Frage von Karandasch2, 63

Ab welcher Temperatur sollte man sich mit Sonnencreme eincremen?

Benutze Lichtschutzfaktor 30 und habe sehr helle Haut. Meistens wird sie schnell leicht rötlich

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Karandasch2,

Schau mal bitte hier:
Gesundheit Medizin

Antwort
von Willy1729, 30

Hallo,

mit der Temperatur hat das nichts zu tun, sondern damit, wie stark die UV-Strahlung ist.

Im Hochgebirge kannst Du Dir bei Minusgraden einen Sonnenbrand holen - und was für einen.

Such Dir schattige Plätzchen, das ist auf die Dauer gesünder.

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort
von Lilypad2002, 26

Theoretisch sollte man sich, auch um den Alterungsprozess der Haut zu verlangsamen, täglich - wenn man nach draußen geht - mit Sonnenschutz eincremen da die Sonne tagsüber immer da ist und wir dadurch immer UV- Strahlung ausgesetzt sind.
Mit der Temperatur hat es rein gar nichts zu tun.

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Medizin, 9

Die Temperatur ist nicht entscheidend, nur die Zeit, die die Haut den Sonnenstrahlen ausgesetzt ist.  Wenn du nur LF 30 einsetzt, darfst du nur eine Stunde in die Sonne. Nimm LF 50 oder höher, wenn du länger in der Sonne bist.

Antwort
von bogdahn, 35

Die Temperatur ist egal, einen Sonnenbrand kannst du auch bei 10°C bekommen wenn die Sonne entsprechend hoch steht und du dich ihr ohne Schutz lang genug aussetzt.

Wenn du dich der Sonne bewusst aussetzt, z.B. wenn du ins Freibad gehst oder dich sonnen willst, dann würde ich mich schon eincremen.

Antwort
von Zarael, 26

Das hat nichts mit der Temperatur zu tun, denn selbst im Winter kannst du dir problemlos einen Sonnenbrand holen (vor allem in Schneeregionen). 

Wenn man sich bewusst in die Sonne legt oder einen langen Aufenthalt plant, so sollte man die Stellen, welche mit dem Sonnenlicht in Kontakt geraten werden immer eincremen.

Antwort
von Schedixx, 25

Die Temperatur ist egal nur die Sonneneinstrahlung ist da wichtig...

Antwort
von Aliha, 20

Das ist keine Frage der Temperatur sondern eine Frage der Strahlungsintensität. Den schlimmsten Sonnenbrand kannst du dir bei Minustemperaturen auf einem Gletscher holen. Benutze einen Sonnenschutz, sobald du dich der Sonne aussetzt, unabhängig von der herrschenden Temperatur.

Antwort
von kgunther, 8

Auf die Temperatur kommt es überhaupt nicht an, sondern auf die Intensität der Strahlung. Etwa ist die Intensität in Höhenlagen viel stärker, auch wenn es kalt ist. Weiße Wolken trotz prallem Sonnenschein verstärken das Licht, ebenso Schnee (Gletscherbrand).

Der Schutzfaktor besagt, um wieviel länger man mit Creme in der Sonne bleiben kann als ohne, und erzielt doch die gleiche Wirkung.

Antwort
von Herpor, 8

Es geht nicht um Temperatur sondern um Sonnenenstrahlung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community