule Werten...google

z.b:

6mm Flobert bis zu 40 Joule aus Langwaffe.

.22lfb ~40 - 300 Joule

.22 short ~40 bis 200 Joule

Die Angaben schwanken natürlich je nach Lauflänge, Pulversorte, Hersteller, Geschossgewicht.

Expertenantwort
von leNeibs, Community-Experte für Waffen, 178

Laut meines Wissens: Über 7,5 Joule ist sie keine "freie Waffe" mehr und man braucht zum Erwerb die Waffenbesitzkarte. Zum Führen braucht man einen Waffenschein.

LG
Bitte um Aufklärung, sollte ich das dt. Gesetz hier falsch verstanden haben.

Antwort
von iceCristallx, 172

Über 7 meine ich... Bin mir aber nicht sicher ob dazwischen noch was kommt.

Antwort
von ES1956, 172

KK (Kleinkaliber) auch .22 oder .22lr oder .22lfb ist 5,6mm Randzünder.

Kommentar von ES1956 ,

Diese kann je nach Waffe und Munition sehr unterschiedliche Joule-Werte haben.

Kommentar von ES1956 ,

In welchem Zusammenhang steht deine Frage?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten