Frage von pacman2901, 83

Ab welchem Alter kann man Krieg und Frieden lesen?

Mein Sohn 15 möchte unbedingt Krieg und Frieden lesen. Jetzt hab ich im Internet gelesen, dass das Buch sehr komplex ist. Ab welchem Alter kann man es lesen, damit es verstanden wird ?

Antwort
von Eselspur, 33

Es Ist toll, wenn Jugendliche Weltliteratur lesen möchten. Ich kenne keinen Grund, der dagegen spricht.

Antwort
von AffeAhoi, 42

Ich sehe keinen einzigen Grund deinem Sohn zu verbieten ein solches Buch zu lesen. Mit 15 ist ihm durchaus zuzutrauen, dass er das Buch verstehen kann. Und selbst wenn das nicht der Fall ist, gibt es keinen Grund ihm die Motivation zu nehmen sich mit Weltliteratur zu beschäftigen. Später kann er es immer noch ein zweites Mal lesen und dann verstehen.

Antwort
von Luca2698, 36

Wann er will? Anstatt die ganze Zeit vor dem Computer zu sitzen ist es doch gut, dass er lesen will. Und dann wundert man sich noch: "Wieso will mein Kind nicht lesen?" Na wenn man ihm Bücher verbietet, die nicht mal à la "50 Shades" geschrieben wurden, sondern zu den Klassikern der Literatur zählen... Wenn er das Buch jetzt nicht versteht, dann versteht er es eben in 2 Jahren. Aber so eine Einstellung wie deine ist echt ein wenig komisch. Wie wärs wenn du es mal selber liest. "Ich habe im Internet gelesen, dass es sehr komplex ist", genau da liegt nämlich dein Problem: Im Internet und nicht selbst gelesen

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Wobei die Frage für eine offenbar nicht belesene Mutter schon relevant sein kann. Möglicherweise schließt sie von sich auf ihr Kind, da sie selbst an einem solchen Werk scheitern würde. Relevant könnte ja sein, was das Kind sonst noch so liest. Wenn es bislang eher Comics, Bilderbücher und einfache Literatur a la R.L. Stine liest, wird es ebenfalls an Krieg und Frieden scheitern.

Kommentar von Luca2698 ,

Ich bin da ganz anderer Meinung:
Man sollte erstmal alles lesen, was man in die Finger bekommt. Auch wenn man es nicht versteht, vielleicht versteht man es dann eben in 5 Jahren. Allein der Geschichte wegen und nicht wegen der Interpretation/ Message

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Ich möchte niemandem zu nahe treten, aber wir wissen über Familie und Bildungsstand der Fragestellerin zu wenig um einschätzen zu können, ob das literarische Verständnis eine Frage von Reife oder möglichen kognitiven Einschränkungen ist. Wenn letzteres der Fall wäre spielt es keine Rolle, in welchem Alter ein Buch zur Hand genommen wird. Und dessen ist man sich möglicherweise bewusst und stellt gerade DESWEGEN so eine Frage. Ich sage nicht dass Du Unrecht hast, aber es gibt einfach Umstände, an denen Deine Grundprämisse scheitern könnte.

Kommentar von Luca2698 ,

Ein Kind, welches Krieg und Frieden UNBEDINGT lesen will, welches allgemein LESEN will, kann aber so kognitiv eingeschränkt nicht sein. Und ich wollte eigentlich nur sagen: Eine Reife für Bücher gibt es nicht wirklich (50 Shades & Co. mal außen vor gelassen).

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Oh, das sehe ich widerum anders. Ich habe schon quengelnde Kinder und Jugendliche in Buchhandlungen gesehen, die aufgrund eines Covers ihre Eltern belaberten ihnen das Buch zu holen. DAS zum Beispiel meine ich mit geistiger Reife. Ich kenne auch jemanden, der ein riesiges Bücherregal hat ohne auch nur 1% des Inhalts gelesen zu haben. Der Person geht es eher um das persönliche Image. Ich finde sowas auch nicht richtig, aber es existieren solche Menschen und man darf das eben nicht ausser acht lassen.

Kommentar von Luca2698 ,

In dem Punkt hast du recht, das sollte nicht Sinn und Zweck der Bücher sein. Aber hinsichtlich der Frage dürfte ein 15- jähriges Kind genug geistige Reife besitzen, um ein Buch nicht nach dem Cover zu beurteilen. Auch kenne ich wenige, die sich mit 15 schon gebildet und belesen geben wollen. Um das Image des Jungen geht es hier also wahrscheinlich auch nicht

Antwort
von LiloB, 19

Bin mir gar nicht sicher, ob es hier nicht der Jugendliche selbst ist, der diese Frage beantwortet haben möchte,- aber das ist unerheblich. Krieg &Frieden ist ein wundervolles Buch, das keineswegs den Krieg verherrlicht.Und, ja, es ist ein Buch, zu dem man Geduld mitbringen muß,-und Vorstellungsvermögen. Alles das kann ein Jugendlicher im Alter von 15 Jahren durchaus aufbringen. Wenn er es freiwillig macht,- und bereit ist, sich auch mit anderen Kulturen, der Geschichte usw. vertraut zu machen. Unterschätzt mal die Jugendlichen von 15 Jahren nicht.!!! Man ist in dem Alter durchaus in der Lage, auch Bücher zu lesen, die nicht nur auf "Action" ausgerichtet sind. Sollte allerdings der Titel falsche Erwartungen (oder Befürchtungen) hervorgerufen haben, - wird der Inhalt sehr schnell klarmachen,- das ist kein "Kriegsbuch". Handelt aber im Krieg, genau genommen in dem Krieg Napoleon/Frankreich gegen Europa.Und spielt in dem Russland vor der sozialistisch-kommunistischen Revolution. Also 1806-und folgende .Die Menschen sind wunderbar geschildert,- ein sehr, sehr lesenswertes Buch. Und wert, mehrfach gelesen zu werden. In jedem Alter!

Antwort
von Flimmervielfalt, 40

Also auf gut Glück würde ich es ihm nicht kaufen. Aber die Kindle Edition ist kostenlos, da könnte er zumindest mal reinlesen. Naja, sonderlich komplex ist es nicht, aber an vielen Stellen sehr langwierig und geradezu trocken, wenn es um Aufstellungen und Taktiken auf dem Schlachtfeld geht. Die Familiengeschichten sind eher banal, wenn nicht gar trivial. Tolstoi ist ja nicht Kafka.

Kommentar von MeliS1998 ,

Ich hab es gebraucht beim Onlinehändler für einen Euro plus Versandkosten bekommen, da kann man es ruhig schon mal auf gut Glück kaufen, finde ich. ;-)

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Ja, bei uns in Hannover gibt es auch öffentliche Bücherschränke, wo man das mit Sicherheit kostenlos abgreifen kann.

Antwort
von Naajed, 33

Wenn Dein Sohn dies lesen möchte dann kaufe das ihn doch, Du könntest dich doch darüber freuen das er sich mit komplexeren Themen beschäftigt und sich für den Frieden interessiert ... oder den Krieg .

Die Auffassungsgabe ist bei jedem unterschiedlich ausgeprägt .

Antwort
von Oktober1110, 26

Lesen ist immer gut.Das doch viel besser als Internet und "Ballerspiele." Warum nicht "Krieg und Frieden"? darum geht es doch in unserer Welt täglich. Ich glaube das er mit 15 Jahren das Buch ganz genau verstehen wird. Danksagung an Tolstoi für die Weltliteratur.Ich traue das einen "spleeschen" 15-jährigen zu.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community