Frage von Hastro, 548

Ab welchem Alter findet ihr es komisch, wenn man noch Jungfrau/Jungmann ist?

Antwort
von BeGa1, 328

Ich denke das auf eine Zahl zu reduzieren ist  schwierig. Es gibt immer Leute die damit früh anfangen und kein Problem damit haben, mit 18 schon unzählige Typen gehabt zu haben. Es ist eine Frage der Person. Wenn du das für dich verantworten kannst ist es okay, egal wie früh du angefangen hast. 

Für mich ist da immer der Punkt für die Richtige Beziehung. Dass es unter anderen nicht immer gut ankommt, wenn die Freundin oder der Freund schon viele Partner gehabt hat. Aber das ist auch Geschmackssache. Viele meinen dann das Leute mit Erfahrung besser sind, was natürlich unter Umständen stimmt. Ich jedoch lege kein Wert auf die Erfahrung in der Sache, sondern viel mehr auf den ihre Ansicht. Also wie viel Wert sie darauf legt diesen Schritt für eine Person aufzuheben.

Wenn du also auch mit 25 einen Freund findest und dein Erstes Mal mit ihm hast, ist das eine Ehrung für ihn. Meiner Meinung nach. :)

Kommentar von Hastro ,

In meinem Fall dann eher eine Freundin. 
Gilt dann noch das gleiche?

Kommentar von BeGa1 ,

Natürlich. Schau dir mal die ganzen Typen an die nur vom F.... sprechen und ein auf cool machen. Jede Woche eine andere haben usw. 

Sich das erste mal für eine Person aufzuheben ist das beste was du Ihr machen kannst. Ich wünschte mir oft, dies nochmal behaupten zu können, weil es wie gesagt einfach eine so große Ehrung ist. 

Antwort
von Andrastor, 243

Ab gar keinem. Sprich das Alter ist völlig egal. Wenn man das Leben einer Person nicht kennt, sollte man nicht darüber urteilen. Es gibt viele Faktoren welche da berücksichtigt werden müssen und es kann vieles der Grund dafür sein das man erst spät sein erstes Mal hat.

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 139

Das finde ich in keinem Alter seltsam - jeder Mensch hat unterschiedlich starke Bedürfnisse, auch im Bereich der Sexualität. Es kann also gut sein, dass jemand überhaupt kein Interesse an realem Geschlechtsverkehr hat.

Andere Menschen legen Wert darauf, Sex erst innerhalb einer dauerhaften, stabilen Beziehung zu führen und verzichten daher auf sexuelle Abenteuer. Auch das ist einfach eine freie Entscheidung.

Manchmal hat man auch einfach andere Prioritäten - jemand der zB ganz in seiner sportlichen Aktivität ausgeht, ständig trainiert und sich ganz auf seine Ziele konzentriert, hat womöglich schlichtweg keine Zeit für irgendwelche Abenteuer.

Auch Menschen, die an ihrer beruflichen Karriere arbeiten haben nach einem intensiven Arbeitstag teilweise nicht den Nerv dafür, jetzt auch noch irgendjemanden "aufzureißen" oder zuhause einen Partner zu bespaßen.

Natürlich gibt es auch Fälle, in denen man gerne Sex hätte, sich aber aufgrund der eigenen Zurückhaltung bislang nichts ergeben hat. Auch das ist nicht tragisch, denn wer noch Berührungsängste hat, sollte sich nicht zu etwas zwingen, für das er nicht bereit ist.

Generell besteht meiner Meinung nach ein unnötiger gesellschaftlicher Druck und die Erwartungshaltung ist viel zu hoch, so dass sich bereits Kinder dazu genötigt fühlen können, sich mit dem Thema zu befassen.

Aus meiner Sicht ist nicht das "Wann" der gemeinsamen sexuellen Erfahrung entscheidend, sondern ich befürworte einen verantwortungsbewussten Umgang mit der eigenen Sexualität.

Das bedeutet für mich auch, sich eben nicht unter Druck setzen zu lassen, sondern stattdessen die ganze Prahlerei mit sexuellen Eskapaden und bissige Kommentare zu ignorieren.

Man sollte nicht vergessen, dass hinter diesen Bettgeschichten meist eine lange Liste an Abweisung, unerwiderter Gefühle, gebrochenen Herzen und Liebeskummer steht - Dinge, über die man als "toller Hecht" natürlich nicht spricht.

Trotz Verhütungsmitteln gibt es weiterhin ungewollte Schwangerschaften, oder Infektionen mit Geschlechtskrankheiten - eben weil Menschen nicht immer verantwortungsbewusst mit ihrer Sexualität umgehen.

