Frage von andyluckin, 62

Ab welchem Zeitraum sollte man opiode einstellen bevor es zu abhängigkeit kommt?

Hallo liebe Freunde der frühen Morgenstunden eines hat mein kleines armes Herz gemeinsam mit diesem düsteren nebeligen Mittwochmorgen es dominiert. Grau, harte Zeiten sind angebrochen. Es droht zu eskalieren in eine Katastrophe umzukippen denn ich musste bei einem schweren Verkehrsunfall akzeptieren dass mein Fuß (Sprunggelenk Bänder und achillessehne)sehr schwer getroffen sind und nie wieder in ihren alten Zustand zurückversetzt werden können.Gegen meine unerträglichen Schmerzen habe ich sehr viel Gift aufgeschrieben bekommen diverse Schmerzmittel magentabletten blutverdünnungsspritzen , ich versuche so wenig wie möglich davon zu nehmen. Leider schaffe ich es nicht wehen den schmerzen auf das verschriebene tillidin naloxon 100/8 zu verzichten da es gegen die schmerzen einfach sehr gut hilft im Gegensatz zu ibuprofen und all den anderen für die Organe schädlichen GiftTabletten mir ist bewusst dass tilidin abhängig machen kannn auch wenn ich nicht stark gefährdet bin (hatte nie was mit drogen zu tun) so ist meine frage doch wie schnell sich so eine opiod abhängigkeit einschleichen kann.Ab wann zeigt der Körper erste Anzeichen wie schnell wird man psychisch abhängig

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Medizin, 18

Eine körperliche Abhängigkeit beginnt meistens erst nach drei Wochen, dabei ist es entscheidend, wieviel sich der Wirkspiegel verändert. Nimmst du regelmässig in gleichbleibenden Abständen immer die gleiche Dosis, wird die Abhängigkeit geringer. Ein Ausschleichen wird aber dennoch empfohlen.

Antwort
von voayager, 23

Also kann es dir nur bei Opium sagen. Bei schweren Depressionen verschreibt man es in Indien. Dabei wurde festgestellt, dass keine Abhängigkeit sich einschlich, so lange die Depression vorherrscht. Bei schweren Schmerzen werden auch hierzualnde Morphium-Präparate verschrieben. Ich denke Morphium ist besser geeignet als Tilidin. Als Nebenwirkung tritt meist nur Verstopfung auf, ansonsten wird das Medikament ganz gut vertragen.

Man kann bei schwerwen bis schwersten Schmerzzuständen solche Präparate nicht einstellen. Schmerzlinderung oder günstigenfalls Schmerzbefreiung hat nun mal Vorfahrt vor allem anderen. Wer noch keien starken Schmerzen hatte, kann sich nicht vorstellen, wie unerhört wichtig Analgetika dann sind.


Antwort
von Samusaranish, 29

Gucke dir mal das Video Addiction von Kurzgesagt an.
Psychich wirst du kaum abhängif bei deiner Situationy da du die Opiade gegen Schmerzen nimmst und nicht um Sorgen zu vertreiben oder so. Du machst dir auch Gedanken darüber.
Dem Arzt ist natürlich die physische Abhängigkeit bewussty du kannst dir sicher sein dass du nur die geringsten Entzugserscheinungen haben wirst wenn du es wie verschrieben einnimmst.
Gute Besserung :)

Antwort
von Pregabalin, 34

Tilidin ist nicht so wild wie z.B. H oder Morphium und das, wo Tildin doch ein morphinhaliges Präparat ist. Da Du schon selber sagst, Du kannst ohne Tilidin die Schmerzen nicht aushalten, würde ich auf kein anderes Präparat umsteigen, da es Dir hilft.. Habe selber viele, viele Monate Tilidin 100 mg genommen und konnte das glücklicherweise ohne Probleme wieder absetzen. War nur etwas schlapp und hatte keinen Antrieb.

Aber auch da reagiert jeder Körper anders.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community