Frage von Stillcruisin, 95

Ab welcher Höhe macht es kein Unterschied mehr auf was man fällt?

Ab wann ist man tot und ab wann nicht mehr identifizierbar, wenn man auf Beton/Wiese/Wasser fällt?

Antwort
von peterobm, 71

das kann dir keiner sagen, ein Freund ist von 5 m auf Betonboden gestürzt, er hat es überlebt, nun hat er Pflegestufe 3. 

Ein anderer fällt aus 3 m und erleidet tödliche Verletzungen

Antwort
von segler1968, 27

Durch den Luftwiderstand gibt es bei freien Fall eine Endgeschwindigkeit von etwa 200 km/h. Ab da ist egal, ob man von noch höher fällt.

Identifizierbar ist man dann in der Regel immer noch. Körper zerplatzen ja nicht beim Aufprall mit dieser Geschwindigkeit. Mit Kopf zuerst ist aber natürlich mau.

Ach ja, und wenn Euch das passiert, versucht gerade auf dem Rücken zu landen. Das erhöht die Überlebenschancen, weil bei einer Bauchlandung wahrscheinlicher die Wirbelsäule bricht...

Kommentar von Smexah ,

Gruslige Vorstellung!

Antwort
von Hannibu, 63

Beim Fallen lebst du egal ab welcher Höhe noch. Du erreichst irgendwann die Endgeschwindigkeit und beim Aufprall bist du in den meisten Fällen dann auch noch identifizierbar. Ob du aus 10m Höhe springst, oder 50 ändert nicht viel

Antwort
von pilot350, 58

Identifizierbar ist man immer über die DNA.

Kommentar von Stillcruisin ,

Das ist schon klar. Ich meinte äußerlich, wenn alles zermatscht ist.

Antwort
von Spectre007, 28

Frag am besten einen Arzt
Denn genau kann es keiner sagen

Galileo hat es getestet schreib die mal an

Kommentar von Stillcruisin ,

Ok, mach ich.

Antwort
von Aaraupanda, 50

Tot kann man bereits beim Stollern sein, es kommt halt drauf an wie man aufkommt.
Unidentifizierbar ist man eigentlich nie, ausser man vergammelt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community