Wer sich also unsicher ist, nicht bereit dafür fühlt, oder meint, den richtigen Partner noch nicht gefunden zu haben, sollte sich also nicht nötigen lassen.

Natürlich wird argumentiert, gerade die Pubertät sei doch eine Phase der Selbstfindung und auch Experimente und das Sammeln von Erfahrung gehörten besonders zu diesem Lebensabschnitt.

Doch genau wie es kein "Muss" ist, Alkohol zu trinken, zu rauchen, oder andere Drogen zu konsumieren, sollte auch niemand zu sexuellen Erfahrungen gedrängt werden.

Ich selbst habe erst vor kurzem jemanden kennen gelernt, der mit 35 seine ersten sexuellen Erfahrungen machte - einfach weil er sich vorher nicht ausreichend von Frauen verstanden fühlte.

Wenn man sich dann so manche emotionalen "Beziehungswracks" ansieht, ist das vielleicht nicht die schlechteste Entscheidung für ihn gewesen.

Jeder Mensch trifft seine eigenen Entscheidungen - da sollte man sich nicht von seinem Umfeld reinreden, oder den Medien beeinflussen lassen.

Es ist nach meiner Meinung selten zu spät - aber häufig zu früh.

Antwort
von Nordseefan, 125

Umgekert wird ein Schuh draus:

Ist es nicht eher komisch, schon mit 12 oder 13 zu prahlen, man ist keine Jungfrau mehr? Mit 14 zu bauhaupten man hatte schon x Beziehungen?

Der eine ist halt mit 16 schon bereit, der nächste erst mit 30. na und?

Besser mit der wahren Liebe das erste Mal zu haben als mit irgendwem nur weil es irgnedwer als komisch ansehen könnte noch nichts gehabt zu haben

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 88

Das ist nie seltsam, lächerlich oder verachtungswürdig.

Solange jemand damit kein Problem hat, ist es doch okay. Er muss damit zufrieden sein. Ich kenne z.B. zwei Schönstattschwestern, beide inzwischen über 70 & sie hatten nie Partner, niemals Interesse an Männern, sondern fanden ihre Erfüllung im Glauben, in Gott, dem Schönstattorden und dem Gemeinwesen dort. Finde das vollkommen in Ordnung, auch wenn meins das absolut nicht wäre. Jeder setzt sich andere Prioritäten. 

Antwort
von naturbrot, 236

Es gibt kein komisches alter!  

Einige sparen sich auf, was völlig legitim ist!  Ich finde es wichtig,  das keiner mit einer Person schläft,  nur weil er schon "zu alt" ist. Ich bin froh dass ich nicht zu den Kids gehörte,  die schon mit 13 ihre jungfräulichkeit verloren hat,  sondern erst mit 18 bei meinem richtigen freund. 

Ich finde das alter gut aber das ist für jeden wann anders.  Wenn das erst mit 26 kommt, das richtige Gefühl,  dann ist das völlig in Ordnung!  

Antwort
von JTKirk2000, 132

Komisch finde ich es in keinem Alter, denn komisch würde bedeuten, dass es zum Lachen ist. Im Alter von bis zu 18 Jahren sollte es normal sein, bis zur Hochzeit respektabel, bis 40 merkwürdkg und weit darüber hinaus traurig.

Antwort
von Annrobot97, 165

Das Alter ist egal. Einige hier werden dir eine Zahl nennen, der Rest sagt es ist deine Entscheidung wann für dich der Richtige Zeitpunkt ist.
Such dir was aus^^

Antwort
von nachhilfenoetig, 157

Ab 30 ist es "ungewöhnlich" für mich aber nicht schlimm.
Mein erstes Mal war mit 14 und es war schön ( ONS ) aber habe auch von Leuten gehört die sehr enttäuscht waren weil sie es überstürzt haben.

Antwort
von jonas129, 190

lass dir zeit ich hatte meins mit 12   leider also lass dir zeit und versaus dir nicht so wie ich

Kommentar von nachhilfenoetig ,

Was genau war schlecht dran ?

Antwort
von robi187, 154

es ist was ganz persönliches und torschlusspanik hat dabei nichts zu tun?

männer wollen gene jeder ein schlechtes gewissen machen aber selbst dabei kein freund sein damit vertauen wachsen kann?

gesundes selbstbewusten der fauen können dies art von männer nicht aushalten?

Antwort
von Violetta41, 194

Das sollte jedem selbst überlassen sein. Wenn man bereit ist, ist man bereit. Es gibt auch Menschen, die nie dazu bereit sind! Andere finden das komisch, was ja auch verständlich ist, aber wenn man nicht bereit ist, sollte man es lassen... Man sollte sich zu nichts zwingen!

