Frage von Blaurotweiss, 208

Ab wie viel Jahren dürfen mir meine Eltern eine Freundin nicht mehr verbieten?

Antwort
von BrightSunrise, 101

Verbieten dürfen sie es dir nur, wenn sie nachweisen können, dass sie dir schadet, ansonsten nicht.

Liebe Grüße

Expertenantwort
von pingu72, Community-Experte für Liebe, 115

Theoretisch dürfen sie dir beinahe alles verbieten bis du volljährig bist, praktisch kommt es darauf an warum sie es dir verbieten und ob da ein vernünftiges Gespräch nicht hilfreich wäre...

Kommentar von Libertinaer ,

Theoretisch dürfen sie dir beinahe alles verbieten bis du volljährig bist

Das ist BGB Stand 1950er Jahre.

Da hat sich seitdem immer wieder mal etwas getan ...

Kommentar von pingu72 ,

Deswegen ja "theoretisch"

Kommentar von Libertinaer ,

Ja, also ein "Verbieten" im rechtlichen Sinn ist das dann ja nicht (eher so nach dem Motto: Lass die Alten mal reden ^^). Wenn das mit "theoretisch" gemeint war, will ich nichts gesagt haben ... ;-)

... außer vielleicht noch, dass bei Streitigkeiten ggf. das Familiengericht entscheidet.

Kommentar von pingu72 ,

Ich meinte das so, dass Eltern immer gerne sagen "solange du nicht volljährig bist..... unter unserem Dach lebst...." und mit irgendwelchen Strafen drohen, das Übliche halt ;) 

Sie haben zwar Rechte (Umgang etc) aber vors Gericht geht man doch nur in krassen Fällen...

Kommentar von Libertinaer ,

vors Gericht geht man doch nur in krassen Fällen...

Na ja, für die Kinder dürfte das Jugendamt der erste Ansprechpartner sein.

Aber es gibt ja krasse Eltern, die zumindest damit drohen, vor Gericht zu ziehen, den Freund anzuzeigen, oder was weiß ich nicht noch alles.

Und da ist es IMHO hilfreich, klar darauf hinzuweisen, dass so etwas keinen Erfolg haben wird. ^^ Weder praktisch noch theoretisch. Da habe ich schon von so manchen fassungslosen (sexualfeindlichen) Eltern in der Nachbarschaft gehört, wie die, ziemlich ernüchtert und mit umso mehr Wut im Bauch, von 'nem Anwaltstermin zurückkamen, wo ihnen das mal ganz flugs ausgeredet worden war. 8-)

Der "Verbot" einer Freundin" wäre aber schon ziemlich krass - gleichwohl in manchen, insbesondere religiösen Kreisen, leider auch nicht so selten.

Egal: Meine Eltern waren nicht so drauf, und wenn sie es gewesen wären, dann Methode "linkes Ohr rein, rechtes Ohr raus". Dürften den meisten Jugendlichen ja bekannt sein ... ;)

Kommentar von pingu72 ,

Meine Eltern waren da auch ganz locker... die Frage ist doch aber WARUM sie ihm eine Freundin "verbieten".... Reden hilft oft.

Kommentar von Libertinaer ,

Meine Erfahrung besagt, dass da reden nichts bringt.

Denn solche Menschen sind für vernünftiges Zureden nicht zugänglich. Wenn die Religion (oder was sie dafür halten), bzw. ihre Lebenseinstellung (wie sie auch selbst erzogen wurden), das "verbieten", dann ist es eben so. Mit Argumenten kann man da leider i.d.R. so rein gar nichts machen.

Ich kenne Fälle, wo die Eltern es verboten haben, die Kinder haben sich über die Verbote hinweggesetzt (und dabei alles an Bestrafung auf sich genommen, was kam - ganz egal), und die Eltern haben dann notgedrungen resigniert.

