Frage von Brauchtum, 88

Ab welchem Lottogewinn muss man nie wieder arbeiten?

Antwort
von Chazsmyr, 23

Da musst du viele Faktoren beachten:

  • Dein Alter
  • Deine Ansprüche/Ausgaben/Fixkosten
  • Und ohne Arbeit müsstest du selbst für deine Rente vorsorgen.
  • Um die Krankenversicherung müsstest du dich dann auch selbst kümmern.

Bei 50.000 € im Jahr (wären grob 4.100 € im Monat) bräuchtest du 2,5 Millionen (ohne Anlagen) für 50 Jahre. Wenn du mit weniger Geld im Jahr zufrieden bist (z.B. 2.500 € im Monat) würden auch 1,5 Millionen für 50 Jahre reichen. 

Wobei hier natürlich Wertverluste, Inflation, Preissteigerungen, eventuelle Zinsen, etc. nicht eingerechnet und auch nicht kalkulierbar sind, da niemand weiß wieviel 1 € in 20 Jahren noch wert ist, wie die Preise/Zinsen aussehen werden, etc. 

Wenn du noch in ein Haus mit Grundstück, dauerhafte Wertanlagen (z.B. Gold, weitere Immobilien und Grundstücke, etc.) investieren willst steigt das Ganze auf eine unbestimmbare Summe (je nach den Preisen).

Ein Lottogewinn ist eine der wenigen Einnahmen, die man nicht versteuern muss, es sei denn, man gewinnt in einer Auslandslotterie. Dann muss Steuern zahlen. Hier gibt es wieder eine Ausnahme: Geht die Lotterie über mehrere EU-Länder (siehe z.B. den Eurojackpott) muss man wieder keine Steuern zahlen. Bei einer amerikanischen Lotterie jedoch müsste man Steuern zahlen.

Achtung: Zinseinkünfte aus Lottogewinnen sind zu versteuern!

Soweit sind die Punkte, wie ich sie kenne.

Viele Grüße!

Chazsmyr

Antwort
von Ninawendt0815, 3

kommt drauf an welche Ausgaben und fixe kosten du hast und welche Luxus du dir gönnst, im Fall eines Gewinnes..

1-000.000, wäre ja schon ne Marke

Antwort
von Barolo88, 36

da es zur Zeit keine Zinsen gibt musst du vom Kapital runterleben, wenn du einen mittleren  Lebensstandard haben möchtest, solltest du im Monat 5000 Euro ausgeben können macht 60.000 im Jahr,  wenn du also noch 50 Jahre leben möchtest, brauchst du 3 Millionen ( ohne Inflationsberechnung)

Kommentar von Brauchtum ,

Hallo? Wer verdient 5000 Euro netto im Monat?

Kommentar von Barolo88 ,

ich 

Kommentar von Brauchtum ,

Glückwunsch, das macht brutto 6-stellig im Jahr.

Kommentar von Barolo88 ,

das hat mein Mann schon alleine und ich bin selbständig und hab nochmal etwas mehr, wir müssten uns mit 5000 schon sehr einschränken

Kommentar von P0rtH4x0r ,

Gibt relativ viele die so "viel" verdienen #RichKid

Antwort
von emib5, 45

Das kommt ganz auf Deine Ansprüche, und die Art der Geldanlage an.

Kommentar von Brauchtum ,

Natürlich wären meine Ansprüche höher als jetzt.

Kommentar von emib5 ,

Rechne es Dir aus.

Was willst Du an Geld im Monat zur Verfügung haben?

Dann kannst Du (mit Deiner geschätztn Lebenserwartung) ausrechnen, wie hoch der Gewinn sein müsste, wenn Du nur vom Geld auf der Bank leben wolltest ( unter der Annahme, dass die Niedrigzinsphase bleibt und das Vermögen ganz aufgezehrt wetden darf).

Alternativ kannst Du ein Szenario durchrechnen, bei dem Du den Gewinn z. B. in Immobilien anlegst, die Du vermietest. Dann müssten die Mieteinnahmen abzüglich der Fixkosten, Steuern und der Rücklagen für Renovierung und Mietausfälle dem monatlichen Wunscheinkommen entsprechen. Der erforderliche Gewinn entspräche dann den voraussichtlichen Kaufpreisen für die Immobilien.

Antwort
von Nico63AMG, 36

hängt von dir, deinem Alter und deinen Ausgaben ab. Ich würde sagen 1,5-2 Mio. €

das wäre hammer, jetzt mal eben ein paar Millionen im Lotto..
gruß-N

Antwort
von Grautvornix, 40

Ist Individuell, ich würde ab 300 000 nicht mehr arbeiten, bin aber auch schon 56.

Kommentar von Brauchtum ,

Okay, Sie müssen nur noch mit 65, also 9 Jahre arbeiten...Danach Renten. Allgemein ist es zu wenig?

Kommentar von Grautvornix ,

Ohne Zinsen zu berücksichtigen, wenn du jeden Monat 2000€ benötigst, 2000 x12x die Zeit die du noch voraussichtlich leben könntest.

Antwort
von macqueline, 51

Wenn ich das überschlage, komme ich auf etwa 7 Millionen Euro.

Antwort
von Reisekoffer3a, 37

Wahrscheinlich beim "6er", wenn die Ausschütte über

1 Million geht.


Antwort
von kenibora, 36

500.000 können müssen, je nach Intelligenz, genügen oder nicht genügen!

Antwort
von noname68, 43

frag das mal "berufs"-hartz4er, bei denen reicht ein 3er ohne zusatzzahl

Kommentar von Grautvornix ,

"berufs"-hartz4er.... was ist das?

Kommentar von noname68 ,

nicht wenige, die nur von hartz4 leben und keine lust haben, für etwas oder viel mehr arbeiten zu gehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten