Frage von tweety0601 10.07.2010

Ab welchen Alter kann das kind entscheiden wo es leben will?

  • Hilfreichste Antwort von auchmama 10.07.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Dein Bruder soll mal mit dem Jugendamt ein vernünftiges, sachliches Gespräch führen. Falls er mit dem Mitarbeiter ein Problem hat, ruhig eine Etage weiter gehen zum Amtsleiter.Wenn für das Kind gesorgt wird, würde dem Jungen einiges an hin und her erspart bleiben. Evtl. sogar einen Anwalt beauftragen und das Familiengericht einschalten.

    zum Wohle des Kindes heisst es zumindest immer

  • Antwort von schurke 10.07.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ab dem 12. Lebensjahr kann das Kind selber entscheiden, bei welchem Elternteil es lebt.

    Dein Bruder sollte zu einem guten Anwalt für Familienrecht gehen.

  • Antwort von blasehase75 10.07.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    sowas kann er mit hilfe eines anwalts einklagen und dann folgt nen langer weg mit jugendamt, psychologischen gutachten und anhörungen beim gericht..aber wenn es wirklich so derbe ist, wie du es schilderst, sollte er es in angriff nehmen und den schritt wagen!!!! wenn das kind 6jahre alt ist, wird es auch befragt und deren einstellung, äusserungen usw.werden sehr ernst genommen!!!!

  • Antwort von mhiebsch 01.01.2011

    Hallo tweety0601, ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie Alles Gute für das Jahr 2011 und das Ihr Bruder das Sorgerecht bekommt. Ich 65, Habe so etwas hinter mir, mein Stiefsohn lebte bei der Kindesmutter, die den Sohn vernachlässigte. Wenn der Sohn seinen Vater, mit dem ich seit 1973 zusammen bin,seit 1975 verheiratet,zu Besuchen bei uns war, wollte er nie wieder nach Hause. Er klammerte sich an mein Bein, bettelte, daß er bei mir bleiben wollte. Da es nicht ging und ich ihm immer sagte, daß seine Mutter auf ihn wartet, er nicht bei mir bleiben konnte, wurde der Kontakt abgebrochen, meinerseits, da die Kinder sehr darunter litten. Ich brachte zwei Kinder mit, mein Mann hat zwei Söhne zu einem der Söhne bestand nur zweimal Kontakt in den Jahren. 1996 sagte plötzlich mein Mann zu mir, daß er gern wissen möchte, was aus dem einen Sohn geworden ist. Der Sohn war zwischenzeitlich entmündigt und lebte seit seinem 17. Lebensjahr in einer psychiatrischen Einrichtung, stand unter staatlicher Betreung, der Mutter wurde das Sorgerecht entzogen. Sein Vater für tot erklärt, obwohl bekannt war, daß wir 1986 aus der DDR ausgereist sind. Hätte ich damals schon gewußt, warum der Sohn bei mir bleiben wolte, hätte ich um das Sorgerecht gekämpft. Dein Bruder soll um das Sorgerecht des Kindes kämpfen. Das Kind leidet psychisch sehr und kann später Folgen davon tragen.

  • Antwort von Anni01210 28.09.2010

    Von rechtwegen her kann er mit 12 entscheiden wo er leben möchte. wenn aber die mutter das kind vernachlässigt, das kind gar nicht oder nur teilweise von der mutter betreut wird, denn ist dein bruder gefragt. er soll nicht zum jugendamt gehen, die sind meistens gegen die väter (warum auch immer) er soll sich einen rechtanwalt mit schwerpunkt familie nehmen und sich von dem beraten lassen und gegebenfalls das aufenthaltsbestimmungsrecht sowie das sorgerecht beantragen. Ich hatte einen ähnlichen fall in der familie und der vater von meiner nicht hat auch gewonnen. seid dem lebt die kleine bei ihm und die mutter hat ein umgangsrecht wo die kleine alle 2 wochen zu ihr geht. meine nichte war 7 jahre alt. es ist jetzt 2 jahre her. eins kann ich nur noch sagen, wenn dein bruder diesen schritt geht, er muss kämpfen und viel gedult haben.

  • Antwort von Yleonie1 11.07.2010

    Hey..... Das ist immer eine heikle sache... am besten einen Anwalt aufsuchen und entprechende Anträge stellen... das kind braucht stabile Lebensformen und das hört sich nicht wirklich danach an.... Wenn ihr beim Jugendamt abgeprallt seit, ist nur noch der Weg vors Gericht, was dann über das Kindeswohl entscheidet....!!! Kinder brauchen beide Elternteile, vielleicht arangiert man sich im guten vor dem Familiengericht. Am besten alle Zustönde dokumentieren und dem Anwalt vorlegen, gute Gründe und nachweisbare Inhalte lassen erst ein Gericht überzeugen, was dem Kindeswohl am nähsten kommt... viele Grüsse und viel Glück... Auch ein Papa hat das recht auf Sorge, wenn es mindestens die gemeinsame Sorge am Ende wird, is das ein großer Erfolg!!

  • Antwort von skyfly71 10.07.2010

    Dein Bruder hätte ggf. nur einen Anspruch auf das Sorgerecht, wenn es der Mutter entzogen wurde. Wenn das Jugendamt bereits mit drin hängt, ist dies wohl absehbar kaum zu erwarten.

    Ein Mitspracherecht hat das Kind erst, wenn es 12 Jahre alt ist. Bis dahin kann man nur auf den guten Willen der Mutter hoffen. Vielleicht ist sie ja sogar gar nicht so abgeneigt, daß das Kind zum Vater geht? Dann könnte man mit dem Jugendamt klären, wie man das hinbekommt. Ein Umgangsrecht hat sie ja trotzdem noch.

  • Antwort von kleinzuzu 10.07.2010

    ich glaube ab 16( meine eltern habe sich geschiden da war ich 12 deer richter hat mich gefragt wo ich lieber leben möchte bei meiner Mutter odeer bei meinem Vater, ich liebe beide Elternteile, aber meine mutter hat immer gesagt du bleibst bei mir entscheide dich für mich, und so blieb ich bei meiner Ma und hatte mit meinem Vaterjeden tag getroffen

  • Antwort von newcomer 10.07.2010

    ab 11 Jahren wird es vom Familiengericht befragt

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!