Aber anfreunden können sich solche Eltern dann nicht damit. Wenn es gut läuft, dann so wie bei einer Mutter in der Nachbarschaft. Die sagte, es wäre genau so gelaufen, aber mittlerweile würde sie es ihm erlauben, weil sie sähe, "wie glücklich er ist".

Leider schaltet die Angst (die solche Eltern ja durchaus real empfinden) wohl oft nicht nur den Verstand, sondern auch die Empathie ab ... :-(

Anderes Beispiel von 'nem Campingplatz: Tochter beschwert sich lautstark über die Verbote, weist darauf hin, dass das die Welt aller Mädchen hier sei, und dass die Eltern zwar behaupten würden, das würde einen Teil ihrer Kindheit zerstören, sie selbst aber damit einen Teil ihrer Gefühlswelt zerstören würden. Und das wäre "viel schlimmer".

So etwas schmerzt. Selbst wenn ich über keinerlei sexualpädagogisches Wissen verfügen würde ... :.(

Kommentar von pingu72 ,

Da wir die Eltern und Umstände nicht kennen können wir nicht wissen ob Reden hilft oder nicht... einen Versuch istes immer wert 

Antwort
von Libertinaer, 47

Ab 14.

Dann bist Du "sexualmündig" bzw. ab da wird dir die "Fähigkeit zur sexuellen Selbstbestimmung" zugesprochen.

Da dürfen die Eltern das auch nicht durch das Vorschieben erfundener Sachen verhindern. Einzige Mittel dagegen: Das Aufenthaltsrecht (d.h., deine Eltern können in eine andere Stadt ziehen - dann müsstest Du mit, wenn sie das wollen), sowie das Umgangsrecht (wer mit dir Kontakt haben darf - was allerdings bei sozial wichtigen Kontakten nur eingeschränkt benutzt werden darf, nämlich wenn der Kontakt eine Gefahr für das "Kindeswohl" ist, also z.B. wenn deine Freundin eine Kriminelle wäre ^^).

Ansonsten: Auch Eltern müssen das Brief- und Fermeldegeheimnis beachten! D.h. sie dürfen auch nicht einfach so deine Post und/oder EMails lesen. Auch deine Privatsphäre muss beachtet werden. Das bedeutet auch, dass sie nicht einfach ohne plausiblen Grund deine Sachen durchsuchen dürfen (ein Grund wäre z.B. der begründete Verdacht auf Besitz illegaler Drogen).

Generell sind heutzutage alle entwürdigenden Erziehungsmaßnahmen (z.B. Einsperren, Schlagen, Überwachen, absolutes Computerverbot, ...) nicht mehr erlaubt.

Das war früher alles anders, aber die Zeiten ändern sich halt ... :-)

Allerdings dürfen nur die Eltern ihren U16-Kindern eine Gelegenheit für Sex verschaffen. Sprich: Wenn man als U16 bei der Freundin pennen möchte, dann brauchen deren Eltern die Erlaubnis, dass das auch im gleichen Zimmer/Bett geschehen darf. Wenn die Freundin eine eigene Wohnung hätte, bräuchte sie selbst diese Erlaubnis aber nicht.

Antwort
von TheCrafter5455, 108

Moralisch gesehen, sollten sie es nicht machen, aber Theoretisch dürfen sie es so lange machen, bis du noch 17 bist, eig. auch wenn du noch 21 bist und deine Eltern sagen" Wenn du ne Freundin hast, schmeißen wir dich raus" oder sowas... aber richtig wäre das natürlich alles nicht!

Kommentar von Libertinaer ,

Die Eltern haben nicht nur das Sorgerecht, sondern vielmehr eine Sorgepflicht.

Und zwar bis 18.

Sex dürfen sie bis 14 verbieten.

Und wenn man von seinen Eltern "rausgeschmissen" wird, dann hilft das Jugend- bzw. das Sozialamt. Ggf. holt sich die Kommune dann auch die Kosten von den Eltern zurück.


