Frage von dadiggi, 192

Ab welchem Alter und unter welchen Gründen kann man eine Vasektomie vornehmen lassen?

Hallo liebe Leute,

ein heikles Thema ist es wohl. Sämtliche Foren sind voll mit diesen Fragen, aber statt Antworten zu liefern haben die Leute eher das Bedürfnis einem davon abzuraten. Vorab sei also gesagt: Ich möchte hier keine Diskussionsrunde eröffnen, ich brauche Informationen!

Zu mir: Ich bin ein 28 Jahre alter Mann, der bei dem Gedanken daran er könnte Vater werden seine Libido verliert. Momentan verhüten wir mit der Pille und ab und an zusätzlich mit Kondom. Wenn ich mit einer Frau schlafe, habe ich grundsätzlich immer die Angst sie könnte schwanger werden, weshalb ich niemals in ihr komme. Mir ist bewusst das man auch so schwanger werden kann, aber ich denke einfach das ein paar mögliche 100 Spermien im Vergleich zu mehreren Millionen Spermien die Wahrscheinlichkeit verringern. Ich hab keine Angst vor Geschlechtskrankheiten oder das sonst etwas passieren könnte, ich habe nur Angst Vater zu werden. Meine derzeitige Freundin will auch keine Kinder. Ich habe allerdings die Befürchtung das sich dies im laufe der Jahre ändern könnte. Damit Empfängnisverhütung weiterhin in meiner Macht steht, möchte ich eine Vasektomie machen lassen.

Kann ich ohne Überweisung zum Urologen gehen, ihm das sagen und er legt los?

Viele sagen, das Urologen es nicht vor dreißig machen und/oder wenn man keine Kinder hat. Stimmt das?

Angenommen das wäre der Fall, könnte ich einfach behaupten ich hätte schon drei Kinder um die Bearbeitung zu beschleunigen?

Versteht mich nicht falsch, ich will nicht lügen müssen, aber wenn das die einzige Möglichkeit ist würde ich es tun. Und bitte jetzt keine Moralapostel! ;)

Wäre schön, wenn ihr mir mit hilfreichen Informationen weiter helfen könntet!

Vielen Dank!

Expertenantwort
von Kajjo, Community-Experte für Urologie, 129
  • Du kannst selbstverständlich direkt einen Urologen aufsuchen und benötigst keine Überweisung. Die Abrechnung einer freiwilligen Vasektomie erfolgt ohnehin privat, die Kassen zahlen dafür nicht.
  • Der Urologe wird zunächst ein ausführliches Beratungsgespräch und eine Voruntersuchung durchführen und dann einen Operationstermin festlegen. Dies wird in der Regel nicht derselbe Tag sein, da du nach der Aufklärung Bedenkzeit brauchst und Urologen fast immer spezielle Operationstage habe, bei denen sie nicht von Sprechstunden abgelenkt sind.
  • Viele Urologen scheuen sich, vor dem 30. Lebensjahr Vasektomien vorzunehmen, aber es ist nicht verboten und nicht unwahrscheinlich, dass du dich mit deinem Wunsch durchsetzen kannst.
  • Die Vasektomie ist eine gute Verhütungsmethode, aber sie kann unangenehme Folge haben. Dies solltest du nicht ausblenden, sondern bewusst berücksichtigen. Lies dir dazu auch das hier durch: https://en.wikipedia.org/wiki/Post-vasectomy_pain_syndrome
Antwort
von Wappitti64, 124

Bei Männern ist das eigentlich kein Problem, da man das auch rückgängig machen kann, falls Du doch noch irgendwann Vater werden wollen solltest.

Von daher denke ich, Du gehst zu Urologen und erklärst ihm Deine Motivation, dann sollte das kein Problem sein. Du wirst einen OP-Termin bekommen und anschliessend - laut Aussagen einiger Bekannter in meinem Umfeld, die es schon hinter sich haben - zwei Monate (oder Wochen?) "dicke Eier" haben.

Danach ist dann alles gut :) Vor allem muss Deine Freundin dann die "Pille" nicht mehr nehmen was sie Dir hoffentlich hoch anrechnen wird. :)

Antwort
von GanMar, 116

Geh zum Urologen und laß Dich beraten. Eine Vasektomie gibt keine 100-prozentige Sicherheit und kann häufig auch wieder rückgängig gemacht werden.

Es ist ein medizinischer Eingriff, welcher aus gesundheitlichen Gründen nicht notwendig ist. Daher mußt Du Dich beraten lassen, um Für und Wider gegeneinander abwägen zu können. Möglicherweise wird Dir ein Arzt abraten. Aber letztendlich ist es ganz allein Deine Entscheidung. Dann kann es nur noch sein, daß sich der Arzt weigert, den Eingriff durchzuführen. Aber es gibt genug Ärzte...

Ach ja: Eine Überweisung brauchst Du nicht. Du mußt die OP sowieso selbst bezahlen, das übernimmt die Krankenkasse nicht.


Antwort
von Spezialwidde, 111

Grundsätzlich kann man das ab dem 18. Lebensjahr machen lassen. Man wird sich zwar einiges vom Arzt anhören müssen aber letztendlich kann das jeder selbst entscheiden.

Antwort
von Schneckly, 26

Geh zum Urologen und lass es machen, es ist besser als immer die Pille schlucken zu müssen!

Kommentar von TomMike001 ,

Korrekt. Warum soll auch immer nur die Frau verhüten.

Kommentar von Schneckly ,

Genau, eine Vasektomie ist sicher, schnell und einfach gemacht,  belastet den Körper der Frau nicht mit unnötigen schädlichen Hormonen.

Antwort
von Hexe121967, 113

geh doch einfach zum urologen und sprich mit ihm. eine überweisung brauchst du nicht. er beantwortet alle deine fragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community