Kommentar von Ssimone ,

...und sich zu nichts "zwingen" lassen

Antwort
von Tragosso, 138

Ab Mitte 20 ca. Ich würde mich einfach fragen weshalb das so ist.

Antwort
von DerLouser123, 166

jeder soll sich so viel zeit lassen wie er will und braucht, es gibt wichtigeres im Leben.

Antwort
von piccoloking, 143

Mit ca. 29 finde ich es komisch und mit 35 lächerlich mit 40 finde ich, dass es blöd ist mit 70 kann der/diejenige es vergessen

Antwort
von ballonfee, 171

Eigentlich weiß ja keiner, wenn man noch Jungfrau ist. Somit kann es auch keiner komisch finden. Das ist etwas ganz Persönliches. Jeder hat dann Sex, wenn er den richtigen Partner gefunden hat und bereit dazu ist.

Das kann mit 16 sein, mit 25, aber auch erst mit 40. Kein 40-Jähriger wird erzählen, dass er noch Jungfrau ist, eben weil das etwas Persönliches ist.

Übrigens, ich bin auch noch Jungfrau (im Sternzeichen) :-)

Kommentar von Hastro ,

Das Sternzeichnen habe ich ncht gemeint. :)

Kommentar von ballonfee ,

weiß ich doch, war ein Scherz am Rande

Antwort
von Aruka97, 192

es ist doch kein zwang sex zu haben , jedem seins

 wenn man bereit ist ist man bereit, das entscheidet jeder selber

Kommentar von Jessicahofst ,

ja schon aber man solld as doch bald entdecken, finde ich, damit man merkt was einem gut tut.

Antwort
von xxalia, 84

Gibt es nicht. Wenn man keinen Freund bekommt. Nicht jeder mag one-night-stand's...

Antwort
von halloanita, 98

Du musst halt auch bedenken, dass jeder eine andere Religion hat und manche halt keinen Sex vor der Ehe möchten. Da kann es schon welche geben, die mit 20 oderso noch nicht heiraten möchten.

Antwort
von Zain1234, 150

Ich würde sagen, dass es egal ist, ob man Jungfrau oder nicht ist. Man soll dann Sex haben, wenn man sich bei der gewissen Person sicher ist, nicht aus Gruppenzwang oder anderen Gründen.

Antwort
von Jonnywishbone, 114

Krasse frage du ,  mach dir kein Kopp falls es bei dir noch zutrifft ,  das ist jedem das seine. Nur als jungfrau sterben ist nix ! Spaß nebenbei . Zu deiner Frage,  ab Mitte Ende 20.


Antwort
von VieleGuteFahrer, 67

Gar nicht. Jeder muss selber wissen was er wann, wie, wo und mit wem macht.

Antwort
von quopiam, 59

In KEINEM Alter. Gruß, q.

Antwort
von Maarduck, 99

Wer mit spätestens 20 noch keinen Geschlechtsverkehr hatte, hat ein Problem und braucht professionelle Hilfe.

Kommentar von Hastro ,

Von wem soll ich Hilfe in Anspruch nehmen?

Kommentar von Maarduck ,

Von wem soll ich Hilfe in Anspruch nehmen?

Ich empfehle "pro familia". Dort wird man dir den richtigen Gesprächspartner vermitteln. 

http://www.profamilia.de/angebote-vor-ort/nordrhein-westfalen/witten-horizonte/b...

caritas wäre auch möglich

https://www.caritas.de/hilfeundberatung/ratgeber/familie/ueberforderteeltern/ehe...

Du könntest auch deinen Hausarzt bitten, dich zu einem Psychotherapeuten weiterzuleiten.

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Wer so eine dumme Ansicht vertritt ist schuld daran, dass tatsächlich manche von diesen "Spatzündern" professionelle Hilfe brauchen. Lieber mit 20 noch Jungfrau als bereits zig Partner - das sage ich nicht aus dem Blickwinkel der Gesellschaftsmoral, sondern vor allem aus dem Aspekt der Gesundheit: wer viele wechselnde Partner hat trägt ein hohes Risiko für sexuell übertragbare und mitunter tödlichen Krankheiten (HIV, Hepatitis, Papillomavirus...) mit sich. 

Antwort
von gottesanbeterin, 49

Ich find´die Frage komisch.

Antwort
von Ichthys1009, 54

Ich finde es überhaupt nicht komisch.

Komisch finde ich allerdings deine Frage.

Antwort
von MondscheinStern, 159

Gar keinen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community