Kommentar von TheCrafter5455 ,

Das mit den raus schmeißen meine ich natürlich nur ab 18 Jahren +

Kommentar von Libertinaer ,

Nun ja, ggf. müssen sie dann halt noch Unterhalt zahlen (dem "Kind" oder dem Sozialamt, weil das in Vorleistung getreten ist). Immerhin: Sie bekommen ja ggf. auch Kindergeld, bis ihr Nachwuchs 25 wurde. Das ist ja nun nicht für sie selbst bestimmt. ;-)

Denn eine Berufsausbildung gehört schon noch zur Sorgepflicht mit dazu.

Kommentar von NormalesMaedche ,

Sie dürfen dich nicht rausschmeißen bevor du ne fertige Ausbildung hast, glaube ich.

Antwort
von MikeTyson56, 76

Warum sollten sie es verbieten? Sie dürfen entscheiden ob du dich mit ihr triffst aber das du nicht mit ihr zusammen sein darfst dürfen sie nicht verbieten ^^ 

Kommentar von NormalesMaedche ,

Wenn man sich nicht trifft kann man auch nicht zusammen sein

Kommentar von Libertinaer ,

Sie dürfen entscheiden ob du dich mit ihr triffst 

Das Umgangsrecht darf bei "sozial wichtigen " Kontakten nicht willkürlich missbraucht werden.

Da müsste schon eine Gefahr für das Kindeswohl vorliegen.

Legaler wie legitimer Sex ist zwar vielleicht in den Augen mancher Eltern eine "Gefahr", Juristen sehen das dann aber doch etwas anders ... ;-)

Antwort
von ManuTheMaiar, 15

Bis 14 dürfen sie dir den Kontakt verbieten danach nur wenn du in Gefahr bist bis 16 können sie auch den Sex erschweren wenn deine Freundin schon über 21 ist

Antwort
von Wuestenamazone, 72

Verbieten? Wie alt bist du?

Antwort
von GiannaS, 24

Wie alt bist Du denn? Und wie alt ist Deine Freundin?

Antwort
von valvaris, 51

Doch sie dürfen. Bis zu deiner Volljährigkeit dürfen deine Eltern dir Umgang vorschreiben.

Kommentar von Libertinaer ,

Bei "sozial wichtigen" Kontakten nur, wenn der Kontakt eine "Gefahr für das Kindeswohl" darstellt.

Und was den Sex angeht: Den können sie bis 14 verbieten, danach nicht mehr. Sie können ihn höchstens noch bis 16 erschweren.

Kommentar von valvaris ,

also "erschweren" kann jedes elternteil den beliebig lange...... spaß beiseite. recht auf sexuelle selbstbestimmung ja, aber ich spreche vom *Umgangsbestimmungsrecht*. Das ist dem Aufenthaltsbestimmungsrecht ähnlich, darf genauso nicht misbraucht werden und im Zweifel muss das Jugendamt schlichten. Aber erstmal dürfen Eltern Umgang untersagen und das auch durchsetzen bis zur Volljährigkeit.

Kommentar von Libertinaer ,

Aber erstmal dürfen Eltern Umgang untersagen und das auch durchsetzen bis zur Volljährigkeit.

? Was genau hast Du an 'bei "sozial wichtigen" Kontakten nur, wenn der Kontakt eine "Gefahr für das Kindeswohl" darstellt.' denn nicht verstanden?

Schon der Gesetzestext ist (mittlerweile) beschränkt - von der Rechtsprechung mal ganz zu schweigen ...

Kommentar von valvaris ,

Verstanden hab ichs, nur ist deine Interpretation meiner Meinung nach falsch. Sozial wichtig sind Personen, welche nicht unmittelbar ersetzt werden können - Eltern, Lehrer, der Bereich "Freunde" als Ganzes... EINE Freundin ist kein sozial wichtiger Kontakt. Genauso wie ein einzelner Kumpel kein sozial wichtiger Kontakt ist, wenn auch emotional. Für die menschliche und gesellschaftliche Entwicklung existieren zu einer Freundin Alternativen.

