Frage von evaness,

Ab welcher Woche seid ihr mit Welpen rausgegangen?

Ab welcher Lebenswoche seid ihr mit Eurem Hund als Welpen raus gegangen auf die Wiesen und Wege, wo die anderen Hunde (und Halter) herum springen? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

Hilfreichste Antwort von Rennie,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Etwa ab der 12 Woche,aber im Garten schon früher

Kommentar von wiwawunder,

wasn Quatsch

Kommentar von evaness,

Eigentlich hatte ich nach den Erfahrungen fragen wollen, die Andere beim Rausgehen mit ihren Welpen gemacht haben bei Begegnungen mit anderen Hunden verschiedener Größen, Temperamente und Charaktere. Auch das Verhalten der anderen Hundehalter ist ja sehr unterschiedlich, wenn man mit einem Welpen draußen ist, der für die Leine noch zu klein ist.

Wenn jemand mir seinen Rat gibt und ein anderer nennt das Quatsch ohne Begründung, wie soll da noch jemand Lust haben, zu antworten ?

Kommentar von evaness,

Ich finde Rennies Antwort zwar kurz aber sinnvoll.

Kommentar von omnia,

ich weiß noch mein kleiner dropf als er grad 12 wochen war! omg wie süß er war von den eindrücken ein wenig überfordert. er hätte auch noch weitere wochen gebraucht um erstmal überhaupt sein neues zuhause zu erkunden.

Antwort von wiwawunder,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du solltest mit Deinem Welpen sofort den Gang in die nächste Nachbarschaft wagen. Alles was er jetzt kennenlernt dient seiner Sozialisierung enorm und diese Phase, welche bis zur 12ten Woche andauert, kommt nie wieder und nie wieder wird es so einfach sein Deinen Hund an etwas zu gewöhnen.

Beachte dabei aber immer das der Welpe pro Lebensmonat nicht länger als 5 min. laufen soll, sprich mit 8 Wochen nicht länger als 10 min. laufen lassen, da die Gelenke und Knochen noch zu weich sind.

Die stadt kannst Du mit ihm auch erkunden indem Du ihn auf dem Arm hast, oder im Korb oder so.

Auch Busfahren usw. solltest Du schon mit dem Welpen üben, denn Du kennst sicher das Sprichwort: "Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr !!!

Am besten hälst Du Ausschau nach einer Hundeschule mit Welpenspiel, da erhälst Du auch viele wertvolle Tipps.

Kommentar von Arminiastern,

pro woche rechnet man 1 min.

Kommentar von wiwawunder,

Hmm ob ich pro Monat oder pro Woche rechne ergibt eine Differenz von 2 min. in Anbetracht dessen das die wenigsten Welpen diese Zeit beim öden Gassi gehen nutzen soll mir der Einwand egal sein grins

Kommentar von user287,

ach das ist alles blödsinn mit den vorgegebene Zeiten, das hängt vom Welpen ab und dazu benötigt man ein gutes Auge!

Kommentar von evaness,

Sozialisierung: Wenn der Welpe zum Beispiel "kennenlernt" als Mini-Mix von 8 Wochen unter dem zärtlichen Schlabbermaul einer Deutschen Dogge zu verschwinden (das habe ich erlebt), die begeistert neben ihm her geht, während er unter ihren sabbernden Lefzen weinend versucht, davon zu rennen, aber nichts sieht, weil

die Lefzen auf beiden Seiten über ihm bis auf den Boden hängen, sehe ich den Sozialisationseffekt in Frage gestellt.

Nachbarschaft ist ein weiter Begriff.

Antwort von evaness,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Es ist nun Mitte Juli 2010 und mein Minihund ist 5 Monate alt (siehe Foto). Die Sozialisation ist gut gelungen. Ich habe mir viel Mühe gegeben. Er kann die verschiedenen Demutsgebärden, mit denen er überlegene Artgenossen freundlich stimmen kann, und tollt mit wachsender Begeisterung mit großen Hunden herum.

der Mini-Wau von evaness
der Mini-Wau von evaness
Kommentar von evaness,

Die Mutter dieses Mischlings ist erheblich größer. Dass der Deckrüde ein Zwerg-Yorkie ist, wurde

mir nicht gesagt. Nun habe ich unfreiwillig reiche Erfahrungen mit meinem Minihund gesammelt.

