Frage von louisa789, 33

Ab welchem kann ich auf Chorea Huntigton untersuchen lassen?

Hallo Vor ca. einem Jahr habe ich erfahren, daß meine Mutter Chorea Huntigton hat. Meine Oma hatte es auch schon. Jetzt bin ich 17 Jahre alt und wollte mich fragen ab wann man sich auf diese schwere Krankheit untersuchen kann. Denkt ihr es ist sinnvoll? Denkt ihr man hat immer die Krankheit im Kopf wenn man sich darauf untersuchen lässt und die Krankheit immer ausbrechen kann. Frisst es einen auf? Vielen Dank. Ich erhoffe mir zu diesem sehr ernstem Thema bitte auch ernsthaft gemeinte Antworten

louisa789

Antwort
von user8787, 21

Das ist eine schwierige Frage / Situation. 

Chorea Huntington ist eine autosomal-dominant vererbte, neurodegenerative Erkrankung, d.h. durch einen Gentest kann man klären wie hoch das Risko für dich ist. 

Letztlich ist das deine Entscheidung. 

Es gibt Human-genetische Zentren die darauf spezialisiert sind mit genau den Umständen sehr professionell umzugehen. Ich fände ein umfangreiches, persönliches Beratungsgespräch und Begleitung wichtig.

 Einen Gentest kann man immer machen, sogar schon beim Ungeborenen. 

Antwort
von kawasemi2, 21

Man kann es schon untersuchen aber es besteht die Wahrscheinlichkeit, dass du jetzt nichts hast, aber wenn du 30 - 40 bist es erst ausbricht.
Ich würde mich was das betrifft vom Hausarzt oder im Krankenhaus berraten lassen, es kann wirklich sein das du die Krankheit hast, aber sie nicht ausbricht und das erst mit 60 oder so tut.

Es könnte dich  auffressen aber du könntest es auch genießen die letzten Jahre (je nach dem wie deine Einstellung ist).
Ich würde mich auf jeden Fall berraten lassen aber du musst das selber entscheiden, wenn du weißt das du damit nicht umgehen kannst würde ich es sogar nicht machen, ob das so gut ist, ist eine andere Sache.
Denk einfach nochmal mit deinem Herzen nach.
VielGlück!

Antwort
von Retrohure, 22

Ich glaube, du kannst dich bereits jetzt prüfen lassen. Spätestens ab 18. Das "steckt" wenn dann ja schon jetzt in deinen Genen.

Du hast ja vielleicht bei deiner Oma miterlebt, wie furchtbar diese Krankheit ist. Es kann dir hier unmöglich einer sagen, ob du dich testen lassen sollst. Es gibt nur zwei Szenarien:

1. Du lässt dich testen und - so hoffe ich für dich - du hast es nicht. Alles super, du kannst dich auf ein Leben ohne die Krankheit freuen. Die Angst, dass du es haben KÖNNTEST, frisst dich nicht mehr auf.

2. Du hast es. Die Ärzte können dir auch sagen, wie viele Repeats du hast und wie schwer die Krankheit also wird - und auch, wann es so ca. ausbricht. Dann weißt du es und weil man nach heutigem Forschungsstand nichts machen kann, kann dieses Wissen mehr als verzehrend sein. Andererseits kannst du jetzt auch dein Leben entsprechend planen. So grauensam es ist - aber wenn du weißt, dass du ab 50 ein Pflegefall sein wirst, trifft man manche Lebensentscheidungen vielleicht anders (Berufswahl, Familie).

Ich glaube, ich ganz persönlich würde es wissen wollen. Aber da ist jeder anders und DU allein kannst wissen, was für dich das beste ist.

Alles Gute Dir und Deiner Familie!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten