Frage von selinchen991, 14

Ab welchem Alter sind Bücher mit der alten Rechtschreibung OK?

Hallo, war grad am Ausmisten und habe bemerkt, dass ich noch alte Pumuckl- Bücher von meinem Vater hab (ca. 40 Jahre alt). Ich habe als Kind (ca. 5 Jahre) die Serie dzu geliebt und die Bücher hat mir mein Vater immer vorgelesen. Ich durfte die nie selbst lesen, wegen der alten Rechtschreibung. So ab der 5. Klasse durfte ich dann, als die Rechtschreibung im Schlaf saß. Vorher hatten wir ja -ss- zB gar nicht durchgenommen, erst ab dem Gymmi durfte ich. Ich will die Bücher ungern wegwerfen, aber ich selbst lese sie nicht mehr, weil ich mittlerweile schon 16 bin... ich lese sie aber Cousin und Cousine vor, (5,7,8) der älteste geht in die 3. Klasse und kann sehr gut und flüssig lesen, auch kleine Schrift macht ihm kein Problem. Er will die Bücher unbedingt lesen, kann ich sie ihn lesen lassen oder lieber noch 1-2 Jahre warten, so wie bei mir auch?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dummie42, 11

Auf so einen Gedanken bin ich noch nie gekommen. Uns Eltern wurde von der Schule auch nie nahegelegt, unseren Kindern Bücher in der alten Rechtschreibung nicht in die Hand zu geben.

Die Kinder haben heute ganz andere Probleme, als "dass/daß". Die ruinieren sich die mühsam erlernte Rechtschreibung durchs Internet/Handy, wo ja angeblich völlig egal ist, wie man schreibt. Zumindest behaupten die Kids das immer gern. Ich würde es Faulheit nennen.

Mein Rat lautet also: gib ihnen die Bücher. Es ist schon toll, dass diese Kinder überhaupt gern lesen. Das muss man mit allen Mitteln fördern.

Antwort
von Saturnknight, 6

Ich sehe da auch kein Problem. Meine Schulzeit ist schon ne Weile her (endete 1993), damals gab es nur die alte Rechtschreibung, von daher sorry wenn ich was falsches sage, aber: ist da wirklich so ein großer Unterschied?

Also ich würde dem Kind sagen, daß manche Sachen halt einfach nicht mehr aktuell sind, aber das meiste schon.

Und wenn ein Kind gerne lesen will, dann sollte man das auf jeden Fall unterstützen. Es gibt leider viel zu viele Kinder, die ihre ganze Zeit vor dem Fernseher oder mit Videospielen verbringen. Ich kenne selbst so einen Fall, bei dem ein Junge (11) immer nur vor dem Fernseher sitzt oder zockt - und das obwohl der Vater arbeitslos ist und daheim sitzt und was mit ihm unternehmen könnte. Bei den Hausaufgaben hilft er ihm auch nicht.

Das Ergebnis? Die schulischen Leistungen sind schlecht. Neulich sollte er daheim einen vierzeiligen Text vorlesen - das Ergebnis war schrecklich. Es klang, als hätte er gerade erst lesen gelernt.

Und was Pumuckl angeht: vor kurzem hab ich ein paar der Pumuckl Bücher billig auf nem Flohmarkt gefunden und gekauft (als Geschenk). Da ich die Serie früher auch gerne gesehen habe, konnte ich mich nicht zurückhalten und hab sie selbst noch durchgelesen (mit 40), bevor ich sie verschenkte. Ich bin mir sicher, wenn du diese Bücher an deine Cousins und Cousinen gibst, dann machst du nichts falsch, im Gegenteil. Tu es.

Antwort
von Blindi56, 14

Ich finde, Du kannst sie ihm geben. Sag ihm, dass da einiges "wie früher" geschrieben ist, und das heute falsch ist. Er wird vielleicht sogar Spaß dran haben, die "falschen" Wörte rauszufinden.

Antwort
von Aushilfsbuddha, 14

Da würde ich mir keine Gedanken machen: Wichtig ist, dass Kinder lesen (lernen) und gerne viel lesen. Wenn das erfüllt ist, können sie mit Rechtschreibung und Grammatik viel besser umgehen. 

Antwort
von FooBar1, 14

Solange du weist das es die alten Regeln sind kannst du es lesen wann du willst

Kommentar von selinchen991 ,

geht nicht im mich sondern um meinen Cousin (8) der die unbedingt lesen möcht :)

Kommentar von FooBar1 ,

Find ich ok

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten