Frage von sadgirl300, 176

Ab wie viel Jahren kann man zur Bundeswehr oder zur Armee?

Ich bin weiblich und 14 Jahre alt und es klingt irgendwie krank aber ich möchte zur Armee, in Kriege ziehen, Verbündete kennenlernen, Verbündete verlieren, helfen, Gefahr verspüren, stark werden, schneller werden, meine Leistung steigern.

Expertenantwort
von navynavy, Community-Experte für Bundeswehr, 64
  1. Wie Dir bereits mehrfach mitgeteilt wurde, kann man entweder mit 17 und Einverständnis der Eltern, ansonsten mit 18 zur Bundeswehr. Für Frauen stehen dabei - das nur am Rande - sämtliche Verwendungsmöglichkeiten offen.
  2. Nur um die etwas merkwürdige Formulierung "Bundeswehr oder Armee" aufzudröseln - die Bundeswehr ist eine Armee, es ist der länderspezifische Eigenname der deutschen Streitkräfte.
  3. Ansonsten machst Du offenbar gerade eine Phase durch, die mit massiven psychischen Schwierigkeiten verbunden ist. Jemand, der mit 14 Jahren sich ernsthaft (dass hier einige einen Troll vermuten, wundert mich deshalb nicht) wünscht, "Verbündete zu verlieren", braucht in meinen Augen psychologische Hilfe, und zwar dringend. Das ist auch das, was ich Dir empfehlen würde, wenn nur die Hälfte Deiner Wunschliste wahr ist.
  4. Dass Jugendliche in Deinem Alter von Weltverbesserungswahn, Abenteuerlust und romantischen Vorstellungen vom Soldatsein beseelt sind, ist nichts Neues. Das NS-Regime hat das damals so geschickt ausgenutzt, dass es nahezu eine gesamte Generation ausbluten hat lassen. Das ist übrigens im Endeffekt die Konsequenz Deiner Wünsche - am Krieg ist nichts Gutes und nichts Schönes. Und die modernen Soldaten von heute gehen v.a. deshalb in Einsätze, um durch den Einsatz militärischer Gewalt Konflikte zu beenden bzw. noch Schlimmeres zu verhindern. Und auch das scheitert (leider) oft genug.
  5. Wie Dir ebenfalls schon gesagt wurde - mit Deiner Einstellung bestehst Du weder bei der Bundeswehr noch bei irgendeiner anderen Armee ein Einstellungsgespräch. Labilen und todesverliebten Menschen darf weder eine Waffe in die Hand gegeben noch Verantwortung für andere übertragen werden, und das ist auch gut so. Übrigens würdest Du - das wurde angesprochen - damit auch nicht bei der Fremdenlegion durchkommen, die Zeiten sind auch da vorbei.

Wie gesagt: Wenn das Dein Ernst ist, was Du hier aussagst, dann solltest Du ärztliche Hilfe suchen. Für den Soldatenberuf bist Du in dieser Verfassung mehr als ungeeignet.



Kommentar von zetra ,

So sachlich muss man mit Jugendlichen umgehen, Flausen haben viele junge Leute im Kopf, bei manchen legt sich das, andere wollen spaeter noch den RAMBO herauskehren. 

Antwort
von DerTroll, 113

Das kannst du frühestens mit 17, wenn deine Eltern einverstanden sind, ansonsten ab 18. Aber mit deiner Einstellung, von wegen in Kriege ziehen zu wollen, bist du bei der Bundeswehr Fehl am Platz!

Antwort
von 19Sunny96, 60

Grundsätzlich: ab 17 mit Einverständnis der Eltern. Sonst mit 18.

Mit der Einstellung: Nie.

Antwort
von atzef, 72

Regelmäßig ab 18. In Ausnahmefällen mit Genehmigung der Eltern auf schon ab 17.

Allerdings machen die zu Beginn einen Eignungstest, der auch psychosoziale Aspekte berücksichtigt. Den muss man erstmal bestehen.

Kommentar von peace1287 ,

Allein bei der Aussage, sie will Verbündete verlieren, werden sie ihr schon raten sich in professionelle Behandlung zu begeben...

Antwort
von Papapyropapa, 22

Bättelfild unf kaul of duity ja das kauft mir meine mutti...

Antwort
von unpolished, 68

Du kannst ab 17 mit dem Einverständnis deiner Eltern zur Bundeswehr gehen. 

Ist also noch ein bisschen Zeit. Und in der Zeit kann sich deine Einstellung dazu noch 100 Mal ändern. 

Kommentar von sadgirl300 ,

Ich bin seid ich ca. 6 Jahre alt war vom Krieg begeistert, hab auch keine Angst vorm Tod (hatte schon so einige Momente wo ich fast gestorben wäre) und hatte jetzt noch nicht das bedürfnis verspürt etwas anderes machen zu wollen. :)

Kommentar von unpolished ,

Ahhhhja ... na das erzähl mal so dem Wehrdienstberater und den Leuten beim Eignungstest. Dann darfst du direkt wieder nach Hause gehen! ;)

Kommentar von JUSTLIKELASAGNE ,

"vom Krieg begeistert" die schicken sich direkt in die Klappse wenn du da so ankommst

Kommentar von JUSTLIKELASAGNE ,

dich *

Antwort
von peace1287, 59

Hallo, warum willst du zur Armee?? Ich weis nicht was du dir darunter vor stellst. Aber so wie du redest hast du scheinbar völlig falsche Vorstellungen von der Armee und dem Krieg. 

Ich bin ehemaliger Soldat. Und ich wurde während meiner Zeit zum überzeugten Pazifisten! 

Krieg ist kein Spiel und es ist auch kein Spaß! Es ist auch nicht wie in Filmen oder Videospielen! Wenn du in einem echten Feuergefecht bist, dann kann jede noch so kleine unbedachte Bewegung oder Handlung den Tod für dich oder deine Kameraden bedeuten!

Der Menschliche Körper ist sehr ververletzlich. Wir bestehen überwiegend aus Wasser. Glaube nicht, dass es wie in einem Actionfilm ist. Das dir Kugeln um die Ohren fliegen und du nicht getroffen werden kannst! 

Hinzu kommt in der Modernen Kriegsführung die stetige Gefahr von Sprengfallen und ähnlichem. Schau dir zb auf Liveleaks mal an, wie Menschen aussehen, nachdem sie von einer Sprengfalle oder Bombe zerfetzt wurden! 

Hinzu kommt deine Aussage, du willst Verbündete verlieren! Kein echter Soldat würde seinen Kameraden so etwas wünschen! 

Du hast völlig idiotische Vorstellungen von der Sache! Und Leute wie du, die den Krieg derart verherrlichen sind auch in der Armee nicht gewünscht! 

Wenn du das Abenteuer und den Adrenalinkick suchst, dann springe Fallschirm oder mach irgendwas ähnliches! Aber zur Armee gehörst du definitiv nicht! 

PEACE

Kommentar von Prommor1996 ,

Mit ihrer Aussage wäre sie gutes Kanonenfutter :P

Kommentar von peace1287 ,

Dazu müsste sie aber erst mal genommen werden. Mit dieser Einstellung werden sie sie sofort nach Hause schicken! 

Kommentar von Prommor1996 ,

Deutet sowieso auf einen Trollbeitrag hin :D Aber ihre Eltern sollten dem Mädel mal die PC Spiele weg nehmen und mal Hausarrest aufbrummen. Obwohl die haben ihr bestimmt seit sie 12 ist sowieso nichts mehr zu sagen :D :X

Kommentar von peace1287 ,

Gut möglich das sie ein Troll ist. Wobei es gibt schon wirklich Menschen die derart geil darauf sind in den Krieg zu ziehen. Schau dir zb mal die ganzen Jugendlichen Idioten an, die sich dem IS angeschlossen haben! Die haben mit Sicherheit aus denselben Gründen so gehandelt! Gelangweilte Jugendliche, die denken im Krieg werden Helden geboren... Völlig lächerlich! 

Kommentar von peace1287 ,

Ps. @ sadgirl

Wenn ich mir deine Beiträge so ansehe. Dann scheinst du vom Tod fasziniert zu sein und zudem an einer Esstörung zu leiden. 

Ohne es jetzt böse zu meinen. Aber begib dich wirklich in Behandlung! Eine Therapie kann wirklich helfen. Dadurch lernst du vielleicht auch, das dass Leben für dich mehr bereit hält, als Tod, Zerstörung und Verderben. Und es bringt dich vielleicht auch dazu nicht mehr so positiv vom Krieg und dem Tod zu denken. Sondern dazu das Leben positiv zu betrachten.


Antwort
von ErnaDieGrosse, 36

Mit dieser Einstellung wirst du gar nicht zur BW gehen dürfen und es ist auch nicht so wie du dir das vielleicht vorstellst...generell ist es jedoch ab 17 möglich. Es gibt Infotage bei der BW. Da kannst du mal mit Soldaten reden und nachfragen, was ihre Aufgaben sind etc

Antwort
von MarkusGenervt, 44

Ja, das klingt sehr krank.

Aber, Gott sei Dank, geht die schlimmste Phase der Pubertät vorbei, bevor Du zur Bundeswehr zugelassen wirst.

Und wenn Du dann immer noch Lust aufs Töten hast, dann kannst Du das gerne privat ausleben, aber in der Bundeswehr wirst Du dazu keine Chance bekommen.

Die Bundeswehr ist zum Schutz des Landes da und nicht als Kriegsspielzeug für gelangweilte Teenager.

Aber Du kannst es gerne mal bei der Fremden-Legion versuchen. Allerdings solltest Du damit rechnen, dass Du sehr bald Blut husten wirst. Die sind härter als Du.

Kommentar von sadgirl300 ,

"gelangweilte Teenager"

Kommentar von MarkusGenervt ,

Danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community