Frage von 3lullaby23, 203

Ab welchem Alter sollte ein Kind begreifen, dass es zu dick ist?

Hallo zusammen,

Meine Schwester ist sehr dick. Genau genommen stark Übergewichtig.. Ich finde es nicht schlimm etwas pummeling zu sein, aber ihr Bauch hängt sozusagen schon und sie ist eingeschränkt bei einfachen Tätigkeiten wie Socken anziehen etc.

Nun meine Frage: sie wird bald 10 Jahre alt macht aber keine Anstände ihren Zustand zu ändern, sie isst natürlich gern süßes und sieht viel fern, meine Mutter kann sich meist auch nicht durchsetzen.. Ich denk prinzipiell ist es ihr schon bewusst aber ab welchem alter ist sie reif genug, dass sie selbst etwas ändern möchte? Oder könnte es sein dass dies nie eintrifft und sie sich sozusagen damit abfindet und es noch mehr in sich rein frisst? (im wahrsten Sinne des Wortes) :/

Ich mach mir sorgen dass sie später (noch mehr) gemobbt wird, sie wird nach der Grundschule auf die mittelschule gehen.

Vielen Dank schon mal!

Antwort
von Schokolinda, 51

wie wird bald 10 Jahre alt macht aber keine Anstände ihren Zustand zu ändern,

du kannst von einer 9jährigen nicht verlangen, was deren eigene mutter nicht schafft. dafür hat das kind die geistigen fähigkeiten gar nicht.

Ab welchem Alter sollte ein Kind begreifen, dass es zu dick ist?

das kann ein kind schon sehr früh verstehen - das kriegt es wahrscheinlich oft genug gesagt.

traurig ist, wenn sich die eigene familie auf solche plattitüden wie "du bist dick" oder "iss nicht so viel" zurückzieht und dem kind die verantwortung für etwas überlässt, dass es nicht bewältigen kann.

allein das wissen, dass man dick ist, lässt jemanden noch lange nicht etwas über gesunde ernährung, bewegung und motivation erfahren.

wenn du mich fragst, braucht deine schwester niemals gesagt bekommen, dass sie dick ist. das macht nur ihr selbstwertgefühl kaputt  - als wäre das gewicht das einzige, was zählt.

sie braucht unterstützung dabei, die richtigen sachen zu essen, ihr essverhalten zu verändern, sich mehr zu bewegen.

Antwort
von jeennyx3, 69

Du musst ihr schonend beibringen, dass sie übergewichtig ist .

Natürlich wird das weh tun ( ich spreche aus Erfahrung ) aber besser fängt sich gleich an  'etwas' ( nicht zu stark ) auf ihr Gewicht zu achten.

Sie sollte versuchen auf gesunde Art und weise abzunehmen.

Ich hab es damals glaub ich mit 11/12 realisiert und wurde auch ausgeschlossen usw.

Die Folgen daran waren, dass ich es auf nicht schöne Art von fremden Mitschülern Gehört habe ( wurde beschimpft und beleidigt )

Ich hab mich so sehr rein gesteigert, dass ich sehr wenig zu mir genommen habe und extrem viel Sport gemacht habe.

Dadurch hab ich dann auch gesundheitliche Probleme bekommen.

Rede mit ihr mal ganz vorsichtig und sag ihr, dass du dir einfach nur Sorgen machst und du sie aber trotzdem wunderschön findest :)

Ich persönlich (14) finde übergewichtige Menschen nicht schlimm, ganz im Gegenteil aber andere Menschen in meinem Alter schauen leider viel zu sehr darauf :(

Kommentar von 3lullaby23 ,

danke für deine antwort, das mit dem schonend beibringen ist eine gute idee - nur wie?! :(
das problem ist dass sie mir ggü oft eine trotz haltung einnimmt weil ich eben oft was dagegen sag / den stecker zieh und mami nicht.... manchmal hab ich fast schon das gefühlt die spielen sich gegen mich auf -.- naja also bin ich dann eher "die böse".. hab auch schon mal versucht ihr zu sagen dass ich mir einfach nur sorgen mach aber sie reagiert da eher so "ja is schon klar" (genervt) darauf.. was soll ich noch sagen dass es wirkung zeigt und ich sie trotzdem nicht verletze?

Kommentar von jeennyx3 ,

Am besten ist es, wenn du mal ruhig mit ihr ein Thema anfängst und das quasi dann so 'hoch baust' .

Sag ihr am besten dass du sie wirklich wunderschön findest und es 'eigentlich' nicht stört, aber du nicht willst , dass sie später mal deshalb beleidigt oder sonstiges wird. Sag ihr dass sie viele arrogante Menschen noch in ihrem Leben treffen wird und du dir sorgen machst, dass sie dann daran zerbricht.

Ich bin mir selber nicht ganz sicher wie du es ihr am besten beibringst ohne sie zu verletzen. Aber besser du sagst es ihr, bevor sie das später mal von Klassenkameraden auf nicht schöne Art und weise 'mitbekommt' oder hört.

Gerne und keine Angst das wird :)

Kommentar von 3lullaby23 ,

ja okay verstehe wie du meinst.. ich weiß, dass es ihr auf jeden fall schon bewusst ist weil sachen wie "wie viel wiegst du?" "passt du da überhaupt durch?" etc. gibts wohl schon... :( hab nur angst dass ich in ihren augen dann auch zu denen gehör die sowas sagen weil sie es eben anders nicht kennt weil mami halt gar nix sagt und sie es nicht gelernt hat dass es ja nur unterstützung ist, weißt du wie ich mein? :/ wenn du aus eigener erfahrung sprichst, gab es dann menschen bei denen du wusstest es war gut gemeint, und wie hast du die von den anderen "mobbern" unterschieden? 

Kommentar von jeennyx3 ,

Naja ich konnte es nicht gut unterscheiden . Bei mir war damals jeder mein Freund .

Es waren selten Klassenkameraden dabei die 'andeutungen' gemacht haben.
Ich kann mich noch sehr gut an einen 'Fall' erinnern. Ich bin nach der Schule mit meinen Freunden nachhause gelaufen ( ich war in der 6. ) und vor uns waren 9. klässler .
Sie haben 'einen von uns' beleidigt und meine Freundin hat sofort gefragt ob er mich meint.
Sie hat mich zwar verteidigt aber es tat da schon weg dass sie gleich wussten wer er meint.

Also in dem Alter ist noch jeder dein Freund und man kann sie schlecht unterscheiden aber ich wusste wer mich beleidigt hat und wer es nur gut meinte .

Auch wenn du es nur gut meinst wird es weh tun aber ich denke sie weis dass du es nur gut meinst :)

Man kann deine Schwester nicht einschätzen weil das jeder anders aufnimmt . In meinem Fall hat es mich damals zuerst 'kaputt' gemacht aber wurde dann zur Kämpferin .

Antwort
von Kira9, 57

Hey :)

Ich war selber in dem Alter ziemlich übergewichtig. Ich hab damals zwar mitbekommen, dass andere dünner als ich waren, aber da mir meine Mutter immer eingeredet hat, dass ich perfekt bin so wie ich bin hab ich keinen Grund gesehen etwas zu ändern.

Als ich 13 wurde ist es auch meiner Mutter aufgefallen, dass ich wirklich nicht mehr pummelig sondern dick war. Ihre Versuche mich dann zum Abnehmen zu bewegen wahren dann eher erfolglos, weil ich mich schon so ans essen,bzw fressen gewöhnt hatte.

Ich denke es wäre gut, wenn du deine Schwester vorsichtig an das Thema heranführst. Sag ihr, dass sie nah an der Grenze zum Übergewicht ist und dass das schlecht für ihre Gesundheit ist. Wenn eure Mutter ihr nicht hilft, dann unterstütze du sie und begleite sie auf ihrem Weg. Es ist besser wenn sie auf ein normales Gewicht kommt, wenn sie noch recht jung ist und jemanden hat, der sie begleitet, damit es nicht ausartet.