Wer sich für die Integration von Kleinhunden in die "Große-Hunde-Welt" interessiert, kann gerne

Fragen dazu stellen und ich werde ihn/sie mit sehr hilfreichen Tipps versorgen.

Antwort von Neufiliebe,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

wenn der welpe seine grundimmunsierung hat, kann er mit anderen hunden komtakt haben. die meisten welpen mögen noch nicht so wirklich von zu hause weg. man sollte eh nur ca. eine minute/ lebenswoche am stück spazieren gehen. wie wäre es mit einer welpengruppe?

Antwort von user287,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Mit dem Welpen kannst du raus sobald er von der Mutter weg ist. Welpen haben aber in der Regel keine Lust große Gassiegänge zu machen und müssen sich an die Leine erstmal gewöhnen, daher empfiehlt sich mit ihm erst das Geschirr umlegen zu üben. Halsband würde ich keins nehmen, zumindest nicht anfangs. Die Dauer des Ausgangs richtet sich nach dem Hund und nicht nach dir, solange er rumlaufen mag kann man mit ihm weg. Wenn er anfängt Pausen zu machen ist Ende angesagt. Hauptsache spielerisch und nicht unter Zwang.

Antwort von spieli,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Na man holt ja seinen Welpen mit der 8-12 Woche vom Züchter ab. Und wenn die vom guten Züchter sind die Kleinen ja komlpett durch geimpft und haben die Wurmkuren hinter sich. Also kann man mit den Kleinen raus gehen. Ich habe es mit meinen Welpen so gehandhabt, die ersten Stunden in der neuen Wohnung habe ich sie erstmal schnüffeln lassen, aber mit dem raus gehen, sprich der Stubenreinhait, fängt man gleich an dem Tag an wo man den Knirps abholt. Man sollte einen Welpen nicht überfordern mit dem Laufen, also Stunden land spazieren gehen. Dadurch überfordert man die Gelenke und Knorpel. Aber mit dem zeigen und gewöhnen der Umgebung und der Geräusche sollte man so schnell wie möglich beginnen.Das ist ganz wichtig. Mit anderen Hunden mußt du schaun wie dein Würmchen reagiert. Hat er Angst, ist es ihm noch zuviel. Die Aussagen, " Da muß der Welpe durch" ist völlig veraltet. Er wird irgendwann Intresse zeigen an andere Hunde, und wenn der gegenüber Hund gut sozialisiert ist, laß den Floh an den anderen Hund ran. Am besten ist, man geht mit dem Welpen in einer Welpenspielstunde, Welpenschule. Das habe ich mit meinem Jack Russell auch gemacht und würde es immer wieder tun. LG spieli

Kommentar von evaness,

Danke, das ist eine von mehreren hilfreichen Antworten. Ja, andere kleine Welpen wären ideal. Eine Welpengruppe habe ich noch nicht gefunden. Vielleicht klappt es noch. Ein paar gute Spiel-Begegnungen draußen gab es schon mit kleineren Hunden. Man muss aber wirklich aufpassen, weil das Gewicht, das auf der Pfote eines großen Hundes lastet, wenn er freundich auf den winzigen Welpen tapst, aus so einem Mini-Ding Marmelade machen kann.

Kommentar von evaness,

Ich habe Rennie den Stern gegeben als Ausgleich für den unfreundlichen Kommentar von Wiwawunder,

die meine Frage gar nicht richtig gelesen hat. Das bringt echt niemanden weiter, wenn einer dem Anderen bescheinigt, seine Antwort sei Quatsch oder blöd. Wer es besser weiß, soll sein Wissen mitteilen, anstatt jemanden nieder zu machen, der einen sachlichen Tipp gegeben hat.

Antwort von Nicomashall,

ich hab vor 3 wochen ein hund bekommen is auch noch eine welpe ien jack-russel. Ich dem bei der 8ten woche bekommen und bin 2 später dann mit ihm rausgegangen. Würd aber noch vorsichtig sein;)

Kommentar von wiwawunder,

so erzieht man sich dann nen ängstlichen Wadenbeisser

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten