Ab welchem Alter sollte ein Kind anfangen fussball zu spielen?

... komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Du kannst ja lange und breit träumen, aber wenn Du in Deutschland lebst, dann lebst Du in einem Rechtsstaat. Und in diesem unserem Rechtsstaat gibt es für alle, wirklich alle hier lebenden Menschen verbindliche Regeln. Ich kopiere Dir mal einige wesentliche ein 

I. Die Grundrechte

Artikel 1

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

Artikel 2

(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

Artikel 3

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Wie Du liest, wenn Du denn dazu bereit bist, wird in allen drei Artikeln kein Alter genannt. Diese und weitere Rechte haben wir also in diesem unserem Staat von Geburt an. Ganz genau, von dem Moment an, wo ein Kind mit Namen in ein Geburtsregister eingetragen ist. 

Wenn Du Dir also einbildest, Du kannst Dein Kind behandeln wie einen Hund, ,dann hättest Du besser ein Gummi benutzt und Dir einen Hund angeschafft. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenns ihm Spaß macht wird er sich von alleine entwickeln. Fang erstmal mit einem kleinen Verein an und wenn er besser wird zu einem größeren. Wenns dann ins Profi-Geschäft gehen soll werden ihn Scouts finden und fördern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten Vereine beginnen ab 4 mit Training, heißt aber nicht das man mit 4 Fußball spielen muss um "Profi" zu werden, bzw alle die sich später anmelden können genau so "Profi" werden.

Und mit ihm anfangen kannst du bereits sobald er selbstständig laufen kann, einfach mal einen Ball hinlegen um die Motorik zu fördern. :)

Am besten nimmst den kleinen und gehst mal hin, wenn es ihm spaß macht dann kann man es fördern, gegen seinen Willen macht es schon mal keinen Sinn.

Schau am besten auch in der Umgebung, welche Vereine eine gute Jugendausbildung machen und wenn es ein paar Jahre geht, dann muss er halt schnell zu bekannten Vereinen, da im jüngeren Alter Vereine die kleinen aufnehmen und "sich zurecht Formen", später geht es hauptsächlich noch über persönliche Einladungen (Scouting).

Also:

1. Verein suchen und schauen ob es dem kleinen Spaß macht

2. 2/3 Jahren Trainieren lassen und immer wieder Rücksprache halten, ob es ihm weiterhin Spaß macht

3. danach mal zu bekannten Vereinen gehen und schauen was gesagt wird.


Aber Profi werden in der Regel die wenigsten, also es gibt ja auch z. B. Hertha´s A Jugend -> Den Sprung in den Profibereich schaffen die wenigsten, jedoch gilt auch die Regionalliga (4. Liga) als Profi Bereich und das ist schaffbar, wenn man eine gute Jugendausbildung hat und bei bekannten Vereinen in der Jugend gespielt hat.


Im Vordergrund steht aber der Spaß, denn das Training wird sich häufen so höher er spielt. Und ein Kind muss Spaß haben und sich selbst motivieren können dann 3-5 mal die Woche Training zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1lasse1
18.07.2016, 14:03

Super antwort...hätte ich auch so geschrieben...

0

Sobald das Interesse da ist kannst du anfangen mit dem Kind zu spielen.

Sobald die körperlichen Fähigkeiten gegeben sind, kannst du das Kind im Verein anmelden.

Grundsätzlich gibt es da kein "Anfangsalter". Es liegt ganz an dem Kind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrMiles
18.07.2016, 01:54

Körperliche Fähigkeiten bedeutet, sobald das Kind in der Lage ist einem Ball gezielt hinterher zu laufen.

Es ist erstmal nicht wichtig ob es Regeln versteht oder nicht. Es muss auch kein Tor erfassen können - es langt wenn das Kind Freude hat den Ball hinterher zu laufen und ihn zu treten.

Der Rest erlernt es dann spielerisch im Verein. Wichtig ist nur, dass ein Interesse besteht.

0

Berücksichtige bitte die Interessen deines KIndes. Ganz wichtig!!!

Wenn das Kind selbst Fußballer werden will und Spaß am Fußball hat, dann melde es in einer Bambini-Gruppe (Kindergartenalter) des örtlichen Fußballvereines an.

Von dort aus kann er je nach Begabung und Interesse aufsteigen.

Es ist aber ganz wichtig, dass die Eltern ihn dabei unterstützen, denn er muss da hin und dort hin zu Fußballturnieren gefahren werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst dein Kind nicht zum Profi Fußballer erziehen. Du kannst mit ihm Fußball spielen und ihn in einem Verein anmelden aber da heißt nicht das dein Kind Profi wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist nachts - man merkt es an den Fragen.

Du kannst dein Kind NICHT zwingen. Art. 1 Grundgesetz "Die Würde eines Menschen ist unantastbar".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dein kind soll nicht einfach mal profifußballer werden, nur weil du das willst, dein kind soll mal das machen, was es selber will.

hier fragst du noch, wann ein kind überhaupt fußball spielen soll, 5min später fragts du, wie du dein kind, das so gut fußball spielt, bei schalke anmelden kannst.

entweder ei schlechter troll oder ein absolut weltfremder mensch....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab dem Zeitpunkt wo es laufen kann. Aber du musst dann auch die Größe besitzen falls er irgendwann mit 12 dann sagt, du der Sport ist nichts für mich, es zu akzeptieren. Keine Ahnung ob dein Sohn die passenden Gene hat Profifußballer zu werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sobald DAS KIND Interesse am Ball hat...und dann wird es noch ein langer und steiniger Weg! Denk' schon mal daran, Rücklagen zu bilden! Bis Dein Kind TATSÄCHLICH Fußballer ist, bist DU unzählige Kilometer gefahren und hast ordentlich Kohle abgedrückt... VIEL ERFOLG! und GUTE NERVEN!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So früh wie es geht. Mit 3 privat Spielen und ab 4 oder 5 in Verein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest  nicht deine wünsche über dein Kind realisieren wollen.

Nicht alle Kinder kicken gern. Lass ihn doch einfach selber entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

erst einmal ist die Einstellung,dass er es werden soll/muss vielleicht nicht so ganz richtig.

Du solltest ihn erst mal fragen,ob er es denn auch will,kläre ihn über die Vorteile(Teamgemeinschaft,Erfolge,Kulisse) und Nachteile auf(Verletzungen,nicht sofort Stammspieler,oft Training-evtl. dann,wenn Arbeiten/Tests sind).

Wenn er es möchte,dann ist alles gut:

Meist fängt man schon mit 4 Jahren an,es geht aber auch später.Das ist individuell.

Bei welchem Verein soll er denn Profi sein?;)

Liebe Grüße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schesslo
18.07.2016, 11:15

aha du bist also dortmund Fan :D jagut also ich bin Schalke fan.. aber ich muss zugeben dortmund hat die beste Jugendabteilung in deuschland knapp dahinter ist schalke... wo er im Verein spielt ist nicht so wichtig Hauptsache irgendwo wo er Erfolg hat

1

Das geht ab dem Kindergartenalter. Suche dir einen Verein mit Sportplatz in deiner Nähe und sprich mit dem Trainer. Er sollte dir unbedingt sympathisch sein. Dann vereinbare eine Schnupperstunde für den Junior.

Viel Spaß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sobald dein Kind körperlich dazu in der Lage ist.

Nur für den Fall, dass es mit der totsicheren Profifußball-kariere nicht klappt, solltest du ihn trotzdem zur Schule schicken und ein paar Alternativen anbieten ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schesslo
18.07.2016, 01:54

natürlich, man merkt ja ob was aus ihm wird im Laufe der jahre

0

Wie ich diese zwanghaften Übermütter...

Wieso hast du nicht selbst was aus deinem Leben gemacht?!???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schesslo
18.07.2016, 11:21

Ich bin selbst fussballer in einem landesliga Verein.. und warum ich mein Kind zum Profi machen will.. weil mein Vater nie so gedacht hat ich es aber immer wollte... aber er hat mich nicht zu 100% unterstützt.. er hat es immer als spaß angesehen ich wollte aber hoch spielen.. und Als ich es unbedingt wollte war es schon zuspät.. man muss schon im jungen Alter die Treppe aufsteigen

0

Mag er überhaupt Fußball spielen?!
Mein Neffe spielt seit er 3 1/2 oder 4 ist (jetzt ist er fast 14). Der hat aber auch Fußball schon immer geliebt und wollte es spielen.
Aber zum Profi kannst du dein Kind nicht erziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schesslo
18.07.2016, 01:58

Ja er liebt fussball

0

Wenn er lust darauf hat giebt es denke keine grenzen, mehr kann dir nur der verein sagen bei uns zumindest wird darauf geachtet das der altersunterschied nicht so groß ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So bald wie möglich ! Wer Profifußballer werden will sollte schon ab 6 -7 Jahren in nen Verein eintreten ! Wichtig : In einem kleinen Dorfverein kann man nicht entdeckt werden !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BVBDortmund1909
18.07.2016, 08:48

Wer sagt denn das?

Ich hab mit 11 begonnen und spiele derzeit auf Stammplatz bei Borussia Mönchengladbach.(Bin 15).

1

Was möchtest Du wissen?