Ich hab mit 14 angefangen selber zu versuchen abzunehmen und das Erste auf das man stößt, wenn man "Abnehmtricks" googelt ist natürlich Pro Ana -.-   Es wäre echt sche*ße, wenn sie irgendwann wenn sie merkt, dass sie dick ist auch in die Fängen dieses Schlankheitswahns gerät. Ich bin zwar nicht essgestört, hab dadurch aber trozdem immer wieder Phasen in denen ich auf ungesunde weise versuche Gewicht zu verlieren, obwohl ich jetzt im Normalgewicht bin.Das muss natürlich nicht heißen, dass es bei deiner Schwester dann genauso laufen würde, aber ich wollte das mal erwähnt haben :)

Wenn du möchtest kann ich dir auch noch ein paar Tipps geben, wie deine Schwester langsam und gesund abnehmen kann :)

Kommentar von 3lullaby23 ,

oh man also erst mal vielen vielen dank für die ausführliche antwort, endlich jemand der aus erfahrung sprechen kann :) und auch die erste antwort die mir nicht das sagt was mir selber natürlich klar ist: dass meine mutter die verantwortung trägt.. aber genau das macht mich ja so wütend, dass sie sich nicht durchsetzen kann und meine schwester sozusagen den problemen (wie du sie oben selber geschildert hast) aussetzt.. ich hab mir auch oft gedacht, dass sie vlt. später mal magersüchtig wird o.Ä. aber ich glaub meiner mutter ist das alles noch zu weit weg..
dass ich mich dann darum kümmern soll sagen auch die meisten, aber ich kann einfach nicht. momentan gehts mir psychisch eh nicht so gut und ich weiß ich sollte mehr auf mich schauen (mit ihr sport machen geht nicht, wenn ich mich selber kaum zu was aufraffen kann) und im grunde weiß ich dass meine mutter dafür verantwortlich ist (eltern getrennt und zum vater hab ich auch keinen kontakt, deshalb nur mutter).. aber obwohl ich das weiß macht es mich eben fertig, weil ich (von der kraft oder inneren stärke her) selber nichts ändern kann aber sonst auch niemand was ändert und ich angst vor den folgen hab!
wenn du selbst die erfahrung damit gemacht hast, kannst du mir dann tipps geben wie ich am besten mit ihr reden kann? ich weiß auch einfach nicht was ich sagen soll weil ich ja ihr selbstvertrauen nicht kaputt machen will, weil sie ja gut so ist wie sie ist, nur eben so mega übergewichtig einfach nicht gesund ist :( 

Kommentar von Kira9 ,

Hast du Verwandte oder Freunde deiner Mutter die euch vielleicht helfen können? Du sollst dich natürlich nicht verantwortlich fühlen müssen-vor allem wenn es dir selber nicht so gut geht. Ihr könnt ja auch euren Arzt mal fragen, ob er euch da etwas unterstützen kann.
Notfalls bittest du halt eine Lehrkraft um Hilfe oder die Mutter einer guten Freundin der du vertrauen kannst. Wenn es dich belastet solltest du dir, bzw euch auf jeden Fall noch eine Bezugsperson dazuholen, damit die Last nicht an dir hängen bleibt.

Aus Erfahrung kann ich auch sagen, dass oft kleine Umstellungen, wie zum Beispiel keinen gesüßten Tee,keine süßen Getränke wie Limo und Säfte nur noch stark mit Wasser verdünnt schon viel ausmachen. Außerdem könnt ihr es ja einführen, dass vor dem Essen ein großes Glas Wasser getrunken werden muss. Auch ist es wichtig, dass sie in Ruhe und langsam essen kann, dann wird man auch automatisch schneller satt.

Du kannst ihr ja genau das sagen, wie du´s oben schon geschrieben hast: Sie ist gut so wie sie ist. Am besten zählst du ihr auch alles auf, was gut an ihr aussieht( Haare, Gesicht, schöne Augen usw.) und sagst eben, dass das Fett ihrer Gesundheit stark schaden kann und dass sie das irgendwann ziemlich einschränken kann. Sie ist ein schöner Mensch und das Fett gehört nicht zu ihr, es haftet nur an ihr wie ein nerviger Parasit. Ihr könt ja auch eine Liste schreiben, mit allem was schön an ihr ist und mit allem was sie gut kann- das hab ich zwar selber noch nicht ausprobiert, aber ich kann mir vorstellen, dass das für ihr Selbstbewusstsein gut ist, wenn sie sich immer wieder vor Augen führen kann, was gut an ihr ist.