Kommentar von Libertinaer ,

Verstanden hab ichs, nur ist deine Interpretation meiner Meinung nach falsch.

Ah, okay, darüber kann man reden. ;)

EINE Freundin ist kein sozial wichtiger Kontakt. Genauso wie ein einzelner Kumpel kein sozial wichtiger Kontakt ist,

Da stimme ich dir vorbehaltlos zu! :-)

Aber wir reden ja nicht von einer beliebigen Freundin, sondern, zumindest verstehe ich den Fragesteller so, von DER Freundin. Sprich: keine x-beliebige Freundschaft, sondern eine Liebesbeziehung mit Sex.

Und dazu ...

wenn auch emotional. Für die menschliche und gesellschaftliche Entwicklung existieren zu einer Freundin Alternativen.

... existiert auch keine "Alternative".

Sex als solchen dürfen Eltern grundsätzlich in keinem Alter verbieten (womit ich die SELBSTbefriedigung meine). Sex mit anderen dürfen sie bis zur Sexualmündigkeit verbieten (also bis 14). Mit der Sexualmündigkeit ist es, wie auch bei der Religionsmündigkeit, dann Sache des Jugendlichen selbst. ER entscheidet, nicht mehr die Eltern. Er entscheidet ggf. auch gegen deren Willen. So ist es bei der (Nicht-)Religion, so ist es bei der sexuellen SELBSTbestimmung.

Du kannst ja auch nicht die Religionsmündigkeit aushebeln, indem Du den Umgang mit dem Geistlichen untersagst (es sei denn, der Geistliche wäre eine Gefahr fürs Kindeswohl, weil z.B. islamistischer Hassprediger).

Sicher, für manche Eltern ist ein sexueller Kontakt auch mit 14 noch eine Katastrophe. Aber das Kindeswohl geht vor. Und zu einer normalen Entwicklung gehört in der Pubertät auch Beziehung. Oder siehst Du das anders? Die vor ggf. dem Familiengericht entscheidenden Fachleute dürften mir da allesamt zustimmen. ;)

Ja, früher war das alles anders. Mittlerweile ist es aber im BGB auch festgelegt, dass das Kindeswohl über allem steht, und dass die Eltern das wachsende Alter ihres Kindes berücksichtigen MÜSSEN.

DAZU kommt dann noch die Sexualmündigkeit, und der Umstand, dass, zumal in dem Alter, DIE Freundin von geradezu herausragender sozialer Wichtigkeit ist. ;-)

Gleichwohl: Ich kenne da kein Urteil. Kennst Du eines? Die meisten Jugendlichen machen vermutlich ohnehin, was sie wollen - egal was die Eltern davon halten ... ;-)

... aber eigentlich müsste sich da doch ein Urteil gegen einen älteren Freund (also nicht gleichaltrig sondern noch eher "problematische" Volljährige oder gar Erwachsene) geben! Da schieben manche Eltern ja ungleich größere Panik. Aber ich kenne keines. Noch nie davon gehört.

Kommentar von valvaris ,

Naja also ob eine Freundin-Freundin zwangsläufig was mit Sex zu tun hat, ist ein anderes Thema, manche warten ja durchaus bis 18. Aber gut, so viel Spaß es auch macht, so eine Diskussion auf Augenhöhe zu führen, das sollten wir nicht hier in dieser Antwort machen. Ich sehe da immer noch einiges anders, vor allem, dass du Sexuelle Selbstbestimmung zum Hauptargument gemacht hast. Einigen wir uns drauf, ab 14 kann man alleine entscheiden, aber die Eltern reden vermutlich dazwischen aber das hört fast immer mit spätestens 18 auf.

Antwort
von alexk373, 39

Was hast du für eltern

Antwort
von userqy, 64

Warum wollen sie dir das überhaupt verbieten?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten