Frage von Maelynn123, 174

Ab welchem BMI Magersucht?

Hey,

Was ist der BMI bei dem der Arzt die Diagnose "Magersucht" geben kann?

Antwort
von Coza0310, 114

Die Diagnose Magersucht erfolgt nicht durch BMI oder Gewicht, sondern ist eine psychische Erkrankung, Untergewicht ist nur die Folge. Genauere erklärungen kannst du bei mir abfordern.

Laut Leitlinie wird ab einem BMI von unter 15 eine stationäre Behandlung empfohlen, darüber kann man es ambulant versuchen.

Antwort
von Tragosso, 87

Das hat nicht zwingend mit dem BMI, sondern eher mit deinem Verhalten und Denken zu tun. Auch mit Übergewicht kann man bereits Magersucht haben. Irgendwann fängt das Ganze schließlich mal an.

Antwort
von landregen, 60

Eine Magersucht wird nicht auf Grund eines BMI diagnostiziert, sondern da gibt es eine ganze Reihe Symptome, die darauf hindeuten.

Dreht sich das Leben hauptsächlich um das Essen? Wie sehr sind die Gedanken vom Thema "Ernährung" besetzt? Wie oft wiegst du dich? Wie bereitest du deine Mahlzeiten zu? Welche Vermeidungsverhalten zu gemeinsamen Mahlzeiten legst du an den Tag? Wird erbrochen? Welche körperlichen Anzeichen liegen dafür vor? Wie sieht der Ernährungsplan aus? Wie sehr ist dein soziales Leben durch deine Ernährung beeinflusst? Usw.

Antwort
von FarblosesKind, 46

EinEine typische Folge der Magersucht ist das Untergewicht. Dies MUSS aber nicht zwingend gegebeb sein. Denn wenn eine Person zum Beispiel über gewichtig war und in zwei  Monaten 30kg abnimmt durchs Fasten dann kann diese person auch mit Magersucht diagnostiziert werden

Antwort
von bambilein17, 42

Auf das Gewicht bezogen: unter einem bmi von 17,5. aber eigentlich ist eine Magersucht eher psychischer Natur.

Antwort
von allesklar7676, 42

Ganz einfach.

Hier nach ICD 10:

Tatsächliches Körpergewicht mindestens 15 % unter dem zu erwartenden Gewicht oder Body-Mass-Index von 17,5 oder weniger (bei Erwachsenen)

Der Gewichtsverlust ist selbst herbeigeführt durch Vermeidung von energiereicher Nahrung und zusätzlich mindestens eine der folgenden 

Bei Frauen manifestiert als Amenorrhoe, bei Männern als Libido- und Potenzverlust

Diese Symptome MÜSSEN gegeben sein. Ein Fetter Mensch kann (wird) auch ne Essstörung haben, aber niemals !!! Magersüchtig sein.

Oder nach dem Alten DSM-IV-

Niedriges Körpergewicht, weniger als 85 % des zu erwartenden Gewichtes

 Angst vor Gewichtszunahme  

Strikte Kontrolle der Nahrungsaufnahme   

Körperschemastörung    

Übertriebener Einfluss des Gewichts auf die Selbstwertung Krankheitsverleugnung

(nur bei Frauen) sekundäre Amenorrhö

Antwort
von ignatowski, 69

Der BMI ist der Body Mass Index. Der berechnet sich aus den Werten Größe, Gewicht und Alter. Google mal nach BMI oder Body Mass Index. Da wirst du viele weitere hilfreiche Informationen zu dem Thema finden finden.

Antwort
von Poki12, 69

https://de.wikipedia.org/wiki/Body-Mass-Index
Hat mir auch bisschen geholfen.

Antwort
von robi187, 57

das sehr häufiges an essen oder nicht essen denken macht die essstörung aus? auch das denken wie kann ich was besser machen um das gewicht zu ändern.

ms ist eine tötliche krankheit und man soll schnell zum arzt gehen bevor sie masiv chronisch wird.

ms ist meist auch ein sehr starke beziehungsstörung verbunden. und man wird immer einsammer mit der ms?

Antwort
von Nele2o17, 65

Magersucht*: Ein BMI unter 17,5

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community