Wenn du nicht mit ihr Sport machen kannst könntet ihr euch ja mal erkundigen, ob es bei euch in der Nähe einen Sportverein gibt. Bei mir hat es sehr geholfen, dass ich einem Volleyball-Verein beigetreten bin. Wenn sie merkt, dass sie stärker wird wird sie das sicher auch motivieren.

Ihr könnt euch ja auch eine Belohnung ausdenken, wenn sie ihr Zielgewicht erreicht hat. Ein neues Kleidungsstück, ein Ausflug oder irgendwas, was sie halt motivieren würde durchzuhalten.

Antwort
von Sturmpinguuu, 75

Das Gefühl das man selber etwas an seinem äußeren ändern möchte kommt im Laufe der Pubertät. Also so ab ca. 12 Jahren könnte es dazu kommen, dass sie selbst etwas an sich ändern möchte. Bei einigen kommt es auch gar nicht, aber bei den meisten ist ein leichter Wille wenigstens da.

Es ist aber sehr schlecht, dass deine Mutter sich nicht gegen eine 10 jährige durchsetzen kann. Sie sollte eigentlich am längeren Hebel sitzen, also Fernseher aus und Stecker raus. Süßigkeiten verstecken und schon muss sie sich anders beschäftigen. Sie wird dann bestimmt zickig und weiß nichts mit sich anzustellen, aber das muss sein, da sie sonst auch als Erwachsene so weiterleben wird, wenn sie sich nicht verändert.

Antwort
von sepp333, 27

Die einzige die das begreifen sollte, ist ihre Mutter, wenn sie nicht konsequent dahinter steht, wird das nix. Blöd ist nur, das irgend wann die Probleme kommen, wo sie gehänselt wir und glaub mir Kinder können grausam sein. Mir fällt oft auf, das die größte Sorge der Mütter ist,hat mein Kind genug gegessen. Teilweise wird den Kindern so ein druck gemacht, ja die Brotzeit auf zu essen, obwohl die Kinder keinen Hunger mehr haben. Ich denk mir dann es ist noch kein Kind bei uns verhungert aber so fangen die Probleme an oder das nicht Nein sagen können schnell mal im Supermarkt ordentlich schreien dann gibt mir Mutti schon die Schokolade. Rede einfach mal mit der Mutter weil erst wenn sie das begriffen hat ändert sich auch beim Kind was.

Antwort
von MaraMiez, 52

Nun meine Frage: sie wird bald 10 Jahre alt macht aber keine Anstände
ihren Zustand zu ändern, sie isst natürlich gern süßes und sieht viel
fern, meine Mutter kann sich meist auch nicht durchsetzen.

Sie ist 9. Sie kann ihen Zustand gar nicht ändern. Wie soll sie das machen? Sich im Fitnessstudio anmelden? Selbst kochen?

Das liegt in der Verantwortung der Eltern. So wie es in deren Verantwortung liegt, dass das Kind gar nicht erst ungesund übergewichtig wird. So wie es in deren Verantwortung liegt, mit dem Kind zum Arzt zu gehen, wenn sie merken, es wird immer dicker, aber nicht wissen wieso. So wie es in deren Verantwortung liegt, dem Kind keinen ständigen Zugang zu Süßkram zu gewähren und ihm den Umgag damit beizubringen.

Das liegt nicht in der Verantwortung des Kindes. Das kann sich das alles nicht selbst beibringen. Das müssen die Eltern tun. Die müssen sich durchsetzen und sagen "Nein, nichts süßes." Die müssen das Kind was weiß ich zum Schwimmen anmelden oder irgendeinem anderen Sport, den es gern mag.

Wenn keiner mit dem Kind zum Arzt geht, damit der erklärt, was passiert, wenn man zu dick ist, wenn keiner dem Kind auf die Finger guckt, was und wann es isst und wie es seine Freizeit gestaltet. Wie soll das Kind dann wissen was es zu tun hat oder wo die Motivation her nehmen, etwas zu ändern? Selbst wenn es das alles wüsste, wie soll es das umsetzen, wenn keiner dahinter steht und hilft? Wenn dann vielleicht nur kritisiert wird "Guck mal, wie dick du bist." aber kein "Kommst du mit, ich geh ne Runde raus, wir können ja Fangen spielen?" damit das Kind sich bewegt und dabei Spaß hat.

Antwort
von Volturi12, 57

Ich denke es ist ihr zwar bewusst, nur in ihrem Alter noch nicht so wichtig für sie. Wenn man selber zurück denkt ,als man noch 10 war, war es einem eigentlich egal wie man aussah. Umso älter sie wird umso mehr wird es ihr bewusst werden und ihr in der Pubertät wahrscheinlich zum Verhängnis werden.

Antwort
von HappynezZ, 60

Alt genug dafür ist sie jetzt schon. aber es ist nun mal abhängig von ihrem ehrgeiz was zu ändern und eigentlich grade von deinen eltern. mit 10 jahren sollte es nicht so sein dass die mutter sich nicht gegen ihr kind durch setzen kann. Dann wird der fernseher eben ausgestellt und es werden keine süßigkeiten mehr gekauft.

Antwort
von SarahCatlady, 54

Grundsätzlich weiß ein kind wann es satt ist u aufhören sollte zu essen - wenn es aber immer zu große portionen bzw sehr viel süßes bekommt dann verliert der mensch die fähigkeit sich rechtzeitig satt zu fühlen... umso früher sie das wieder gelernt bekommt um so leichter fällt ihr das ganze noch! Du kannst natürlich nicht zu deiner schwester sagen "iss weniger" aber versuchs doch mit gemeinsamen sport (rad fahren, schwimmen, spazieren gehen)? Und wenn man nichts süßes zu hause hat kann mans auch nicht essen!

Antwort
von MilkaWay, 51

Kauft keine Süßigkeiten mehr und geh mit ihr irgendwo hin,damit sie sich bewegt

Antwort
von IchbineineWand, 53

Einfach nichts Süßes mehr kaufen und du kannst mit deiner Schwester mal in den Zoo gehen oder so, Hauptsache sie bewegt sich.
Du musst es ihr ja nicht direkt gleich sagen.

Antwort
von sacredrain, 49

Warum solte sie sich von selbst Gedanken machen? Man lässt sie ja immer weiter essen und Fernseh schauen, also ist aus ihrer Sicht alles in Ordnung. Die Probleme, die sich daraus ergeben können und vorallem wie gesunde Ernährung aussieht, muss deine Mutter ihr beibringen. Woher soll deine Schwester denn wissen, was Diabetes oder Asthma für sie bedeuten kann? Wenn deine Mutter bei ihr nicht mehr durchkommt, sollte sie sich Hilfe suchen.

Antwort
von HalloRossi, 38

Mit 10 bräuchte sie da noch Unterstützung durch deine Eltern

Antwort
von Kastille, 78

Hast du das Problem schon mit deiner Mutter besprochen? Sie könnte am ehesten da was machen indem sie darauf achtet was deine Schwester isst und evtl anfangen anders zu kochen.

Kommentar von 3lullaby23 ,

Ja natürlich hab ich das es ist seit Jahren ein Problem ich frag mich eben nur wann sich endlich etwas ändern könnte weil ich mittlerweile glaub sie muss es selbst in die Hand nehmen (und Nein ich Find es nicht gut aber das ist jetzt ein anderes Thema)

Kommentar von Kastille ,

Versuch sie zu animieren, also geh öfters spazieren und nehme sie mit. Wenn sie sieht dass dir Sport was bedeutet, färbt es vllt auf sie ab, denn als großer Bruder/Schwester bist du für sie sozusagen wie ein Vorbild. Dann kommt sie vllt von alleine drauf, dass es besser wäre abzunehmen damit sie mit dir mithalten kann.

Bei der Ernährung könntest du ihr gesunde Sachen zum Essen geben die schmecken. Evtl übernimmt sie diese dann automatisch.

Was ich damit sagen will: Versuche ihr ein gesundes Leben vorzuleben und miteinzubinden. Wenn sie nicht zB mitpazieren will, kannst du ihr sagen, dass du dann nachher mit ihr spielst oder ähnliches.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community